Materialien zum Themenfeld „Grüne Orte“ (Auswahl)

Weißbuch „Grün in der Stadt“

Mit dem Weißbuch „Stadtgrün“ unterstützt der Bund Kommunen bei der Stärkung ihrer grünen Infrastruktur. Es definiert Handlungsfelder und Maßnahmen zur Sicherung und Qualifizierung von Grün- und Freiflächen in den Städten. U.a. soll es die rechtliche Verankerung, Fördermaßnahmen und die Kommunikation zwischen den Akteuren verbessern.

 

Download startet mit Klick auf den Link.   

Bürgergärten – Chancen zur Förderung der biologischen Vielfalt in der Stadt Dresden

Das Leibnitz-Institut für ökologische Raumentwicklung e. V. (IÖR) hat mit dieser Vorstudie die Projektidee der „Bürgergärten“ fortgeführt, die im Rahmen des Projektantrages „Lebens.Netz.Dresden“ entwickelt wurde. In der Broschüre werden u.a. Rahmenbedingungen für die Umsetzung beleuchtet. Hier herunterladen | 896 kb

Die neuen Gartenstädte 

Die Unterzeile der Broschüre verrät, worum es geht: „Urbane Gärten, Gemeinschaftsgärten und Urban Gardening in Stadt- und Freiraumplanung“. Hier finden Kommunen internationale Best Practise Beispiele für den Umgang mit Urbanen Gärten. Infos und Download im Blog Anstiftung

Freiraumfibel – Wissenswertes über die selbstgemachte Stadt

Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) untersuchte, wie die Aneignung von Freiräumen durch unterschiedliche Nutzergruppen gefördert werden kann. Die Freiraum-Fibel enthält die Ergebnisse, die Starthilfe, die mögliche Handlungsspielräume und die rechtlichen Rahmenbedingungen bei der Nutzung von Freiräumen aufzeigt. Weitere Infos und Download-Möglichkeit

Grün in der Stadt – Für eine lebenswerte Zukunft (Kongressdokumentation)

Die Dokumentation enthält in komprimierter Form zentrale Inhalte des Kongresses zu „Grün in der Stadt“ am 10. und 11. Juni 2015 in Berlin. Sie bildet damit die Brücke vom Grünbuch zum Weißbuchprozess, in dem Handlungsempfehlungen und Strategien entwickelt werden. Weitere Informationen und Download: http://www.bmub.bund.de/service/publikationen/downloads/details/artikel/gruen-in-der-stadt-fuer-eine-lebenswerte-zukunft/

Grün, natürlich, gesund: Die Potenziale multifunktionaler städtischer Räume

Mit dem Gutachten will das Bundesamt für Naturschutz Grünstrukturen in Städten und Siedlungen in ihrer Bedeutung für die menschliche Gesundheit zu einer verstärkten Aufmerksamkeit verhelfen. Die Broschüre (BfN Skript 371) enthält die Ergebnisse des gleichnamigen F+E-Vorhabens. Zu den Skripten des Bundesamts für Naturschutz in numerischer Sortierung: https://www.bfn.de/0502_skriptliste.html

Kinder und Natur in der Stadt

„Spielraum Natur: Ein Handbuch für Kommunalpolitik und Planung sowie Eltern und Agena-21-Initiativen“ lautet der Untertitel von Band 230 aus der Skriptenreihe des Bundesamts für Naturschutz. Es beleuchtet die Gründe für Naturerlebnisräume für Kinder und gibt konkrete Beispiele. Zu den Skripten des Bundesamts für Naturschutz in numerischer Sortierung: https://www.bfn.de/0502_skriptliste.html

Menschen bewegen – Grünflächen entwickeln

„Ein Handlungskonzept für das Management von Bewegungsräumen in der Stadt“ vom Bundesamt für Naturschutz und der Sporthochschule Köln berät Städte und Kommunen zu Bewegungsräumen in der Stadt – für Sportler und Erholungssuchende. Weitere Informationen und Pdf-Download unter: http://www.bfn.de/0323_siedlungsnaheflaechen.html

Perspektiven für Wildnis in der Stadt

Die Broschüre mit dem Untertitel „Naturentwicklung in urbanen Räumen zulassen und kommunizieren“ fasst die Ergebnisse eines Projekts der Deutschen Umwelthilfe zusammen. Praxislösungen aus vier Modellstädtenzeigen ganz unterschiedliche Wildnisansätze und Strategien, diese in den Köpfen der Menschen fest zu verankern. Mehr zu Urbaner Wildnis und verschiedene Download-Möglichkeiten: http://www.duh.de/stadtwildnis/

Schulgärten blühen auf!

„Lust auf Natur im Schulumfeld – Eine Handreichung zum Mitmachen“ hat die Bayerische Landesregierung ihre Broschüre untertitelt. Schulgärten werden hier als Instrument der Bildung für nachhaltige Entwicklung betrachtet. Es geht ferner um die Kompetenzen, die Schülerinnen und Schüler durch Aktivitäten im Schulgarten entwickeln können. Zum Download bzw. zur Bestellung: http://www.bestellen.bayern.de/application/applstarter?APPL=STMUG&DIR=stmug&ACTIONxSETVAL(artdtl.htm,APGxNODENR:283761,AARTxNR:05000248,USERxBODYURL:artdtl.htm,KATALOG:StMUG,AKATxNAME:StMUG,ALLE:x)=X

Umweltgerechtigkeit für Partizipation auf Augenhöhe

Mit der Broschüre gibt die Deutsche Umwelthilfe (DUH) „Strategien und Empfehlungen für Grünprojekte in Stadtquartieren“ raus. Sie enthält die Ergebnisse eines Projekts, das die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern an der Gestaltung von Grünflächen in der Stadt thematisierte. Mit Klick auf den Link starten Sie den PDF-Download: http://www.duh.de/fileadmin/user_upload/download/Projektinformation/Kommunaler_Umweltschutz/Partizipation-auf-Augenhoehe_web.pdf

Urbanes Grün für Mensch und Natur – Eine Übersicht und Bibliographie

Nr. 386 aus der Skriptenreihe des Bundesamt für Naturschutz (BfN) will einen Beitrag zum naturnahen Gärtnern in der Stadt leisten und eine nachhaltige Weiterentwicklung städtischer Gärten anregen. Der Fokus liegt dabei auf Kleingärten. Zu den Skripten des Bundesamts für Naturschutz in numerischer Sortierung: https://www.bfn.de/0502_skriptliste.html

Wissen wuchern lassen – Ein Handbuch zum Lernen in urbanen Gärten

Das 300 Seiten starke Handbuch der Arbeitsgemeinschaft Sozialpolitischer Arbeitskreise beschreibt verschiedene Gartenrealitäten und Lernformen. Anhand konkreter Projekte zeigt es verschiedene Momente des Netzwerkens, Lernens und Austauschs und zieht auch immer erste Ergebnisse. Link startet Download der Borschüre automatisch: http://www.agspak.de/wissenwuchernlassen/wissen_wuchern_lassen_neu_cc.pdf

Der Garten von nebenan – Leitfaden zur Begrünung im öffentlichen Raum

Die Broschüre der Grünen Liga informiert über rechtliche Rahmenbedingungen für öffentliche Flächen, die Ideenfindung und Gestaltung von Stadtgrün. Daneben hält sie weiterführende Tipps und Links bereit. Angesprochen sind nicht nur Bürgerinne und Bürger, sondern auch Firmen. Hier gibt’s weitere Infos zu den Projekten der Grünen Liga und Pdfs zum Download: https://www.grueneliga-berlin.de/publikationen/ 

Erschließung der Potenziale ortsnaher Grün- und Spielflächen unter den Gesichtspunkten Umwelt, Gesundheit und soziale Lage

In diesem Bericht zum gleichnamigen Projekt im Rahmen des Masterplans „Umwelt und Gesundheit NRW“ geht u. a. um den Beitrag von Grün- und Spielflächen zur Verbesserung der städtischen Lebensqualität. Anhand dreier Beispielstädte gibt der Projektbericht allgemeine Handlungsempfehlungen für die kommunale Praxis. Hier herunterladen | 3,9 mb

Gemeinschaftsgärten im Quartier

Der Handlungsleitfaden für Kommunen beleuchtet in 7 Fallstudien die städtebauliche und sozial-integrative Bedeutung urbaner Gärten für die Entwicklung vor allem sozial benachteiligter Quartiere. Bund, Länder und Kommunen finden hier Empfehlungen. Zusätzliche Infos und Download unter: http://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Veroeffentlichungen/BBSROnline/2015/ON122015.html

Grün in der Stadt – Für eine lebenswerte Zukunft (Grünbuch Stadtgrün)

Stadtgrün steigert die Wohnqualität, fördert Freizeit, Sport und Erholung und kann damit den sozialen Zusammenhalt und die gesellschaftliche Teilhabe stärken. Mit dem Grünbuch will das Bundesumweltministerium einen Dialog anstoßen, welchen Stellenwert Grün- und Freiflächen in unseren Städten einnehmen sollen. http://www.bmub.bund.de/service/publikationen/downloads/details/artikel/gruen-in-der-stadt-fuer-eine-lebenswerte-zukunft-1/?tx_ttnews%5BbackPid%5D=966

Interkulturelle Gärten – StadtLandschaften der Migrationsgesellschaft

Die Broschüre der Stiftung Interkultur beleuchtet die Rolle interkultureller Gärten als Begegnungsstätte und Ort, an dem Gemeinschaft neu entstehen kann. Download aus dem Blog der Stiftung Interkultur startet bei Klick auf Link: https://anstiftung.de/jdownloads/stiftungsbroschueren/StadtLandschaften.pdf

Lebenswerte Stadtquartiere durch Umweltgerechtigkeit

Der „Handlungsleitfaden für Zivilgesellschaft und Kommunen“ der Deutschen Umwelthilfe (DUH) analysiert Herausforderungen für Kommunen und die Gesellschaft und stellt gelungene Beispiele für lebenswerte, umweltgerechte Startquartiere vor – inkl. Handlungsempfehlungen. Weitere Infos und Pdfs zum Download finden Sie hier: http://www.duh.de/komm_publikationen_umweltgerechtigkeit/

Ökosystemleistungen in der Stadt – Gesundheit schützen und Lebensqualität erhöhen

Ein Ziel des „Kurzberichts für Entscheidungsträger“ von Naturkapital Deutschland – TEEB DE ist, die Ökosystemleistungen und Werte der Natur in urbanen Räumen sichtbarer zu machen. Er enthält außerdem Vorschläge, wie man diese in privaten und öffentlichen Entscheidungsprozessen besser berücksichtigen kann. Downloadlink zum Kurzbericht: http://www.naturkapital-teeb.de/fileadmin/Downloads/Projekteigene_Publikationen/170116_UFZ_TEEB_Broschuere_KF_Bericht3_Stadt_BF.pdf

Praxisratgeber Schulgarten

Der Ratgeber des Pädagogischen Landesinstituts Rheinland-Pfalz ist der Abschluss eines Projekts zu den Potenzialen von Schulgärten für Bildung für nachhaltige Entwicklung. Er soll weitere Schulgartenprojekte anstoßen und stellt dafür eine wertvolle Hilfe dar. Link startet Download direkt: http://nachhaltigkeit.bildung-rp.de/fileadmin/user_upload/nachhaltigkeit.bildung-rp.de/Downloads/PZ-Informationen/2013_03_PL_Info_Schulgarten_kleiner.pdf

Städte und wilde Natur in neuer Beziehung

In diesem „Plädoyer für eine wildere Stadtnatur“ der Deutschen Umwelthilfe (DUH) geht es um Fragen wie: Kann man „urbane Wildnis“ überhaupt als Wildnis bezeichnen? Kann „urbane Wildnis“ einen Beitrag zur Erfüllung der Wildnis-Ziele der Nationalen Strategie zur Biologischen Vielfalt (NBS) leisten? Mehr zu Urbaner Wildnis und verschiedene Download-Möglichkeiten: http://www.duh.de/stadtwildnis/

Umweltgerechtigkeit in der Sozialen Stadt

„Gute Praxis an der Schnittstelle von Umwelt, Gesundheit und sozialer Lage“ lautet der Untertitel der Broschüre des Bundesumweltministeriums, die zahlreiche gute Beispiele enthält, wie das komplexe und für viele noch neue Handlungsfeld Umweltgerechtigkeit in den Quartieren umgesetzt werden kann. Öffnet sofort den Download beim Bundesumweltministerium: http://www.bmub.bund.de/fileadmin/Daten_BMU/Pools/Broschueren/umweltgerechtigkeit_soziale_stadt_broschuere_bf.pdf

Urbanes Grün in der doppelten Innenentwicklung

Der Endbericht des Projektes zur Einbindung von Freiraumplanung und Naturschutz in die Innenentwicklung richtet sich an Kommunen. Er enthält sowohl qualitative und quantitative Kriterien und konkrete Handlungsempfehlungen. Beschreibung und Download-Möglichkeit des Endberichts: https://www.gruen-in-der-stadt.de/forschungsprojekte/urbanes-gruen-der-doppelten-innenentwicklung

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld