Prof. Dr. Karl-Heinz Erdmann | Bundesamt für Naturschutz

"Biologische Vielfalt zählt zu den elementaren Grundlagen menschlichen Lebens. Soll dieses auch in Zukunft möglich sein, wird es unerlässlich sein, die biologische Vielfalt dauerhaft zu sichern. Die Gesellschaften der Erde müssen fit gemacht werden, sich diesen Herausforderungen zu stellen und adäquate Lösungen zu finden. Mit der von den Vereinten Nationen initiierten Dekade Biologische Vielfalt wird vorbildliches bürgerschaftliches Engagement für die biologische Vielfalt mittels sog. Dekadeprojekte gewürdigt. Damit wird ihnen eine Bühne geschaffen, die das Besondere der Vorhaben herausstellt. Wenn diese Projekte dann auch noch Anregungen zur Nachahmung geben, ist ein wichtiges Ziel der Dekade erreicht, überall viele gute Ideen zu multiplizieren."

Vita

Prof. Dr. Karl-Heinz Erdmann wurde geboren am 08. April 1956 in Bonn, Studium der Geographie, Evangelischen Theologie, Erziehungswissenschaften und Bodenkunde in Bonn.

Mitarbeiter des Bundesamtes für Naturschutz. Honorarprofessor am Geographischen Institut der Universität Bonn. U. a. Sprecher des „Arbeitskreises Geographie und Naturschutz“ (AKGN) innerhalb der „Deutschen Gesellschaft für Geographie“ (DGfG), Fachmitglied des Ökologischen Beirates des LVR-Freilichtmuseums Kommern, Mitglied der Jury für Projekte der UN-Dekade Biologische Vielfalt des DBU Zentrums für Umweltkommunikation.

Arbeitsschwerpunkte: Gesellschaftliche Fragen des Naturschutzes, Kommunikation des Naturschutzes, Naturschutzpolitik sowie Brauch und regionale Identität. Regionale Arbeitsschwerpunkte: Deutschland, Israel, Kaukasus und Sahel.

Prof. Dr. Karl-Heinz Erdmann

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld