Der Sonderwettbewerb

Im Rahmen des Sonderwettbewerbs „Soziale Natur – Natur für alle“ zeichnet die UN-Dekade vorbildliche Projekte an der Schnittstelle von Natur und sozialen Fragen aus. Die Projekte lenken den Blick besonders auf die Chancen, die Natur und biologische Vielfalt für den sozialen Zusammenhalt bieten.

 

Ziel des Wettbewerbs ist es, gute Beispiele herauszustellen, diese öffentlich bekannt zu machen und Menschen anzuregen, eigene Projektideen zu entwickeln. Die Auswahl trifft eine Fachjury mit Personen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Interessensgruppen. Die Auszeichnung als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt unterstreicht die Qualität und sorgt für zusätzliche öffentliche Beachtung. Es geht außerdem darum, Know-how zu sammeln, zu verbreiten sowie Netzwerke aus- und aufzubauen.

 

Bei der Suche nach Projekten konzentrieren wir uns auf drei Themenfelder:

 

  • Grüne Orte
  • Naturerlebnisse und Aktionen
  • Kontaktpunkte mit Natur

 

Wir laden Sie ein, sich an der UN-Dekade Biologische Vielfalt in Deutschland zu beteiligen. Werden Sie Teil der globalen Community, die sich in vielen Ländern unter dem Dach der Vereinten Nationen für den Erhalt der biologischen Vielfalt einsetzt.

 

Jeder kann mitmachen. Bewerben können sich Einzelpersonen oder Initiativen, institutionelle Projektträger wie Verbände, Stiftungen und Unternehmen sowie staatliche und nicht-staatliche Organisationen. Teilnehmen können ehrenamtliche Projekte mit kleinem Budget sowie institutionell getragene und finanzierte Projekte. Der Sonderwettbewerb läuft wie der reguläre Wettbewerb bis zum Ende der UN-Dekade 2020.

 

Die Auszeichnung wird für zwei Jahre verliehen. Danach können sich Projekte erneut bewerben, wenn sie sich positiv weiterentwickelt haben.

 

 

Hier geht’s zur Bewerbung.

Infoblatt "Soziale Natur – Natur für Alle"
Infoblatt "Soziale Natur – Natur für Alle"