WaldWelten Eberswalde

2. Weiterentwicklung:

Die Stiftung WaldWelten hat in den vergangenen Jahren ihre Forschungen zur Anpassungsfähigkeit von Baumarten an den prognostizierten Klimawandel weiter vertieft. In den Forschungsprojekten spielen Überlegungen zum Erhalt und Ausbau der Artenvielfalt eine besondere Rolle. Seltene heimische Baumarten wie die Elsbeere oder der Wildapfel erwiesen sich in den Versuchen als besonders anpassungsfähig. Ausgewählte Arten wurden zudem auf Versuchsflächen in der Schorfheide gepflanzt; die Exemplare sollen als Trittsteine für zukünftige Untersuchungen dienen. Die Forschungsergebnisse wurden in mehreren Bildungsmodulen jetzigen und zukünftigen Entscheidungsträgern vorgestellt, um den Wissenstransfer zu waldbezogenen Themen des Klimawandels in die Praxis zu verbessern und die Akteure mit Handlungswissen auszustatten. Die Stiftung WaldWelten hat weitere Pflanzungen in ihrem „KlimaWandelWald“ vorgenommen, um im Vergleich heimischer und nicht-heimischer Arten Erkenntnisse über deren Anpassungsfähigkeit an die prognostizierten klimatischen Veränderungen zu gewinnen. Darüber hinaus berät die Stiftung Privatwaldbesitzer und Kommunen in Fragen des Waldumbaus und der Grünflächengestaltung hin zu naturnahen Gebieten mit hoher Biodiversität. Ziel ist es, diese Areale durch Erhöhung der Artenvielfalt und durch klimatisch angepasste Arten besser auf extreme Wetterlagen vorzubereiten. Mehr Informationen unter http://www.waldwelten.de/

Weiterentwicklung:

Die Stiftung WaldWelten unternimmt seit ihrer ersten Auszeichnung 2013 vielfältige Aktivitäten zum Erhalt der biologischen Vielfalt in ihrer Region, zur Sensibilisierung der Bürger und zur Renaturierung. Dies geschieht durch Umweltbildungsveranstaltungen mit Schwerpunkt Biodiversität. Im Rahmen eines NATURA 2000-Projektes stand der Erhalt der Artenvielfalt im FFH-Gebiet Nonnenfließ-Schwärzetal im Fokus. Besonders gefährdete Arten wurden in Führungen vorgestellt, Themen der biologischen Vielfalt in Bildungsmodulen aufbereitet sowie Informationsmaterialien veröffentlicht. In praktischen Projekten gestalten Bewohner Brachflächen zu Orten der Biodiversität um. In einem Plattenbau-Viertel entstand auf einem alten Parkplatz eine „Vielfalts-Wiese“, die mit heimischen Feldblumen und Wildkräutern eine neu entstehende Artenvielfalt beherbergt. Weitere Projekte zur Renaturierung mit gebietsheimischen Arten werden mit der örtlichen Wohnungsbaugesellschaft durchgeführt. Im Bereich der Forschung baut die Stiftung einen „KlimaWandelWald“ auf, in dem die Anpassungsfähigkeit von Baumarten unter dem prognostizierten Klimawandel untersucht werden soll. Eine Besonderheit sind die Waldgesellschaften, in denen sich die natürliche Artenvielfalt aus Bäumen und Sträuchern wiederfindet. Weitere Projekte zur Erforschung von heimischen Nebenbaumarten unter dem Klimawandel sowie zur Entwicklung von Bildungsmodulen zum Wald und Klimawandel vertiefen das Forschungswissen zur Biologischen Vielfalt.

Ursprüngliche Bewerbung:

"Wald ist wichtig!" - mit diesem Motto ist die gemeinnützige Stiftung WaldWelten seit 2010 in den Bereichen Umweltbildung (ErlebnisWelt), Waldforschung (WissenschaftsWelt) und Kulturförderung (KulturWelt) tätig. Der Stiftung stehen dafür 145 Hektar Wald am südlichen Stadtrand von Eberswalde in unmittelbarer Nachbarschaft zum Forstbotanischen Garten sowie zum NATURA 2000 Schutzgebiet "Nonnenfließ-Schwärzetal" zur Verfügung. Ein zentraler Aspekt der Projekte der Stiftung ist der Erhalt der biologischen Vielfalt.

In der ErlebnisWelt wollen wir für die Besucher Natur erlebbar machen. Ein geschultes Umweltbildungsteam vermittelt auf spielerische Art und Weise Wissen und möchte dadurch ein Bewusstsein für die Bedeutung der Wälder, ihre Funktionen und damit für das ökologische Gleichgewicht auf unserer Erde schaffen. Die vielfältigen Umweltbildungsangebote richten sich vorwiegend an Kinder und Jugendliche. Seit Frühjahr 2011 haben fast zweitausend TeilnehmerInnen die halb- oder ganztägigen Veranstaltungen von der "Schlammparade" bis hin zur "Tierbeobachtung am Bach" besucht.

Die WissenschaftsWelt befasst sich mit Untersuchungen zu möglichen Folgen der prognostizierten Klimaveränderung auf unsere Wälder. Gerade die Region Ost-Brandenburg ist wegen ihrer bereits heute schon geringen Jahresniederschläge für derartige Fragestellungen besonders geeignet. Schwerpunkte der Forschungsaktivitäten sind Experimente zum Wasserhaushalt und zu Lebensvorgängen verschiedener Baumarten. Im Stiftungswald bepflanzen wir jedes Jahr etwa zwei Hektar mit Mischbeständen neu. Diese Versuchsflächen werden in den nächsten Jahrzehnten die Grundlage der langfristigen Klimafolgenforschung bilden.

Inspiriert von Märchen und Mythen greift die KulturWelt den Wald als Ort der Naturbegegnung und Inspiration auf. Veranstaltungen zu Holzbildhauerei, Foto- und Video-Installationen, Land-Art, Waldfeste und Theateraufführungen mit allen Waldinteressierten finden überaus regen Zuspruch. Die "Waldgeister" als Maskottchen der Stiftung werben auf lokalen und regionalen Veranstaltungen für die Arbeit der Stiftung WaldWelten.

Das Projekt "WaldWelten Eberswalde" der Stiftung WaldWelten arbeitet in allen Arbeitsbereichen regional und überregional mit zahlreichen Unterstützern und Helfern zusammen. Das Netzwerk der Partner reicht inzwischen von der ortsansässigen Bäckerei über bundesweit aktive Partner-Stiftungen bis hin zu Künstler-Initiativen und internationalen Forschungseinrichtungen.

Neben der Weiterführung der bereits laufenden Maßnahmen wird in den nächsten Jahren der Aufbau eines Infopunktes für Besucher einen Schwerpunkt der Arbeiten bilden. Am Rand des Stiftungswaldes gelegen, steht dafür ein renovierungsbedürftiges Anwesen einer ehemaligen Revierförsterei zur Verfügung.

Informationen zu aktuellen Aktivtäten, zu Plänen und zur Idee der Stiftung WaldWelten sind zu finden unter: www.waldwelten.de

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Der Stiftungswald der Stiftung WaldWelten umfasst große Flächen des Naturschutzgebietes Nonnenfließ- Schwärzetal. Die zahlreichen Fließgewässer, Sickermoore und Teiche bieten Lebensräume für viele besonders geschützte Tier- und Pflanzenarten. Mit ihrer Arbeit trägt die Stiftung WaldWelten zum Schutz der Artenvielfalt in diesen natürlichen Auwaldstrukturen bei. Darüber hinaus werden in mehreren Forschungsprojekten die möglichen biologischen Folgen einer globalen Klimaveränderung für unsere heimischen Baumarten auf grundwasserfernen Standorten untersucht.


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

 

Besuchen Sie uns

Forstbotanischer Garten und Waldflächen der Stiftung am Stadtrand von Eberswalde

Am Zainhammer 5
16225 Eberswalde

Öffnungszeiten: Führungen nach Programm und auf Anfrage. Informationen zu aktuellen Veranstaltungen auf www.waldwelten.de

Frau Karin Siegmund
Tel.:03334 657 476
karin.siegmund@hnee.de
http://www.waldwelten.de

 

Weitere Infos

Stiftung WaldWelten in Kooperation mit der Stadt Eberswalde und der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
Eberswalde

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld