Sonderwettbewerb Soziale Natur

Der Mitmachgarten der vhs ökostation

Der mitmachgarten der vhs ökostation steht allen offen, vor allem denen, die keinen eigenen Garten haben. Hier gibt es die Möglichkeit in praktischer Arbeit etwas über Böden, Tiere, Pflanzen und ihr Zusammenwirken in naturnahem Gartenbau zu erfahren. Es gibt vieles zu beobachten, auszuprobieren, zu kultivieren und zu erforschen im vhs Mitmachgarten.
Dienstags und Freitags trifft sich der Arbeitskreis im Mitmachgarten. Es gehören viele Familien mit Kindern, aber auch Senioren zu der Gruppe. Der Garten bietet ein vielfältiges Betätigungsfeld für Jung und Alt. Die Teilnehmer/innen erhalten beim Gärtnern Tipps über die Zusammenhänge im naturgemäßem, biologischen Gartenbau. Gemeinsam wird, entschieden was angebaut wird und die Ernte wird selbstverständlich unter allen Mitmachgärtner*innen aufgeteilt.

Die Personen, die in den Mitmachgarten kommen, haben meist kein eigenen Garten und sind dankbar über ein die Möglichkeit in dem vhs mitmachgarten ihr eigenes Gemüse anzubauen und Obst zu ernten. Dabei legen wir Wert auf naturgemäßen, biologischen Gartenbau und vermitteln Tipps und Informationen dazu. Bei den angeleiteten treffen, die zweimal in der Woche stattfinden wird gemeinsam gegärtnert und dabei vieles voneinander gelernt. Dabei werden die Erwachsenen genauso in die Themen mit einbezogen wie die Kinder. Meist sind es die Kinderaugen, die den Erwachsenen die biologische Vielfalt z.B. im Gurken- und Tomatenbeet erst näher bringen.
Gemeinsam mit den Kindern gärtnern und gegenseitige Tipps austauschen, das stärkt den Zusammenhalt in der Gruppe und lässt nicht nur das Gemüse wachsen.
Schon bei der Gartenarbeit werden alle Sinne angesprochen, wer im Anschluss sich noch etwas entspannen möchte, geht barfuß über unseren Sinnespfad und erspürt die unterschiedlichen Materialien. Der Barfußpfad wird von den Kindern immer wieder neu mit Materialien gefüllt. Aber auch unser Duftpfad wird von groß- und klein gerne gepflegt und genutzt. Hier gibt es z.B. Rosmarin oder Minze zu schnuppern. Beim Tasten, Riechen, Hören und Fühlen sind Sinne angesprochen, durch die sich Kinder die Umwelt in ihrer Vielfalt erschließen und die zu einer eigenen differenzierten Körperwahrnehmung führen. Hier erfahren Kinder, Erwachsene und Senioren die Natur mit allen Sinnen.
Der Mitmachgarten lebt auch von dem Zusammentreffen unterschiedlicher Kulturen, so werden hier Kochrezepte aus unterschiedlichen Ländern, mit dem im Garten angebauten, ausgetauscht. Den Nahrungsmitteln beim Wachsen zuschauen und sie zu hegen schafft eine große Wertschätzung der Lebensmittel schon bei den kleinen Gärnter/innen. Selbst die nützlichen Insekten werden nun von den Kindern und manchmal auch von den Erwachsenen wertschätzender beachtet und es setzt ein Verständnis für die Wichtigkeit der biologischen Vielfalt ein. Der Mitmachgarten existiert schon seit 1993.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Der Biogarten lebt von der biologischen Vielfalt. Wir setzten auf sinnvolle Fruchtfolge um so den Boden nahrhaft zu erhalten und vielen Bodenlebewesen einen guten Lebensraum zu schaffen. Schädlingsvertreibende Pflanzen werden zwischen das Gemüse gepflanzt. Es wird auf Gift und konventioneller Dünger verzichtet um der Natur nicht zu schädigen und das natürliche Gleichgewicht zu erhalten. Eine Benjeshecke, die als gemeinsame Aktion mit den Mitmachgärnter/innen aufgebaut wurde und in unmittelbarer Nähe zum Nutzgarten steht, bietet Unterschlupf für viele helfende Krabbeltiere und erhöht damit die Biologische Vielfalt im Garten. Verteilt im Garten finden Wildbienen viele Nisthilfen und auch die Smaragdeidechse hat ihren Stammplatz im Mitmachgarten gefunden. Durch unsere gemeinsame aufklärende Arbeit mit den Kindern, Erwachsenen und Senioren konnten wir schon viele Lebensräume für Tiere und Pflanzen schaffen und freuen uns immer wieder, wenn die Teilnehmer/innen auch im Freunde und Bekanntenkreis ihr Wissen über die Vielfalt in dem vhs mitmachgarten weitergeben. Denn nur durch achtsame Gärtner kann die biologische Vielfalt in den Hausgärten erhalten bzw. verbessert werden!


Bild 1
Bild 2

Bild 3

 

Besuchen Sie uns

vhs ökostation

Wilhelm-Blos-Str. 129
70191 Stuttgart

Öffnungszeiten: Dienstag und Freitag 14.00 bis 18.00

Frau Berit Bohm
berit.bohm@vhs-stuttgart.de
https://vhs-stuttgart.de/programm/gesellschaft-politik-und-umwelt/vhs-oekostation/

 

Weitere Infos

vhs ökostation, Berit Bohm und Karin Haupt
Stuttgart

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld