Sonderwettbewerb Soziale Natur

NA~SCHIFF

Es beinhaltet Naturerlebnisse bei Schlaganfall, Inklusiv und für Familien.
Stroke Families für Familien mit jungen schlaganfallbetroffenen Familien und Freunden hat bereits Naturerlebnisse initiiert und plant weitere, von denen einige auf der Homepage www.stroke-families.de aufgeführt ist.

Es beinhaltet Naturerlebnisse bei Schlaganfall, Inklusiv und für Familien.
„Stroke Families“ kümmert sich um Familien mit jungen schlaganfallbetroffenen Personen und deren Familien- und Freundeskreis. Für diese Personen möchte „Stroke Families“ den teilweise schweren Alltag nach einem Schlaganfall durch schöne, direkte Naturerlebnisse besser gestalten. Der Verein hat bereits verschiedene Naturerlebnisse initiiert und plant weitere, von denen einige auf der Homepage www.stroke-families.de aufgeführt sind.
Begonnen hat alles mit einer Waldwanderung unter Anleitung des Försters Herrn Schopny in Herbram Wald. Dort haben wir mit unserer inklusiven „Stroke Families“ und „Broadwood“ Gruppe die Biologische Vielfalt des Waldes und des Baches erforscht.
In der Nachbearbeitung haben wir die Biologische Vielfalt in einem barrierearmen und naturnahen Spielplatzmodell umgesetzt. Die TeilnehmerInnen haben Ideen entwickelt, den Spielplatz für junge Menschen mit und ohne Handicap zu gestalten und Elemente einzubringen, die dazu beitragen, die biologische Vielfalt zu erhöhen, z.B. mit Nistkästen, Bienen- oder Insektenhotels, einer Wildwiese, einem Hochbeet..
-Das Spielplatzmodell wurde von der Gruppe an den Paderborner Bürgermeister Michael Dreier und eine Mitarbeiterin des Paderborner Kinderbüros übergeben. Es wurde versprochen, die Ideen unserer Gruppe bei der nächsten Spielplatzplanung zu berücksichtigen und die Gruppe mit einzubeziehen.
Weiterhin haben wir am20.6. gemeinsam mit der Paderborner Sernioreninitiative e.V. mit 30 TeilnehmerInnen ein mobiles Hochbeet, das unterfahrbar für Rollifahrer ist und wie ein Schiff gestaltet ist, als so genannte "Arche Noah" mit Nistkästen und einem Insektenhotel für Tiere und Pflanzen gestaltet, um die Wichtigkeit der Biologischen Vielfalt darzustellen. Es soll z.B. Insekten, Bienen, Vögeln Schutz bieten, aber auch heimische Pflanzen wie z.B. Kräuter beherbergen. Das Hochbeet wurde unter Corona Schutzmaßnahmen in einzelnen Gruppen von SeniorInnen und Kindern/ Familien mit Schlaganfall gestaltet. Auch die Pflanzen wurden von den Kindern und SeniorInnen in Einzelaktionen gepflanzt. Die SeniorInnen werden es vor den Räumlichkeiten der Senioreninititative pflegen. Für SeniorInnen und Familien, die aufgrund der Corona-Krise nicht nach draußen können, wurde ebenfalls eine Nistkamera in den Kasten eingebaut, welche das Schlüpfen ins Internet streamt und so den Betroffenen der Krise etwas Freude in den Alltag bringt. Ebenfalls unterstützt hat das Projekt die "Biologischen Station Kreis Paderborn - Senne" mit ihrem Fachwissen zur Botanik.
Zu Infozwecken möchten wir uns zunächst auf die Hirse (Panicum miliaceum), beschränken, um daran die Besonderheit des Sennebodens zu veranschaulichen & sie hält dem Klimawandel stand.

• Hirse ist eine alte Kulturpflanze in Europa. Vor ungefähr 100 Jahren wurde es noch in Europa angebaut. Auf den von Natur aus mageren Sandböden der Senne kam die Art auch ohne viel Düngerzugaben gut zurecht.
• Hirse ist kälte-empfindlich und wurde daher traditionell ab Mitte Mai ausgesät.
• Die Blüten der Hirse ist Honigbienen und für viele Wildbienen eine gute Nahrungsquelle.
• Die Hirse-Körner können nach ca. 12 Wochen geerntet werden.

Insgesamt ist eine Begrünung des Hochbeetes mit Hirse sehr gut geeignet, um Kindern den Wert alter Nutzpflanzen für uns Menschen und die Bedeutung von nektar- und pollenspendenden Pflanzen für Insekten deutlich zu machen. In mehrfacher Hinsicht werden hiermit Aspekte der Erhaltung biologischer Vielfalt aufgegriffen.
Durch die Unterfahrbarkeit des Hochbeetes können auch Rollifahrer am Beet tätig werden, blinde Menschen können die Pflanzen riechen, ertasten und schmecken und Kinder können auf dem Gelände der Biologischen Station & vor der Senioreninitive beobachten, wie Pflanzen wachsen.
Im Endeffekt soll das mobile, unterfahrbare Hochbeet "Arche Noah" dort aufgestellt werden, wo über die Wichtigkeit der Biologischen Vielfalt informiert werden kann.
Die Kräuter und Hirse sollen ebenfalls im Anschluss beim geplanten inklusiven, gesunden Mitmach Kochkurs genutzt werden, um zu erleben, dass man auch mit Kräutern gesund würzen kann. Besonders Menschen mit Schlaganfall sollen weder zu scharf noch zu salzig essen und wir können dadurch noch auf eine gesündere Lebensweise in einem praktischen Projekt hinweisen. Das Ziel, die Wichtigkeit der Biologischen Vielfalt auch ganz konkret zu erfassen, zu erfühlen, zu erschmecken, zu riechen, und zu erkennen, dass ohne Bienen nichts wachsen kann, wird somit auch im praktischen Teil erfasst.
Hier mehr zu unseren naturnahen Angeboten zu den Themen Wald (mit der Waldwanderung), Wasserwanderung mit Meeresbotschafter André Wiersig und auf unserem youtube Kanal:
https://stroke-families.de/naturprojekte/

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Die Obstbäume und die Wildwiese auf dem geplanten Spielplatz , die Kräuter im unterfahrbaren Hochbeet und der Boden sollen unsere inklusive und integrative Gruppe junger Menschen für die heimische Natur, besonders unserer Senne mit dem typischen Sandboden, sensibilisieren und ihre Begeisterung für ökologische Themen wecken. Die inklusiven Naturerlebnisangebote tragen dazu bei, das Interesse für die Naturvielfalt zu wecken und zu fördern. Hier einmal ein Überblick: https://stroke-families.de/naturprojekte/


Video:


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

 

Besuchen Sie uns

Stroke Families

/
33607 Bielefeld

Öffnungszeiten: /

Frau David und Maja Junges Team
stroke-families@crocoma.de
https://stroke-families.de/

 

Weitere Infos

Stroke-Families e.V. für Familien mit jungen schlaganfallbetroffenen Angehörigen und deren Freunden
Bielefeld

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld