Allgäuer Moor-ErlebnisführerInnen der Allgäuer Moorallianz

Die Allgäuer Moore sind sagenumwoben und geheimnisvoll, für manche ein wenig gruselig, aber in jedem Fall spannend und voller Leben. Diese Fülle rund ums Moor zu vermitteln, ist die Aufgabe der Allgäuer Moor-ErlebnisführerInnen.

Vielfalt genießen – Natur-Zeit als Freizeit

Um qualitativ hochwertige und touristisch ansprechende Erlebnisse in den Mooren anbieten zu können, bildete die Allgäuer Moorallianz im Sommer 2012 23 Personen zu Allgäuer Moor-ErlebnisführerInnen aus.

Ziel der Ausbildung war es, fachliche Grundlagen über Moore zu vermitteln, die Augen für deren Vielfalt zu öffnen und die Fantasie der "Auszubildenden" anzuregen.

Die Allgäuer Moorallianz ist bei der Ausbildung den innovativen Weg gegangen, mit Land-Art-Künstlern, Märchen- und Sagenerzählern, Erlebnispädagogen, Historikern, Kommunikationstrainern, Touristikern, Jägern, Landwirten und Landschaftspflegern und natürlich Naturschutz-Profis zusammenzuarbeiten, um ein möglichst umfassendes Portfolio an Themen vermitteln zu können, aus dem die Allgäuer Moor-ErlebnisführerInnen schöpfen können.

Nach absolvierter Ausbildung haben die Allgäuer Moor-ErlebnisführerInnen nun jede/r sein Moor-Steckenpferd gefunden. Sie wissen um die Besonderheit der Moore und können naturverträglich individuelle Themenführungen für unterschiedliche Zielgruppen anbieten,
z.B. eine Streueblumenführung für Bauernhofgäste, einen künstlerischen Kindergeburtstag mit Moormaterialien, eine abendliche Moor-Fackelwanderung mit gruseligen Schauermärchen oder eine kulinarische Führung mit Picknick. Die Angebote werden auf der Seite www.moorallianz.de beworben und können von Gästeämtern und Anderen gebucht werden.

Das Allgäu zählt zu den bedeutendsten Moorlandschaften Mitteleuropas. Die ausgedehnten Moore des Allgäus verdanken ihre Entstehung den Gletschern und hohen Niederschlägen.
Die Vielfalt an Moortypen über verschiedene Höhenstufen hinweg ist im gesamten Alpenraum einzigartig. Entsprechend hoch ist die Artenvielfalt: in den Allgäuer Mooren leben mehr als 100 bundesweit stark gefährdete Tier- und Pflanzenarten, z.B. Hochmoorgelbling, Hochmoor-Mosaikjungfer, Kreuzotter, Torf-Segge oder Schlankes Wollgras.

Die Allgäuer Moorallianz verfolgt drei grundlegende Ziele:

+ Wertvolle Moorgebiete erhalten und renaturieren: Ein intakter Wasserhaushalt fördert Torfwachstum und leistet so einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Gleichzeitig sind intakte Moore wertvolle Lebensräume und speichern Wasser. Wichtige Aufgaben dafür sind Flächenankauf und Wiedervernässung entwässerter Moore.

+ Streu- und Nasswiesen angepasst nutzen: Mahd und extensive Beweidung erhöhen die Artenvielfalt in den Wiesen. Zielführend dafür ist, dass die Streue in landwirtschaftlichen Betrieben wieder genutzt wird. Die Landwirte dabei zu beraten und zu unterstützen sind Schlüsselaufgaben
der Allgäuer Moorallianz.

+ Die Moorlandschaft in Kooperation mit Landwirtschaft und Tourismus nachhaltig nutzen und entwickeln: Schützen durch Nützen lautet die Devise, denn was dem Menschen nützt, schützt er auch. In einer Allgäuer Urlaubslandschaft mit intakter Natur sollen Moor-Erlebniswege, Urlaub
auf dem Moorbauernhof oder ein Moor-Erlebniscamp den sanften »Moor-Tourismus« stärken. Gastwirte, Bauernhöfe und regionale Unternehmen als Partner der Moorallianz bieten moorkulinarischen Genuss. Die Allgäeur Moor-ErlebnisführerInnen vermitteln Einheimischen und Gästen die Faszination der Moore.


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

Dokumente

die Infobroschüre der Allgäuer Moorallianz

der Projektflyer der Allgäuer Moorallianz

der Projektflyer zu den Allgäuer Moor-Erlebnisführern

das Jahresprogramm 2013

 

Besuchen Sie uns

Projektbüro Allgäuer Moorallianz

Schwabenstr. 11
87616 Marktoberdorf

Tel.:08342/911-465
moorallianz@lra-oal.bayern.de
http://www.allgaeuer-moorallianz.de/133.0.html

 

Weitere Infos

Zweckverband Allgäuer Moorallianz
Marktoberdorf

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld