Sonderwettbewerb Soziale Natur

Memoriam-Garten Linden

Friedhof und Tod sind keine beliebten Themen, betreffen uns aber irgendwann alle einmal. Da ist die Vorstellung die letzte Ruhe in einem Garten zu finden doch tröstend.
Mit dem Memoriam-Garten auf dem Friedhof Großen-Linden wird den Angehörigen nicht nur eine preisgünstige Bestattungsart in einem harmonisch gestalteten Grabfeld angeboten, sondern auch einen würdigen Ort für ihre Trauer und Erinnerung. Die Angehörigen müssen sich keine Sorgen um die Pflege der Grabstätte machen.
Somit sind auch die Wünsche der Menschen nach einem würdigen Grab mit schöner Bepflanzung in ihrem Heimatort und den Angehörigen aber keine Arbeit zu hinterlassen (weil z. Bsp. diese weite weg wohnen) optimal erfüllt. Und es besteht die Möglichkeit zu Lebzeiten selbst alles zu regeln.
Ein Friedhofsgärtner aus der Region übernimmt die Pflege der gesamten Anlage inklusive Rahmengrün und die Kosten dafür werden einmalig hinterlegt.
Darüber hinaus wurde mit der Anlage einer Insektenwiese der ökologische Aspekt auf dem Friedhof in Linden integriert und ein Rückzugsraum für Kleintiere und verschiedenste Insekten im urbanen Raum geschaffen. Auch die angelegte Wasserstelle dient nicht nur als optisches Element für die Besucher, sondern auch als Tränke für Vögel und Kleintiere.
Die Sitzmöglichkeit im Memoriam-Garten, wertet diesen Bereich des Friedhofs auch als Erholungs- und Kommunikationsort auf. Hier kann gemeinsam getrauert werden oder einfach die Ruhe des besonderen Ortes, Friedhof, genossen werden.

Im Februar 2020 wurde der erste Memoriam-Garten in Linden auf dem Friedhof Großen-Linden eröffnet. Es ist die 61ste gärtnerbetreute Grabanlage, die als Kooperationsprojekt zwischen der jeweiligen Stadt oder Gemeinde, der Treuhandstelle für Dauergrabpflege Hessen-Thüringen GmbH und den lokalen Friedhofsgärtnereien und Steinmetzen umgesetzt wurde.
Mit diesem neuen Grabkonzept wollen die Beteiligten den Friedhof in Linden als Ort für Trauer und Erinnerung und die gewachsene Friedhofskultur stärken. Ein Memoriam-Garten ist ein zeitgemäßes Angebot auf dem Friedhof, die den aktuellen gesellschaftlichen Gegebenheiten angepasst ist. Viele Angehörige, können (weit entfernte Wohnorte) oder wollen sich nicht mehr um aufwändige Grabpflege (insbesondere das Gießen in den Sommermonaten) kümmern. Die Menschen wünschen sich aber in vielen Fällen trotzdem ein schön bepflanztes Grab, welches den Angehörigen später als Erinnerungsort und Anlaufstelle dient. Alternativen, wie Urnenwände und andere Angebote werden oft nur gewählt „um niemanden zur Last zu fallen“. Die Angehörigen brauchen aber oft diesen geschützten Ort Friedhof für die Verarbeitung der Trauer.
Im Memoriam-Garten ist genau dieser Wunsch erfüllt. Es gibt ein schön bepflanztes Grab mit einem passenden Grabstein in einem „letzten Garten“, welcher über die komplette Laufzeit von Friedhofsgärtnern gepflegt wird. Das Ganze ist abgesichert durch einen Treuhandvertrag zur Grabpflege, in dem die Leistungen festgelegt sind und der einmalig abgeschlossen wird. Die Leistungen der beteiligen Betriebe werden regelmäßig kontrolliert und geben den Hinterbliebenen so die Sicherheit, dass das Grab immer gepflegt ist, auch wenn sie nicht regelmäßig das Grab besuchen können. Die Treuhandstelle trägt Sorge, dass die Grabanlage jederzeit der Würde des Friedhofs entsprechend gepflegt ist.
Der Vorteil ist, dass die Anlage erstellt wird (als Investition der Betriebe in die Zukunft des Friedhofs) und erst dann die ersten Bestattungen erfolgen, das heißt der Memoriam-Garten kann vor einer Entscheidung angeschaut werden und eine Vorsorge zu Lebzeiten ist ebenfalls möglich. Damit kann den Angehörigen die Entscheidungen (welches Grab, Grabmal, …) in der schweren Zeit der Trauer abgenommen werden, weil man selbst zu Lebzeiten seine Wünsche festgelegt hat und auch finanziell alles geregelt hat. Eine Kombination mit einer Bestattungsvorsorge ist möglich, sodass wirklich alles geregelt werden kann. Natürlich können auch Angehörige diese Entscheidung treffen und bei einem Sterbefall ein Grab erwerben.
Die gräberübergreifende einheitliche Gestaltung und die regelmäßige Pflege der gesamten Anlage, wird in Linden von der Friedhofsgärtnerei Nobbmann durchgeführt. Eine Beisetzung in einem Memoriam-Garten ist jedoch kein Luxus, sondern an alle Bürger der jeweiligen Stadt/Gemeinde (hier: Linden) gerichtet, die zwischen verschiedenen Grabarten wählen können.
Somit kommt man dem Wunsch vieler Menschen nach modernen Bestattungsformen nach. Im Gegensatz zu manch anderen preisgünstigen Bestattungsarten haben die Angehörigen hier die Möglichkeit, Blumensträuße oder Gestecke abzulegen. Individuelle Trauerarbeit ist also trotz der Pflege der Gesamtanlage auch möglich.
Die Lage der neuen gärtnerbetreuten Grabanlage in der Nähe zur Trauerhalle und des Eingangs des Friedhofs, unterstützt die Bemühungen der Friedhofsverwaltung Linden, den Friedhof auch als Ruhe- und Erholungsort weiter aufzuwerten. Die Friedhofsgärtnerei Nobbmann hat gemeinsam mit den Steinmetzbetrieben Damm, Jung und Schmidt den Friedhof in diesem Bereich so umgestaltet, dass er ihn für die Hinterbliebenen zu einem abwechslungsreichen Erinnerungsort werden lässt.
Friedhöfe sind Trauerorte, also in erster Linie Orte für die Lebenden, auch wenn sich die Bestattungskultur in den letzten Jahren zunehmend verändert hat. Friedhöfe sind Rückzugräume aus dem hektischen Alltag, aber werden gern auch als urbane Parkräume genutzt um Natur zu erleben.
Um die biologische Vielfalt im städtischen Bereich zu fördern wurde statt einer Rasenfläche auf dem Erweiterungsbereich des Memoriam-Garten eine Insektenwiese kombiniert mit einer Staudenfläche und einer Wasserstelle angelegt. Die Insektenwiese wird die in den Sommermonaten ihren blühenden Höhenpunkt haben, aber ganzjährig attraktiv sein. Sie soll ökologischer Rückzugsraum für Insekten und Kleintiere sein, aber gleichzeitig die Friedhofsbesucher auf das Thema aufmerksam machen.
Auch die Bepflanzung der Gräber selbst ist durch viele mehr Vielfalt geprägt als die „üblichen“ Grabbepflanzungen auf dem Friedhof. Neben Bodendeckern und Saisonbepflanzung wurden Gräser, Stauden und Frühjahrsblüher gepflanzt. Somit sind die Jahreszeiten in diesem Garten auf dem Friedhof erlebbar und auch dieser Pflanzbereich fördert die Vielfalt der Insekten.
Außerdem wird so eine andere Nutzung von Überhangflächen auf dem Friedhof ausprobiert, die den Arbeitsaufwand für die Stadt reduziert und ein völlig neues optisches Bild bietet.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Friedhöfe sind bedeutende Rückzugsflächen für Insekten (wie Hummeln, Bienen und Schmetterlinge) und seltene Wildpflanzen, insbesondere im stark bebauten städtischen Umfeld. Auch wenn der Friedhof wie in Großen-Linden im Randbereich der Stadt liegt, an den landwirtschaftliche Flächen anschließen, ist der Rückzugsraum Friedhof für Kleintiere und Insekten trotzdem wichtig.
Mit der Ansaat dieser Blumenwiese aus regionalem Saatgut aus dem Lahn-Dill-Bergland auf dem Großen-Lindener Friedhof sollen, unter Verzicht auf intensives „Rasenmähen“, speziell ausgewählte Blumen- und Gräserarten den Memoriam-Garten ökologisch aufwerten. Die gebietsheimischen Arten werden dabei gefördert und der Bevölkerung nähergebracht.
Gleichzeitig soll der jahreszeitliche Blüten- und Farbaspekt, durch Arten wie die Wiesen-Flockenblume, die Margerite oder die Kuckucks-Lichtnelke, den Erinnerungsgarten vielseitig und erlebbar machen.
Friedhöfe sind in vielen Aspekten Spiegel des vergänglichen Lebens und der kulturellen Vielfalt und damit Orte für die Lebenden. Diese sollen über die Erfahrung „nebenbei“ mit dem Thema Insektenförderung und deren Wichtigkeit auch für das menschliche Leben vertraut gemacht werden.


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

Dokumente

Flyer zum Memoriam-Garten Linden mit Erklärungen und Beschreibung des Angebotes

 

Besuchen Sie uns

Friedhof Großen-Linden

Friedhofsweg
35440 Linden

Öffnungszeiten: täglich bis zum Einbruch der Dunkelheit

Frau Stadt Linden Friedhofsverwaltung

https://www.treuhandstelle-hessen-thueringen.de/index.php

 

Weitere Infos

Stadt Linden in Zusammenarbeit mit der Treuhandstelle für Dauergrabpflege Hessen-Thüringen GmbH und den beteiligt regionalenen Firmen Friedhofsgärtnerei Nobbmann und den Steinmetzen Damm, Jung und Schmidt
Linden

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld