Alter Hutewald neu errichtet! Alter neuer Reliktwald führt Mensch und Natur zusammen

In Kooperation verschiedener Träger wurde eines der ältesten überhaupt existierenden Waldgebiete Deutschlands mit dem zum Teil noch vorhandenen Jahrhunderte alten Reliktwaldes neu belebt und weiterentwickelt. Das Wiederaufleben der alten Funktion des Hutewaldes erlaubt nicht nur die Weiterentwicklung und den Erhalt der Jahrhunderte alten Kultivierungs- und Nutzungsform und läßt eine seltene Naturlandschaft wieder auferstehen, sie bietet darüber hinaus für Flora und Fauna eine sehr seltene Möglichkeit sich ungewohnt frei zu entwickeln und eine erstaunliche Vielfalt zu entwickeln.

Durch die Möglichkeit für den Besucher auf ausgezeichneten Wanderwegen diese seltene Naturlandschaft zu erkunden, wird das Erleben der vielfältigen Natur auf sanftem Wege ermöglicht. Dieses einzigartige Kooperationsprojekt zeichnet sich durch seinen innovativen Charakter mit Modellfunktion aus.
Durch die fachliche Betreuung der verschiedenen Kooperationspartner (Tierpark Nordhorn, Umweltamt Landkreis Grafschaft Bentheim, NLWKN, Forstamt Fürst zu Bentheim) werden die vielfältigsten Aspekte dieses Projektes betrachtet, erfoscht und dokumentiert.

Die Beweidung des Hutewaldes mit Rindern, Schafen und Ziegen (z.T. alte regionale Rassen) wird nicht nur diesen Tieren eine neue Aufgabe und Überlebenschance gegeben, sondern eine sehr schonende Bewirtschaftung betrieben. Seltene Arten wie der Eremit, Hirschkäfer, fast alle Fledermaus- und Spechtarten und sehr seltene Flechten und Orchideen haben nur so eine Chance dauerhaft zu überleben.

Auf einem Areal von 26 ha wurden die noch vorhandenen Reste des Jahrhunderte alten Hutewaldes wieder Instand gesetzt. Durch eine Umzäunung des Areals ist eine Beweidung wie vor Jahrhunderten möglich und wird vom Tierpark Nordhorn umgesetzt. Der so entstandene sehr seltene Lebensraum bietet nicht nur vielfältigem Leben eine neue und seltene Chance. Durch die Wanderwege kann auch der Mensch an der Vielfalt dieses Projektes auf sanftem Wege teilhaben.
Führungen und fachliche Vorträge zu diesem Thema sensibilisieren zudem die Menschen für das Thema "Biologische Vielfalt". Die geplante Einbindung in die Öffentlichkeitsarbeit von Tierpark und VVV kanalisiert die vielen Anfragen für Führungen etc. Durch die unmittelbar angrenzende Kurklinik besuchen täglich viele Menschen auf der Suche nach Erholung das Areal. Neben der fachlichen geprägten Agenda lädt der Hutewald durch seine natürliche Schönheit die umliegende Bevölkerung ein, ab und zu einfach auch nur die Natur in ihrer Schönheit und Vielfalt zu genießen und die Freizeit sinnvoll zu gestalten.

Die hervoragende Kooperation der Beteiligten ist wie das Projekt selbst vorbildlich und modellhaft und sollte zur Nachahmung weiterer ähnlichen Projekte anregen. Die langfristige Vertragsgestaltung macht eine dauerhafte Sicherung des Projektes möglich. Vor allem eine Begleitung und Evaluierung über Jahre ist so gesichert um fundierte Erkenntnisse der biologischen Vielfalt zu sichern und erkennen.

Durch die professionelle Außendarstellung aller Beteiligten und die Einbindung in die jeweiligen Medien (Presse, Newsletter, Internet, Facebook, etc.) ist eine entsprechende Wahrnehung des Projektes gewährleistet.



Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

 

Besuchen Sie uns

Hutewald Bad Bentheim

Hespeper Weg 140
48527 Nordhorn

Öffnungszeiten: ganzjährig, zu jeder Zeit (Navigationsadresse: Am Bade 11, Bad Bentheim) Parkmöglichkeiten an der Kurklinik

Herr Nils Kramer
Tel.:05921712000
info@tierpark-nordhorn.de
http://www.tierpark-nordhorn.de/

 

Weitere Infos

Tierpark Nordhorn gGmbH Fürst zu Bentheim Domänekammer Landkreis Grafschaft Bentheim NLWKN
Nordhorn

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld