Sonderwettbewerb Soziale Natur

Die Bauernhofkinder und vom Aussterben bedrohte Nutztiere

Im Bauernhofkindergarten, der vor den Toren der Großstadt München im idyllischen Graßlfinger Moos in Olching liegt, kümmern sich die Bauernhofkinder um die Nutztiere des Bauernhofs. Sie helfen aktiv mit im Stall und bei der Versorgung der Tiere. Jedes Kindergartenkind wird in einem bestimmten Kindergartenjahr Profi für eine Tiergattung, die Lämmchen werden zu "Hühnerexperten", die Erstklasskinder zu "Schafexperten", die Mittelkinder werden zu "Eselexperten" und die Vorschulkinder zu "Kuhexperten".

Die Tiere des Bauernhofkindergartens sind ausgewählte Rassen. Wir halten Waldschafe, eine Jerseykuh und ein Grauvieh/Jerseymischung, sowie Exmoor-Ponys und Augsburger Hühner. Ebenfalls Teil des Bauernhoflebens sind unsere Katzen und der junge Hofhund Penny.
Über das Gelände spielt sich eine 43-köpfige Kindergruppe im Vorschulalter. Die Kinder helfen unter Anleitung ihrer Pädagogen aktiv im Stall mit und unterstützen dort die jungen Menschen im Bundesfreiwilligendienst.
Nach dem täglichen Spaziergang zum Hof hat jeweils eine Altersstufe Stalltag und versorgt schwerpunktmäßig ihre Tiergattung. Alle zusammen feiern wir ein- oder zweimal im Jahr das "Heufest", da machen Eltern, Kinder und Pädagogen das Heu für das kommende Jahr. Im Bach planschen nicht nur die Kinder, sondern schwimmen auch Kaulquappen und Enten. Im Frühsommer explodiert das Leben am Hof geradezu, die biologische Vielfalt zwitschert, tiriliert, kräht, gackert, bellt, miaut, mäht, muht und lacht auf dem Hof.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Allein schon das Halten von aussterbenden Rassen erhöht die biologische Vielfalt und bringt eine Kaskade von nachfolgenden Tieren mit sich. Für die Wildtiere, für die auf dem 10 ha Hof natürlich auch Platz ist, bauen wir Igelhäuser, den Schwalben im Stall nageln wir Brettchen an die Balken der Stalldecke, damit sie ihre Nester stabil bauen können, im Wald lassen wir die Waldschafe grasen und dort stelzt die Schafstelze hinterher. Am Weiher stillen nicht nur die Schafe ihren Durst, sondern laichen auch unermesslich viele Frösche in der Badenase, dort können nämlich die gefräßigen Karpfen nicht hin. Die Kaulquappen schwimmen dann an den badenden Kinderfüßen vorbei hinaus in die große weite Welt. Auf dem Weg dorthin treffe sie mit großer Wahrscheinlichkeit eine Quappe, eine sehr gefährdete Fischart, die Biologen in unserem Bach gefunden haben. An der Tränkestelle der Kühe, die dort mit Wasser und Erde Baatz erzeugen, bedienen sich die Schwalben, um Baumaterial für ihre Nester zu besorgen. Auf den zahlreichen Brennesselstauden legen Schmetterlinge ihre Eier ab und taumeln weiter zu unserem Nutzgarten. Im Frühling beobachten wir den Grünspecht und den Buntspecht, im Winter sitzt die Waldohreule auf den Schneepfosten am Rand der Straße, die Kinder kennen die Feldlerche und den Kibitz und sie freuen sich an den Blässhühnern und Haubentauchern im nahen Olchinger See .


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

 

Besuchen Sie uns

Bauernhofkindergarten Olching

Reiterstraße 10
82140 Olching

Öffnungszeiten: /

Frau Friederike Becker
Tel.:08142 443914

http://bauernhofkindergarten-olching.de

 

Weitere Infos

Bauernhofkinder Olching e.V.
Olching

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld