Rund ums Jahr raus in die Natur

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – in Aachen können junge Forscher gemeinsam mit erfahrenen Umweltpädagogen die Faszination der Natur vor der eigenen Haustür erkunden. Ziel des Erlebnisangebotes des NABU Aachen ist es, den Kindern den Naturschutzgedanken näher zu bringen und sie spielerisch für die Biodiversität und ihre Bedeutung zu sensibilisieren.

Neben zahlreichen anderen Veranstaltungen mit und für Kinder und Jugendliche organisiert der NABU Aachen daher bereits seit vielen Jahren die beliebten Jahreszeiten-Exkursionen. Im Rahmen der Exkursion „Erlebter Frühling“ suchen die Kinder gleich zu Beginn des Jahres die ersten Frühlingsblüher und lauschen dem Gesang der ersten Zugvögel. Dabei wird die Kulturlandschaft rund um Aachen genauestens erkundet.

Im Sommer können die Kinder dann das Leben im Bach erforschen. Wenn sie behutsam mit Sieb und Pinsel auf die „Jagd“ nach Köcherfliegenlarven und Bachflohkrebsen gehen, lernen sie viel über die Bedeutung des Wassers und wie wichtig ein sorgfältiger Umgang mit unserem Lebenselixir ist.
Auch andere Biotope, wie eine Feuchtwiese oder eine artenreiche Magerweide lernen die Naturbegeisterten kennen und genießen. Die ökologische Bedeutung der Tiere und Pflanzen werden erfahren.

Den Lebensraum „Wald“ mit seinen Pflanzen und den zahlreichen versteckt lebenden Tieren lernen die Kinder im Herbst genauer kennen. Als fester Punkt für den Exkursionstag wird ein Waldsofa eingerichtet. Von hier aus wird die Natur im Wald mit allen Sinnen erlebt, damit die Kinder erkennen, wie wertvoll und schützenswert die Natur ist.
Außerdem ist im Herbst das Thema „Rund um die Obstwiese – die artenreiche Kulturlandschaft und ihre Bedeutung für den Naturschutz“ sehr beliebt. Die jungen Forscher erfahren, warum die Obstwiese ein bedeutsamer Landschaftsbestandteil ist und sie dem gefährdeten Steinkauz eine Heimat gibt. Mit eigener Kraft haben die Kinder die Möglichkeit aus selbst geernteten Äpfeln, mit der Handpresse Apfelsaft herzustellen und zu probieren.
Zum Abschluss des Jahres gehen die Kinder gemeinsam mit den Betreuern auf Spurensuche. Auf der Fährte von Fuchs, Reh und Dachs lernen die Kinder viel über das Leben der Tiere, über ihren Lebensraum und ihre Verhaltensweisen.

Durch den Aufenthalt im Freien bei jedem Wetter und die aktive und kreative Auseinandersetzung mit der Natur vor der Tür wird das Verständnis der Kinder für Tiere und Pflanzen geweckt und gestärkt. Ganz besonders wichtig ist es, die Kinder für die Tage im Freien zu motivieren, sich ihre Begeisterungsfähigkeit und ihren Forscherdrang zu Nutze zu machen, um ihnen die Liebe zur natürlichen Umwelt zu vermitteln. Denn für viele Kinder ist das „Draußensein“, sich sicher und frei in der Natur bewegen zu können, eher eine Seltenheit geworden. Mit der nachhaltigen Umweltbildung soll der Grundstein gelegt werden, dass die Kinder auch als Erwachsene die Natur mit ihrer Biodiversität erhalten und schützen, denn man kann nur schützen, was man auch kennt. So wird durch das Naturerlebnis nicht nur auf spielerische Art das Wissen ökologischer Zusammenhänge erweitert, sondern die Zeit in der Natur wird als sinnvolle Freizeitbeschäftigung empfunden. Dabei soll die Freude und Freiwilligkeit der Teilnehmenden immer im Vordergrund stehen.
Auf diese Weise möchte der NABU Aachen noch viele junge Menschen erreichen und sie gewinnen, für die Natur aktiv zu werden und weitere Freunde für die Ideen des Naturschutzes und der Nachhaltigkeit zu begeistern.


Bild 1
Bild 2

Bild 3

 

Besuchen Sie uns

NABU Aachen, Geschäftsstelle

Preusweg 128a
52074 Aachen

Öffnungszeiten: Montag, Dienstag und Donnerstag von 10-12.30 Uhr

Frau Britta Mahn
Tel.:0241-870891
info@nabu-aachen.de
http://www.nabu-aachen.de

 

Weitere Infos

NABU Stadtverband Aachen e.V. Dipl.-Biol. Britta Mahn Petra Müller Lisa op den Kamp Monika Nellißen
Aachen

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld