Sabine Spitz | Mountainbike-Olympiasiegerin

"Als Sportlerin bin ich ein Wettkampftyp, das heißt, ich schätze ein faires Kräftemessen um den Sieg bei einem Rennen. Im Alltag steht bei mir zwar weniger der Wettbewerb aber ganz besonders die Fairness im Vordergrund. Es ist mir wichtig, dass wir Menschen fair mit der Natur und fair mit unseren Mitmenschen umgehen. Die natürliche Vielfalt ist unsere Lebensgrundlage und schenkt uns Lebensqualität. Wir sollten sie nicht ausbeuten, sondern ihren Wert und ihre Schönheit erhalten, auch für unsere Kinder und Kindeskinder.
Leider ist es auch heute noch so, dass nicht jeder einen gleichwertigen Zugang zu den Leistungen und der Schönheit der lebendigen Vielfalt hat. Viele Kinder weltweit sind benachteiligt, wenn es beispielweise um sauberes Trinkwasser, ein attraktives Lebensumfeld und grundlegendes Wissen um ihre Umwelt geht.
Als UN-Dekade-Botschafterin möchte ich dazu aufrufen, sich für die Erhaltung einer vielfältigen, lebendigen und attraktiven Umwelt für alle Kinder einzusetzen!"


Kurzbiografie Sabine Spitz

Sabine Spitz, 1971 im baden-württembergischen Bad Säckingen geboren, ist eine deutsche Mountainbikerin. Bekannt wurde sie unter anderem durch den Gewinn der Goldmedaille bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking. Sabine Spitz ist neben ihrer sportlichen Tätigkeit zudem vielseitig sozial engagiert. So setzt sie sich für Frauenrechte ein und unterstützt die Förderung des Mountainbike-Sports an Schulen. Seit 2013 ist sie Botschafterin der UN-Dekade Biologische Vielfalt.

 

 

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld