Grünes Klassenzimmer im Brenzpark - Außerschulische Umweltbildung in Heidenheim

Zunächst als Projekt zur Landesgartenschau 2006 geplant, hat sich das Grüne Klassenzimmer unter der Trägerschaft des Brenzpark e.V. mittlerweile als feste Institution in Heidenheim etabliert. Bei einer Landesgartenschau ist das Projekt meist ein fester Bestandteil des Programms. Nach einer erfolgreichen Gartenschausaison, entstand die Idee der Fortführung unter der Projektleitung von Frau Kirsten Schröder-Behrendt (Mitorganisatorin im Grünen Klassenzimmer während der LGS). Das Grüne Klassenzimmer bietet einen außerschulischen Lernort, der Kindergartengruppen und Schulklassen aller Bildungsarten und Altersstufen im Landkreis Heidenheim und der Umgebung zur Verfügung steht. Hier können Themen rund um die Natur erlebt und erarbeitet werden, die im Klassenzimmer in dieser Form nicht zu realisieren sind oder die den Schulunterricht ergänzen und bereichern können.

Unterricht und Programm

Mit einem Team von 20 ReferentInnen und 4 Vereinen/Institutionen werden derzeit 55 Unterrichtsthemen „rund um die Natur“ angeboten. Das aktuelle Programm des Grünen Klassenzimmers wird jährlich im Frühjahr in Form eines Flyers an alle Schulen und Kindergärten im weiten Umkreis von Heidenheim zugeschickt. Viele Einrichtungen aus der Region haben den außergewöhnlichen Lernort fest in ihre Jahresplanungen integriert und warten schon ungeduldig auf das jährlich erscheinende Programm. Die Unterrichtssaison beginnt im Mai und endet Mitte Oktober. Die Angebote finden zu den Themenbereichen Pflanzen/Tiere und ihre Lebensräume sowie Natur Erleben, Gestalten und Erfahren statt.

Im Jahr 2012 haben 318 Gruppen mit insgesamt 5.404 Kindern und Jugendlichen den Unterricht im Grünen Klassenzimmer besucht, seit 2007 sind es inzwischen über 25.000 BesucherInnen.

Ein beispielhafter Unterrichtsablauf

Beim Thema Wiesenforscher wird die Vielfalt der Pflanzen mit allen Sinnen entdeckt. Beim Riechen merken die Kinder, dass viele Pflanzen einen charakteristischen Duft haben – auch wenn er nicht immer als gut empfunden wird (Katzenminze, Baldrian, Stinkender Storchenschnabel). Anschließend dürfen Pflanzen auch probiert werden (Schafgarbe, Rotkleeblüte…). Mit Handlupen wird das genaue Hinschauen und Beschreiben (Haare am Stängel, eckig oder rund) geübt. In der Wiese wird dann bei einer Partnerübung mit verbundenen Augen probiert, Blumen durch Fühlen wieder zu finden. Nachdem die Pflanzenarten durch Riechen, Fühlen, Sehen und Schmecken eingeführt worden sind, werden die Namen spielerisch mit einem „Wiesenblumen-Rugby“ vertieft.

Lernort Natur

Der Brenzpark bietet mit vielfältigen Lebensräumen ein ideales Gelände für den Unterricht im Grünen: artenreiche Wiesen, ein summender Insektenlehrpfad, Gewässer wie Eisweiher, Brenz und Froschgraben sowie der duftende Heilkräutergarten präsentieren ein vielseitiges Lernfeld. Erlebnisse in und mit der Natur sind weit mehr als nur ein Ausflug an die frische Luft: Im Grünen Klassenzimmer können die Kinder und Jugendliche einen Naturbezug aufbauen, Naturkenntnisse erarbeiten, Forscherfreuden entwickeln und sich mit ihrer Umwelt in einem Zusammenhang erfahren.

Naturerlebnisse gehörten für viele Kinder und Jugendliche früher ganz selbstverständlich zum Alltag. Das Phänomen der Naturfremde wird schon länger beobachtet - Untersuchungen aus verschiedenen westlichen Ländern zeigen, dass zunehmend eine Generation heranwachsen könnte, die keine Beziehung mehr zur Natur hat. Tümpel, Wald, Wiesen sind für die meisten Kinder – egal ob Stadt- oder Landkinder - heute nicht mehr selbstverständlicher Teil ihrer Umgebung, sondern allenfalls ein Ausflugsziel für das Wochenende. Der Wert der Natur erschließt sich einerseits über Kenntnisse, insbesondere aber über die emotionale und die tätige Auseinandersetzung in und mit der Natur. Nicht vorrangig theoretische Wissensvermittlung, sondern die Möglichkeit eigener, positiver und vielfältiger Naturerfahrungen weckt im Menschen ein liebevolles und verantwortungsvolles Verhältnis zur Natur.

Praxisnahes Lernen

Die Angebote sind altersangemessen aufgearbeitet und bieten ein erlebnis- und handlungsorientiertes Lernen. Zielsetzung ist nicht die reine Wissensvermittlung: Beobachten und entdecken, suchen und sammeln, bestimmen und vergleichen, mit allen Sinnen hören, schmecken, riechen und berühren sind grundlegende Erlebnisse, die neugierig machen und staunen lassen. Zusammen mit spannendem Wissen ermöglichen sie es, ein Verständnis für Natur- und Umweltthemen zu entwickeln und die Wechselbeziehung in der Natur zu begreifen. Aus dieser Erfahrung heraus können ökologische Zusammenhänge verständlich werden. Solche Begegnungen mit und in der Natur können Begeisterung wecken und regen Kinder zu immer neuen Fragen an. Bei dem Unterricht im Grünen Klassenzimmer geht es deshalb primär um erlebnisreiche Zugänge zur Natur, um ein Lernen mit Kopf, Herz und Hand und dem Ziel, das Interesse von Kindern und Jugendlichen an der Natur in der unmittelbaren Umgebung zu wecken und ihr Wissen zu vertiefen.


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

Dokumente

Das Programm des Grünen Klassenzimmers 2013 für Schulklassen und Kindergartengruppen

 

Besuchen Sie uns

Brenzpark

Brenzstr. 27
89518 Heidenheim

Öffnungszeiten: täglich 11-19 Uhr

Frau Kirsten Schröder-Behrendt
Tel.:07321-9245642
info@brenzpark-ev.de
http://www.brenzpark-verein.de

 

Weitere Infos

Brenzpark e.V. Grünes Klassenzimmer im Brenzpark Leitung Kirsten Schröder-Behrendt
Heidenheim

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld