Sonderwettbewerb Soziale Natur

Lernort Bauernhof

- Bauernhofprojekte für Schulklassen, Kindergärten,
Behindertengruppen
- Planung und Organisation von Kindergeburtstagen
- "Lebensbewältigung im Galopp" Projekte rund ums Pferd für kleine
und große Menschen mit Handicap.
- Lehrerfortbildungen

Auf dem Bauernhof lernen Kinder mit Herz und Hand !
- Förderung sozialer Kompetenzen durch Gruppenarbeit
- Verbesserung des Sozialverhaltensdurch Entdecken eigener
Stärken
- Entwicklung eines besseren Selbstwertgefühls
- Sensibilisierung für die Landwirtschaft und die Natur
- Nachhaltige und intensive Wissensvermittlung
- unvergessliche emotionale Erfahrungen
- gemeinsames Erleben von Menschen mit und ohne Handicap
- Projekte für Schulklassen
Da es sich bei unserem Betrieb um einen Milchviehbetrieb handelt, finden die Projekte meistens zum Thema Milch statt. Die Schüler arbeiten in Kleingruppen an verschiedenen Stationen und werden so zu "Experten". Im Anschluss an die Gruppenarbeit stellen sie ihren Mitschülern anhand eines kleinen Vortrags ihre Station vor, so dass die Klasse am Ende ein umfassendes Wissen hat.
So ist z.B. an einer Station eine Futterration zu mischen und zu verfüttern. Andere "Experten" beschäftigen sich mit den Themen vom "Kalb zur Kuh" oder "Wege der Milch". Um auch ältere Jahrgangsstufen zu motivieren, arbeiten wir mit einer App, mit dessen Hilfe die Schüler die einzelnen Stationen digital bearbeiten können.
Wichtig ist uns auch den Schülern einen sachgerechten Umgang mit unseren Tieren zu erklären, sowie eine Wertschätzung von Lebensmitteln zu vermitteln. Viel Freude bereitet es uns, wenn wir Inklusive-Klassen da haben und erleben dürfen, wie reibungslos die Zusammenarbeit funktioniert. Zum einen, weil unsere Tiere nicht zwischen behindert und nicht behindert unterscheiden und zum anderen weil die Aufgaben so vielfältig sind, dass für jeden etwas dabei ist (der eine kann gut lesen, der andere gut mit Tieren umgehen).
Personenzahl : 5 - 6 Klassen / Jahr
Projekte für Kindergartengruppen
Auch bei den Kleinen ist es uns wichtig, Wissen zu vermitteln und die Kinder für die Landwirtschaft und die Natur zu sensibilisieren.
Oft geschieht dies spielerisch. So lernen die Kinder beim "backen" einer "Kuhpizza", was eine Kuh frisst. Anhand von wassergefüllten Eimern bekommen sie eine Vorstellung davon, wie viel Mich eine Kuh täglich gibt. Hier steht der Kontakt zu vielen verschiedenen Tieren im Vordergrund, wobei wir auch erklären, dass die Spinne oder der Regenwurm nicht eklig sind, sondern eine wichtige Aufgabe im Ökosystem haben. Als "Wald und Wiesenforscher" lernen die Kinder z.B, dass der Löwenzahn nicht beißt und in der Erde viele kleine Lebewesen wohnen.
Personenzahl: 4-5 Kindergartengruppen ( zwischen 15 und 20 Kindern ) / Jahr
Behindertengruppen
Eines meiner Lieblingsprojekte, sind die Projekte mit Behindertengruppen. Hier steht die "Sinnenförderung" im Vordergrund (wie riecht das Kuhfutter, welche Geräusche machen die Hühner, wie fühlt sich das Fell vom Schaf an usw.). Es ist immer wieder schön zu erleben, wie "normal" unsere Tiere auf Menschen mit Handicap reagieren. Vergessen darf man auch nicht die Erfolgserlebnisse, die man diesen Menschen völlig "ungekünstelt" ermöglichen kann. Tiere versorgen, bürsten, führen usw. - Zitat eines "Rollifahrers", der auf unserem Kaltblüter geritten ist : "Ich habe das Gefühl laufen zu können".
Personenzahl: 3 - 4 Gruppen / Jahr
Planung und Durchführung von Kindergeburtstagen: Das Geburtstagskind feiert mit seinen Gästen bei uns auf dem Hof. Reiten, Kutsche fahren, Kälbchen füttern und der "Zauberwald" sind feste Programmpunkte. Unbewusst lernen die Kinder hier auch ganz viel über die Tiere und die Natur. Im "Zauberwald" wird nochmals vermehrt auf verschiedene Pflanzen und Tiere hingewiesen. Nach dem Besuch im "Zauberwald" bricht kein Kind mehr Äste von den Bäumen oder trampelt einen Ameisenhaufen nieder, da sie den Wald für die "Elfen" und "Einhörner" erhalten wollen. Ältere Kinder erleben ebenfalls die Ruhe und Vielfältigkeit des "Zauberwaldes" und verstehen, dass die Natur schützenswert ist.
Personenzahl : Rund 200 Kinder / Jahr
"Lebensbewältigung im Galopp"
Als Diplom-Sozialpädagogin und passionierte Reiterin ist dies mein sogenanntes "Steckenpferd". Wöchentlich kommen nacheinander vier Kinder, um auf unserem Kaltblüter zu reiten. Auch nach so vielen Jahren fasziniert mich die Wirkung von Pferden auf Menschen mit Handicap. Ob es der Mensch mit Depressionen ist, der sich auf dem Pferderücken entspannt, oder das mehrfach behinderte Kind, das neben dem Spaß, den ihm das Reiten macht, gleichzeitig motorisch gefördert wird." Aus aktuellem Anlass und da es für uns wichtig ist, weisen wir jedes Mal, wenn wir Besucher auf dem Hof haben nochmals gesondert darauf hin, wie wichtig auch uns als Landwirten eine biologische Vielfalt ist, und dass nicht nur der Landwirt, sondern jeder Einzelne für deren Erhalt verantwortlich ist.




Bezug zur biologischen Vielfalt:

Als landwirtschaftlicher Betrieb möchten wir unseren Besuchern verdeutlichen, wie wichtig eine biologische Vielfalt nicht nur für den einzelnen Menschen, sondern auch für uns als Landwirte ist.
Vor allem aber möchten wir mit dem Vorurteil aufräumen, dass die Landwirtschaft als Alleinschuldiger für gesellschaftliche Missstände gesehen wird (Bsp. "Die Bauern töten die Bienen").
Auch ist es uns wichtig darauf aufmerksam zu machen, dass die Höfe mit ihren Gebäuden und landwirtschaftlichen Flächen "automatisch" Lebensraum für viele schützenswerte Pflanzen und Tiere bieten. Seien es die Schwalben, die jedes Frühjahr als gern gesehene Gäste hier brüten, die Fledermäuse, die sich in abgelegenen Winkeln auf dem Hof sichtlich wohl fühlen oder all die anderen Tiere und Pflanzen, die hier ihren Lebensraum finden.


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

 

Besuchen Sie uns

Quinkertzhof Fam. Tobrock

Sassenfeld 71
41334 Nettetal

Öffnungszeiten: 09:00h - 18:00h

Frau Ricarda Tobrock
Tel.:02153/912670
R.Tobrock@t-online.de
http://www.quinkertzhof.de

 

Weitere Infos

Quinkertzhof
Nettetal

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld