Zeit der Schmetterlinge

Mit dem Projekt „Zeit der Schmetterlinge“ möchte der NABU NRW zum Schutz der heimischen Schmetterlingsarten beitragen und Menschen zum Mitmachen animieren. Hierzu bietet das Projekt zwei Bausteine an:
Vom 15. Juni bis 15. Juli ruft das Projekt zu einer landesweiten Tagfalter-Zählaktion auf. Ob beim Lesen auf dem Balkon, beim Warten an der Bushaltestelle, beim Arbeiten im Garten oder beim Spaziergang im Park – gezählt werden kann überall. Ziel der Zählaktion ist es, festzustellen wie oft die einzelnen Arten noch entdeckt werden können, aber besonders auch alle Augen auf diese zarten Wesen zu richten.
Um neue Lebensräume und Nahrungsquellen für Schmetterlinge zu schaffen, unterstützt das Projekt Schulen und Kitas bei der Umgestaltung des Außengeländes zu einem Garten für Schmetterlinge. Den besten Gärten übergibt der NABU NRW feierlich die Auszeichnung zum schmetterlingsfreundlichen Garten. Hierzu gehört neben einer Urkunde und einem Bestimmungsbuch vor allem die Plakette für den Gartenzaun. In diesem Jahr können sich erstmalig auch Privatgärten um die Auszeichnung zum schmetterlingsfreundlichen Garten bewerben. Mit dieser Neuerung sollen die wichtige Bedeutung von Privatgärten für Schmetterlinge hervorgehoben werden und möglichst viele Gärtner*innen zum Anlegen von schmetterlingsfreundlichen Gärten animiert werden.
Mit der Projekthomepage können Interessent*innen in die Welt der Schmetterlinge eintauchen und sich wertvolle Gartentipps und zahlreiche Beispielgärten ansehen.

Von den 129 in Nordrhein-Westfalen nachgewiesenen Tagfaltern steht ein Großteil auf der Roten Liste der bedrohten Arten. Nur noch 22 Tagfalterarten gelten als ungefährdet. Wichtige Lebensräume für Schmetterlinge verschwinden nach und nach. Die Lage der Schmetterlinge in Nordrhein-Westfalen ist besonders ernst. Mit dem Projekt „Zeit der Schmetterlinge“ möchte der NABU NRW auf die dramatische Situation der bunten Falter aufmerksam machen und dazu beitragen, die biologische Vielfalt der Schmetterlinge zu bewahren.
Das Projekt "Zeit der Schmetterlinge" macht Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf den Wert der Insektenfauna aufmerksam und zeigt gemeinsam mit den Bildungseinrichtungen auf, was jeder Einzelne für ein besseres Lebensraum- und Nahrungsangebot tun kann. So wird ein positiver Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt unserer Schmetterlinge geleistet. Schmetterlinge stehen hier stellvertretend für alle Insekten. Durch ihren besonderen Lebenszyklus und ihre vergleichsweise eindeutige Bestimmbarkeit, eignet sich diese Insektengruppe besonders für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Doch auch Erwachsene sind immer wieder fasziniert von den fliegenden Schönheiten.
Vom 15. Juni bis 15. Juli ruft das Projekt zur landesweiten Zählaktion auf und richtet so alle Augen auf die fliegenden Schönheiten. Durch die Auswertung aller gesammelten Beobachtungen, erhalten wir Zahlen über die heimischen Schmetterlinge, die sich über die Jahre vergleichen lassen und Entwicklungstendenzen über die Bestände unserer Tagfalter zulassen. Außerdem richten wir auch so die Aufmerksamkeit von vielen Menschen auf Tagfalter und dies erhöht nach unseren Erfahrungen auch den Schutzbeitrag in den Gärten.
Für die Zählaktion stellen wir Zählbögen in Papierform, aber auch eine PDF-Datei, ein Online-Meldeformular und eine App zur Verfügung. Insgesamt 11 Arten haben wir auf dem Zählbogen abgedruckt. Genau die Arten, die zu dieser Zeit als Falter zu finden sind. Natürlich dürfen auch weitere Arten, die beim Zählen entdeckt wurden eingetragen werden.
Das Projekt initiiert außerdem die Umgestaltung der Außenanlagen von Schulen, Kitas und anderen Bildungseinrichtungen, wobei diese an verschiedenen Stellen vom NABU unterstützt werden und bei erfolgreicher Umsetzung eine Auszeichnung erhalten können. Zur Vorbereitung können interessierte Einrichtungen ein Informationspaket mit Broschüren zum Thema Schmetterlinge, naturnahe Gartengestaltung, schmetterlingsfreundliche Pflanzen und Saatgut erhalten. Die Umgestaltung des Geländes wird seitens der Einrichtungen dokumentiert (Fotos, Videos, Beschreibungen) und als Bewerbung beim NABU NRW eingereicht. Die teilnehmenden Einrichtungen, die sich intensiv mit Schmetterlingen und der Umgestaltung des Außengeländes beschäftigt haben, werden zum „schmetterlingsfreundlichen Garten" ausgezeichnet. Der NABU übergibt dann bei einem persönlichen Besuch eine Urkunde, ein Bestimmungsbuch für die neuen Gartenbesucher und eine Plakette für den Gartenzaun. Die besten Gärten erhalten zudem den Besuch des JugendUmweltMobils (JUM) der NAJU NRW geschenkt. Das JUM bringt den Kindern auf spielerische Art die Lebensweise von Schmetterlingen und anderen Insekten näher.
Seit 2020 können sich auch Privatgärten um die Auszeichnung zum schmetterlingsfreundlichen Garten bewerben. Ob Vorgarten, Schrebergarten oder kleiner Garten hinterm Haus – Allen Gärten kann eine wichtige Bedeutung für Schmetterlinge zukommen. Mit einer großen Artenvielfalt heimischer Pflanzen, wilden Ecken im Garten, einer kleinen Wildblumenwiese oder naturnahen Elementen wie Totholzhaufen, einer Trockenmauer oder einer Kräuterspirale, liefert man Schmetterlingen in allen Lebensphasen einen Ort, Nahrung und die nötige Zeit zur Entwicklung. Und wer Schmetterlingen hilft, tut natürlich auch gleichzeitig etwas für andere Insekten. Wir möchten mit dieser Aktion auch den Blick auf den Garten ein kleines bisschen verändern: Gärten mit wilden Ecken, mit Laub, welches über den Winter liegen bleiben darf, mit Stauden, die erst im Frühjahr zurückgeschnitten werden, also Gärten, in denen ein wenig Unordnung erlaubt und gewollt ist, sind die Gärten, in denen sich Schmetterlinge und andere Insekten am wohlsten fühlen.
Auf der Projekthomepage www.schmetterlingszeit.de sind über 50 Schmetterlingsporträts zu finden, die im Rahmen des Projektes erarbeitet wurden. Die Porträts erleichtern die Bestimmung der in NRW lebenden Arten und bringen Interessent*innen die verschiedenen Arten und ihre jeweiligen Lebensweisen näher. 25 Pflanzenporträts zeigen außerdem die besten Nahrungsquellen für Schmetterlinge, die in keinem Garten fehlen sollten. Zahlreichen Beispielgärten auf der Homepage sollen außerdem zur Nachahmung anregen und Ideen für den eigenen Garten liefern.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Der Erhalt der biologischen Vielfalt unserer heimischen Schmetterlingsarten ist das Ziel des Projekts „Zeit der Schmetterlinge“. Nur gemeinsam lässt sich dieses Ziel erreichen, deshalb richtet sich das Projekt ganz gezielt an Bildungseinrichtungen aber auch Vereine oder Gemeinden, Orte an denen viele Menschen miteinander zusammenarbeiten und in gleicher Weise auch an Privatpersonen.
Während wir uns durch die Zählaktion einen Überblick über die aktuelle Situation der biologischen Vielfalt der Schmetterlinge verschaffen und alle Augen auf die faszinierenden Tiere richten, ist es besonders die Anlage neuer Schmetterlingsgärten der Teilnehmer*innen, die einen großen Beitrag zum Erhalt der Schmetterlinge leistet. Durch die Zusendung der sorgfältig ausgesuchten und erstellten Informationen über Schmetterlinge und Gärten für Schmetterlinge und die wichtigen Inhalte auf der Homepage, legen wir einen Grundstein und vermitteln wichtiges Wissen über Schmetterlinge und Möglichkeiten etwas zum Erhalt der Schmetterlinge beizutragen. Wir begleiten die Umsetzung und belohnen die tolle Arbeit der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen durch die Auszeichnung mit der begehrten Plakette für den Gartenzaun. In jedem Projektjahr entstehen zahlreiche neue Lebensräume für Schmetterlinge, diese sind unverzichtbar für den Erhalt der biologischen Vielfalt unserer Schmetterlinge.


Bild 1
Bild 2

Bild 3

 

Besuchen Sie uns

NABU NRW

Völklinger Straße 7-9
40219 Düsseldorf

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-17 Uhr

Frau Sarah Bölke
Tel.:0211 15925152
sarah.boelke@nabu-nrw.de
http://www.schmetterlingszeit.de

 

Weitere Infos

NABU Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld