Dr. Jürgen Micksch | Abrahamisches Forum Deutschland e.V.

"Die Integrität der Natur zu achten und zu bewahren ist eine wesentliche Botschaft der Religionen. Immer wieder neu setzen sich Religionen mit der Bedeutung der Natur für das Welt-, Lebens- und Gottesverständnis auseinander. Auch wenn sich die Lehre und Praxis der Religionen unterscheiden: Die Bewahrung der Natur und ihrer Vielfalt ist für sie eine gemeinsame und bleibende Aufgabe. Interreligiöses Zusammenwirken dient dabei dem besseren Kennenlernen untereinander und dem Frieden miteinander und mit der Natur. Zur Erhaltung der biologischen Vielfalt gehören viele große und kleine praktische Schritte."

 

Vita

 

Der in Breslau geborene Theologe und Soziologe Jürgen Micksch hat sich in verschiedenen Funktionen in der Evangelischen Kirche für Ökumene, Ausländerbelange und interkulturelle Begegnungen stark gemacht.

 

1993 wurde er zum Interkulturellen Beauftragten der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau berufen und übte dieses Amt bis 2001 aus. Parallel dazu nahm er Lehraufträge an den Universitäten Heidelberg und Frankfurt am Main wahr.

 

Seit 1994 ist Jürgen Micksch Vorsitzender des Interkulturellen Rates in Deutschland, wo er die Internationalen Wochen gegen Rassismus initiierte und das Abrahamische Forum sowie das Deutsche Islamforum gründete.

 

2014 wurde er geschäftsführender Vorstand der Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus. 2015 organisierte er das Dialogforum „Religionen und Naturschutz“ und brachte dazu Vertreter/innen von neun verschiedenen Religionsgemeinschaften mit Naturschützern zusammen. Seit 2015 bereichert Jürgen Micksch die Jury des Projektwettbewerbs der UN-Dekade Biologische Vielfalt.

Dr. Jürgen Micksch

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld