Multifunktionale Umweltgruppe der Schutzgemeinschaft Kyffhäuser-Unstrutlandschaft e.V.

Die Schutzgemeinschaft Kyffhäuser-Unstrutlandschaft e.V. (SKU) handelt seit 1998 satzungsgemäß auf dem Gebiet des Umwelt- und Naturschutzes. Die Arbeiten der Vereinsmitglieder gelten insbesondere dem Art- und Biotopschutz, aber auch der Umweltbildung. Ein Leitmotiv ist die Bildung für nachhaltige Entwicklung geworden sowie die Förderung junger Naturforschertalente bis hin zum Bundeswettbewerb „Jugend forscht“. Die SKU arbeitet eng mit den Schulen in Roßleben, Bottendorf und Wiehe zusammen. Der Vorstand der SKU bildet gleichzeitig einen Teil des wiss. Beirates der UNESCO-Projektschule und begleitet so Projekte. Die staatliche Regelschule G. H. in Roßleben gründete mit der Unterstützung des damaligen Försters Herrn Wilmar Frederking einen Schulwald.

Die Schülerinnen und Schüler verinnerlichen in diesem grünen Klassenzimmer den naturwissenschaftlichen Unterricht und vertiefen ihn im außerschulischen Bereich, d.h. in der Umweltgruppe. Eine wichtige BNE-Maxime ist die Einheit von Ökologie, Ökonomie und Sozialen. Natur- und Umweltschutz ist für uns auch immer mit der Entwicklung der persönlichen, fachlichen und sozialen Kompetenzen der Schüler verbunden. So verbinden wir in den Aktivitäten der Umweltgruppe fachliche Kompetenzentwicklung (Artenkenntnisse) mit Aspekten der Persönlichkeitsentwicklung anhand von Umweltthemen. Darüber hinaus ist die Integration benachteiligter, verhaltensauffälliger und damit (vermeidlich) leistungsschwächerer Schülerinnen und Schüler in der Umweltgruppe basisbildend und macht diese zur Multifunktionalen Umweltgruppe. Der Schulwald der Regelschule beinhaltet nach ersten Aufnahmen schon eine ganze Reihe von Pflanzen und Tieren (s. Langfassung). Wir wollen in Zusammenarbeit mit der Bauleitung des Landsratsamtes in Sondershausen einen Lehrpark mit vornehmlich Schülerideen gestalten, zu dem nicht nur die Schüler Zugang haben, sondern auch alle Naturinteressierten. Dies soll auch ein Platz der Begegnung der Generationen werden. Im Jahr 2012 entstand durch die freundliche Unterstützung des Landesverbandes Thüringen der Gartenfreunde e.V. und der Kyffhäusersparkasse ein Lehr- und Erlebnispfad in der Kleingartenanlage „Glück Auf“. Diese ehemaligen Leerparzellen sollen vor allem der Pflege und Vermehrung seltener und bedrohter Pflanzen dienen, wie dem Speierling (Sorbus domestica), der seltensten Baumart Deutschlands. Gegenwärtig laufen in Zusammenarbeit mit der TLWJF in Gotha Versuchsreihen zur Stratifizierung und variablen Aufzucht der 1000 Speierlingskerne.
Die SKU beteiligte sich 2010-2011 auch an der bundesweiten Kartierung seltener Baumarten (Els, Spei, Eibe, Fah u.a.). Als Ergebnis konnten wir zwei autochtonen Speierling- und Elsbeerbeständen als isoenzymatisch belegte Genobjekte in Hann. Münden integrieren. 2012 starteten 9 Schüler aus Bottendorf und Roßleben beim Regionalwettbewerb in Ilmenau des Bundeswettbewerbes „Jugend experimentiert“ und „Jugend forscht“. Von unseren fünf gestarteten Teams wurde vier ausgezeichnet. Wir erhielten u.a. Sonderpreise für „Umwelt- und Naturschutz“, „Nachhaltige Entwicklung“ und „Talentförderung“. Seit 18 Jahren existiert auf dem Gipfelplateau der Kalirückstandshalde der GHB eine Versuchsfläche der UNESCO-Projektschule. Im wahrsten Sinne auf „Neuland“ stehen hier neben Fichten und Robinien auch Frühlingstamarisken, eine Gehölzart aus den Salzsteppen Zentralasiens, die besonders gut an erhöhte Salzgehalte im Boden und trockene Standortsbedingungen angepasst ist. Unsere Umweltgruppe agiert auch bei den jüngsten Schülern unserer Bildungsregion, der Grundschule Bottendorf. Dort begleiten die Regelschüler die Kleine Umweltgruppe bei den Exkursionen durch das NSG „Bottendorfer Höhen“. Hier werden die Grundschüler schon in der frühen Bildungsphase mit den Naturschönheiten und Besonderheiten ihrer Heimat vertraut gemacht. Die Zusammenarbeit mit der TLUG und dem Projektbüro des EU-LIFE-Projektes „Erhaltung und Entwicklung der Steppenrasen in Thüringen“, wurde der SKU ein wichtiges Anliegen. Wir in Roßleben sind eine der drei Kommunen, die für den Kyffhäuserkreis beim Thüringer Pilotprojekt NELECOM (Neue Lernkultur in Kommunen) teilnehmen. Unsere Umweltaktionen werden regelmäßig in der Regionalpresse veröffentlicht.
Da uns der Umweltschutz im Bildungsnetzwerk gemeinsam mit allen Umwelt und Naturschützern der Region am Herzen liegt, wollen wir von SKU stellvertretend in diesem Wettbewerb Offizielles UN-Dekadeprojekt der Biodiversität werden.


Bild 1
Bild 2

Bild 3

Dokumente

Satzung der SKU

PR Arbeit zu unseren Umweltprojekten

Ausführlichere Projektbeschreibung

Gestaltung der Aussenanlagen der RSR

Tag der Offenen Tür auf der Kalirückstandshalde

Grundschüler Danny Metze findet Anfang Januar eine 20 cm hohe Rapspflanze

 

Besuchen Sie uns

Schulwald der UNESCO-Projektschule Roßleben

Glück-Auf Str. 11
06571 Roßleben

Öffnungszeiten: 8.00 - 16.00 Uhr

Herr Jürgen König
Tel.:034672 - 60354
triel@gmx.de

 

Weitere Infos

Schutzgemeinschaft Kyffhäuser-Unstrutlandschaft e. V., FöV der Staatl. Regelschule G.H. Roßleben, FöV der Staatl. Grundschule Bottendorf, NP Kyffhäuser, NP Saale-Unstrut-Triasland, Verein Hohe Schrecke, Forstverein Ziegelroda
Roßleben

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld