Nina Ruge | Moderatorin und Autorin

„Krebsfischer fangen den Walen und Pinguinen ihre Nahrungsgrundlage weg. Wenn ich Schlagzeilen wie diese lese, könnte ich schreien. Aber ich weiß ja: Schreien hilft nichts. Wir schreien, wenn wir uns ohnmächtig fühlen. Ich will aber was tun, etwas bewegen – FÜR den Erhalt der wunderbaren, traumschönen, unendlich wertvollen biologischen Vielfalt auf unserem Planeten.
Also zügele ich mich und verhalte mich konsequent und sinnvoll dort, wo es Sinn macht, wo ICH kleiner Erdenmensch etwas bewegen kann.


Ich bemühe mich, nichts zu kaufen, was der Vielfalt auf diesem Planeten schadet. Das gelingt mir beileibe nicht immer, aber ich gebe mein Bestes: Nachhaltig angebauter Kaffee, Gemüse aus der Region, kein Fleisch, nur sehr wenig Fisch – und wenn, dann möglichst aus kontrollierten Zuchten. Ich esse keinen Kaviar, keine Krebse, Muscheln oder Scampis – natürlich lehne ich Gänsestopfleber ab. Ich kaufe Recycling-Papier und bedrucke es auf beiden Seiten. Ich trage Kröten über die Straße und sammele Regenwürmer vom Asphalt.
Wenn wir uns verweigern, Tausende, Hunderttausende: Wenn wir aufhören, täglich Fleisch, Meeresfrüchte, irgendeine unkontrollierte Massenware zu essen, zu nutzen, zu verschenken – dann bauen wir Druck auf, der etwas bewirkt.
Es ist höchste Zeit!"


Kurzbiographie Nina Ruge

Nina Ruge wurde 1956 in München geboren. Die ausgebildete Studienrätin ist vor allem als Moderatorin verschiedener Fernsehformate und als Journalistin bekannt. So arbeitete sie über 20 Jahre lang täglich live u. a. für Nachrichtensendungen des ZDF und Magazinformate der ARD. Heute moderiert sie die Sendung Forum Manager im Nachrichten- und Kultursender Phoenix sowie die Talksendung Unter4Augen im Bayerischen Fernsehen. Darüber hinaus ist Nina Ruge als Buchautorin und Kolumnistin tätig. Sie ist außerdem umfangreich sozial engagiert, beispielsweise als UNICEF-Botschafterin, als Botschafterin 2013 der Antidiskriminierungsstelle des Bundes für die Belange von Menschen mit Behinderung, Schirmherrin des „Netzwerks von und für Frauen mit Behinderung in Bayern“ und Botschafterin des Jane-Goodall-Instituts Deutschlands, und wurde hierfür mehrfach ausgezeichnet. Seit 2012 ist sie Botschafterin der UN-Dekade Biologische Vielfalt.

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld