Entdecke Brandenburgs Naturschätze - Mit dem Ranger NATURA 2000 erleben

Das Ziel von Natura 2000 lautet, den Verlust der biologischen Vielfalt zu stoppen und Lebensräume, Arten und die genetische Vielfalt zu erhalten – und so unsere eigenen Lebensgrundlagen zu sichern. Information und Akzeptanzwerbung sind die ersten Schritte, um bei der Bevölkerung die Bereitschaft für ein naturverträgliches Verhalten zu wecken und sie für den Erhalt der biologischen Vielfalt zu gewinnen. Mit diesem Ziel machen die Ranger der Naturwacht Brandenburg die Naturschätze in den Nationalen Naturlandschaften vor unserer Haustür auf einzigartige Weise erlebbar und erfahrbar!

Umsetzung: Konkrete Managementmaßnahmen im Natura 2000-Netzwerk werden mit einer zielgruppenspezifischen Umweltbildung verknüpft. Mit weit über 100.000 Bürgerkontakten jährlich hat die Naturwacht die einmalige Chance, das Thema biologische Vielfalt und nachhaltige Nutzung in einer breiten Öffentlichkeit zu kommunizieren und regionale Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen.
Wert, Nutzen und unsere Verantwortung für den Schutz der biologischen Vielfalt stehen bei den abwechslungsreichen Umweltbildungsveranstaltungen der Naturwacht im Vordergrund. Dabei liegt ein klarer Fokus auf der emotionalen Ansprache der Teilnehmer. Originale Naturerlebnisse sensibilisieren für die Schutzwürdigkeit der Natur. Im Sinne von Bildung für nachhaltige Entwicklung erwerben die Teilnehmer Entscheidungs-, Gestaltungs- und Handlungskompetenzen. Sie verstehen nicht nur die ökologischen und gesellschaftlichen Probleme, die der Verlust der biologischen Vielfalt mit sich bringt, sondern sind darüber hinaus bereit, sich aktiv für deren Erhalt einzusetzen und das eigene Verhalten zu überdenken.

Kommunikation: Durch die Entwicklung von Bildungsmodulen für Exkursionen, Projekttage, Infostände und Vorträge werden verschiedene Zielgruppen erreicht. Die Module sind übertragbar, inhaltlich erweiterbar und können methodisch angepasst werden.
Um über die Arbeit der Naturwacht hinaus eine noch breitere öffentliche Wirkung zu erzielen, werden Infozentren, Touristiker sowie Natur- und Landschaftsführer zu den Themen biologische Vielfalt und Natura 2000 fortgebildet. Landnutzer und Wirtschaftende in der Region werden über Maßnahmen informiert und beteiligt. Die betroffenen Akteure werden als Partner gewonnen. Ihnen ermöglichen Fortbildungen, das Thema biologische Vielfalt auch über die Projektlaufzeit hinaus als Schwerpunkt zu kommunizieren. Die Kooperation mit den Verwaltungen der Großschutzgebiete schafft auch hier langfristige Synergieeffekte.

Beispiele: Wasserwandern und Sandstapfen – Umweltbildung und FFH-Kartierung praktisch verknüpft.
Im Naturpark Schlaubetal im Osten Brandenburgs verknüpfen die Ranger der Naturwacht Umweltbildung und FFH-Monitoring. Im Sommer wurde eine ausgedehnte Exkursion für Besucher und Bewohner zu Monitoringpunkten angeboten. Das originale Naturerlebnis auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Buschschleuse stand im Mittelpunkt der Tour. Ab Müllrose führte die Route erst mit dem Kanu über den Oder-Spree-Kanal bis zur Anlegestelle und dann zu Fuß weiter zu den Monitoringpunkten im FFH-Gebiet. Auf den Spuren der Schlingnatter waren die Teilnehmer der RangerTour hautnah bei der Suche nach dem seltenen Reptil und der Datenaufnahme dabei. Die Ranger begleiteten die Gruppe und erläuterten die Bedeutung des Schutzgebietsnetzes Natura 2000 für den Erhalt der biologischen Vielfalt anhand des konkreten Projektes des Schlingnatter-Monitorings. Die Teilnehmer durften selbst Aufgaben übernehmen und konnten so eine ganz persönliche Beziehung zur Thematik aufbauen. Das Erlebnis mit der Schlange hinterließ einen bleibenden Eindruck und wurde als positive Erfahrung mit nach Hause genommen.
In der Veranstaltungsauswertung hat sich gezeigt, dass alle Besucher die wichtigste Botschaft verinnerlicht haben: Es ist gut, dass Lebensräume wie der Truppenübungsplatz europaweit als FFH-Gebiete geschützt sind – nur so konnte dieses einzigartige Erlebnis möglich gemacht werden.



Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

Dokumente

Natura 2000 - Eins mit der Natur - Lebensraum Heide

Natura 2000 - Eins mit der Natur - Lebensraum Flussauen

Natura 2000 - Eins mit der Natur - Lebensraum Moor

Natura 2000 - Eins mit der Natur - Lebensraum See

Natura 2000 - Eins mit der Natur - Lebensraum Buchenwald

 

Besuchen Sie uns

Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg

Heinrich-Mann-Allee 18/19
14473 Potsdam

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 08:00 - 16:00 Uhr

Frau Nora Künkler
Tel.:033197164853
nora.kuenkler@naturschutzfonds.de
http://www.naturschutzfonds.de

 

Weitere Infos

Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg Naturwacht Brandenburg Gefördert durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) Kofinanziert aus Zweckträgern der Lotterie GlücksSpirale
Potsdam

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld