Sonderwettbewerb Soziale Natur

Falterfreu(n)de

Das Ökowerk Emden hat das Projekt „Falterfreu(n)de“ im Frühjahr 2019 mit dem Ziel initiiert, Insekten, insbesondere die Schmetterlinge, zu fördern und dabei möglichst viele Menschen zu inspirieren, sich zu beteiligen und gemeinsam aktiv zu werden. Kindern wie Erwachsenen möchten wir die Faszination der Falter nahebringen, Bewusstsein für ihre Gefährdungen schaffen, Anregungsbeispiele für einfache insektenfördernde Aktivitäten geben und ökologische Aufwertungen vornehmen. Dazu wurde auf dem Gelände des Ökowerks ein Themen- und Demonstrationsbereich geschaffen, in dem das Leben der Falter entdeckt werden kann und Maßnahmen zur Insektenförderung präsentiert werden. Für die Umweltbildung wurden Aktionsmodelle gestaltet und umweltpädagogische Programme entwickelt. Zudem werden Flächen im Stadtgebiet ökologisch aufgewertet. Das Projekt schafft vielfältige Möglichkeiten zur Beteiligung verschiedener Zielgruppen, beispielweise werden gemeinsam mit Schulen schmetterlingsfreundliche Modellbeete und Nisthilfen angefertigt, die auf Projekttagen vorgestellt werden.

Das Ökowerk Emden ist ein Umweltbildungszentrum, das im Jahr 1989 gegründet wurde und den Auftrag der „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ als Kernpunkt seiner Aufgaben sieht. Die Stiftung nutzt ein vielseitig gestaltetes ca. 7 ha großes Parkgelände für Umweltbildungsaktivitäten und innovative Projektarbeit zu Themen aus den Bereichen Natur- und Umweltschutz, Klimaschutz und -anpassung. Bis zu 50.000 Personen besuchen das Ökowerk Emden jährlich, dabei kommen etwa 300 Schulklassen, Kindergarten- und Erwachsenengruppen pro Jahr in den Genuss von Bildungsprogrammen, die unter dem Motto des „Erlebens mit allen Sinnen“ konzipiert sind.

Im Rahmen des seit Frühjahr 2019 laufenden Projektes Falterfreu(n)de werden vielfältige Maßnahmen gebündelt, die die Förderung von Insekten zum Ziel haben und dabei verschiedene Bevölkerungsgruppen miteinbeziehen. Denn obwohl die Schmetterlinge einen wichtigen Teil der biologischen Vielfalt bilden, schön anzusehen und meist willkommene Gäste im Garten sind, gehen sie, genau wie viele andere Insekten, in ihrer Artenzahl wie auch Menge zurück. Die Umgestaltung privater Gärten und öffentlicher Flächen sowie ein Umdenken in der Landwirtschaft bergen enormes Potential, Lebens- und Entfaltungsraum für die Insektenwelt neu zu schaffen und damit Arten- und Naturschutz umzusetzen. Um dieses Umdenken zu fördern, bringt das Projekt Falterfreu(n)de Kindern und Erwachsenen die Faszination der Falter nahe, schafft Bewusstsein für die Gefährdungen der Falter und anderer Insekten, gibt Anregungen für einfache schmetterlings- und insektenfördernde Aktivitäten und führt ökologische Aufwertungsmaßnahmen durch.

Dafür wurde ein Themen- und Demonstrationsbereich auf dem Gelände des Ökowerk Emdens geschaffen, der eine Vielzahl insektenfreundlicher Pflanzen beherbergt und anschauliche Beispiele dafür präsentiert, wie Insekten- und Schmetterlingsschutz im eigenen Garten pflegeleicht und ansprechend umgesetzt werden kann. Eigens entwickelte Aktionsmodelle auf dem Gelände des Ökowerks lassen Kinder wie auch Erwachsene das faszinierende Leben der Falter entdecken. Im Rahmen von umweltpädagogischen Programmen können Kinder ab dem Kindergartenalter tiefer in die Thematik eintauchen. Da die Insektenförderung vielfältige Chancen bietet, selbst aktiv zu werden, legt das Ökowerk besonderen Wert darauf, diese Möglichkeiten bei Aktionstagen und Veranstaltungen vorzustellen und Beteiligungsmöglichkeiten zu bieten. Beispielsweise werden Saatgut und Pflanzen ausgegeben, Nisthilfen selbst gebaut und verteilt und Beratung und Inspiration für die falterfreundliche Gestaltung des eigenen Umfelds angeboten. Der Tag und die Nacht der Artenvielfalt im Sommer 2019 boten vielfältige Möglichkeiten, sich gemeinschaftlich mit der Natur zu beschäftigen, Aktivitäten wie die Suche nach Nachtfaltern als verbindendes Ereignis zu erleben und zu lernen, dass gemeinsam mehr zum Schutz der Insekten erreicht werden kann. In Zusammenarbeit mit Schulen beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler gemeinsam damit, wie Insektenförderung auf dem Schulgelände aussehen kann. Durch die Gruppenarbeit und die Vorstellung der Projektergebnisse werden das soziale Miteinander sowie der Einsatz für gemeinsame Aktivitäten zur Förderung der biologischen Vielfalt im eigenen Umfeld gefördert. Im Rahmen des Projektes sind jedoch nicht nur Kinder und Privatpersonen, sondern auch Unternehmen aufgerufen, mitzumachen und ihren Garten, Balkon, das Firmengelände oder sonstige Flächen insektenfreundlicher zu gestalten. Dabei wird auch eine ehemals landwirtschaftlich genutzte Fläche strukturreich und vielseitig, attraktiv für Insekten und auch das menschliche Auge, aufgewertet. So soll ein Beispiel für ein sinnvolles Miteinander von nachhaltiger Nutzung und Naturschutz entstehen.

Durch seine vielfältigen Aktivitäten möchte das Projekt auf diese Weise einen Beitrag zu Förderung von Insekten in Emden leisten. Nach dem Motto des Ökowerks „Erleben, Begreifen, Handeln, Bewahren“ wirkt das Projekt auf mehreren Ebenen, informiert, bietet Erlebnisse, Anregungen sowie Handlungsoptionen an und fördert Aktivitäten im eigenen Umfeld.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Die Insekten bilden einen wichtigen Teil der biologischen Vielfalt und spielen eine grundlegende Rolle in den Ökosystemen. 30 000 Arten sind in Deutschland bekannt. Allerdings gehen die Schmetterlinge, wie die Insekten im Allgemeinen, in ihrer Menge wie auch in ihrer Artenzahl zurück, auch in Ostfriesland. Dabei gibt es viele Ursachen: Eine kontinuierliche Steigerung der Intensität unserer Landwirtschaft, der Einsatz von Insektiziden, Monokulturen, aufgeräumte Hausgärten, aber auch Flächenversiegelung durch Straßenbau und Verstädterung und vieles mehr. Den Faltern und ihren Raupen wird die Lebensgrundlage entzogen. Es mangelt an Futterquellen und an Vielfalt in der Landschaft, in Gärten und in Grünanlagen. Das Ökowerk möchte dem etwas entgegensetzen und Klein und Groß für die Schönheit der Falter und ihr faszinierendes Leben begeistern. Das Projekt bietet deshalb die Gelegenheit, sich zu beteiligen, sich mit biologischen Zusammenhängen zu beschäftigen und selbst aktiv zu werden. Denn der Rückgang der Insekten geht uns alle etwas an, nicht nur weil sie wichtige ökologische Funktionen erfüllen und notwendige Lebensgrundlage für viele andere Tiere wie Vögel, Frösche oder Igel sind. Auch weil sie zu unserer heimischen Fauna einfach dazu gehören.


Bild 1
Bild 2

Bild 3

 

Besuchen Sie uns

Emder Bürgerstiftung Regionales Umweltzentrum Ökowerk Emden

Kaierweg 40 a
26725 Emden

Öffnungszeiten: Mo-Do: 7:00 - 15:30 Uhr, Fr: 7:00 - 12:30 Uhr

Herr Detlef Stang
Tel.:04921 954023
info@oekowerk-emden.de
http://www.oekowerk-emden.de

 

Weitere Infos

Emder Bürgerstiftung Regionales Umweltzentrum Ökowerk Emden
Emden

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld