Einsatz für die biologische Vielfalt in Bonn: SWB-Kundschaft pflanzt Bäume

Auf Einladung von SWB Energie und Wasser (SWB) pflanzen Kundinnen und Kunden des Bonner Energieunternehmens, die Beethoven- oder BonnNatur-Strom beziehen, seit 2009 bei Baumpflanzaktionen gemeinschaftlich Laubbaumsetzlinge im Stadtwald Bonn. Die regelmäßig stattfindenden Aktionen zur aktiven Aufforstung sind ein gemeinsames Projekt von SWB, der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) und der Stadtförsterei Bonn. Seit Projektbeginn hat SWB 20.000 Setzlinge gespendet.

Zuletzt setzten im Oktober 2019 bei der 6. Baumpflanzung seit Projektstart 140 Kundinnen und Kunden sowie deren Familien 500 Eichen an der Waldau. Bis Mai 2020 werden es aus dieser Aktion 8.000 Setzlinge sein. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtförsterei, die die Aktionen koordiniert, pflanzen den Rest. Die Bäumchen ersetzen auf Kahlflächen vor allem Fichten, die wegen Borkenkäfer-Befalls gefällt wurden. Die 7. Pflanzaktion wird im Herbst 2020 stattfinden, weitere folgen in den nächsten Jahren.

Mit dem Projekt setzen die Initiatoren und Teilnehmenden ein Zeichen für gelebten Klimaschutz und Nachhaltigkeit in der Stadt und erhöhen durch die aktive Aufforstung des Stadtwalds zum Mischwald dauerhaft dessen biologische Vielfalt.
Die Pflanzungen sind zudem eine ideale Plattform, SWB-Kundinnen und -Kunden auf das Ökosystem Wald aufmerksam zu machen und dafür zu sensibilisieren. Die erlebte Naturnähe kann für sie zur Initialzündung für „mehr“ Wald in ihrem Leben werden und sie zu Multiplikatoren machen.

SWB Energie und Wasser bietet als nachhaltig ausgerichtetes Unternehmen seit 2009 klimaschonenden Strom und aktive Aufforstung im Paket: SWB spendet für jede Kundin bzw. jeden Kunden von BonnNatur-Strom und Beethoven-Strom einen Baum. In diesem Zusammenhang initiiert SWB gemeinsam mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) und der Stadtförsterei Bonn des Amtes für Stadtgrün mindestens alle zwei Jahre Baumpflanzaktionen für seine Kundschaft. Bei ihnen können die Teilnehmenden aktiv Laubbaumsetzlinge im Bonner Stadtwald pflanzen, der Naturland e.V. und FSC zertifiziert ist.
Mit dem langfristig angelegten Projekt zur gemeinschaftlichen Aufforstung des Stadtwalds zum Mischwald fördern die drei Initiatoren dauerhaft dessen biologische Vielfalt. Sie bieten zudem eine Plattform, die Teilnehmenden auf das Ökosystem Wald aufmerksam zu machen und dafür zu sensibilisieren.
Die letzte Pflanzung fand 2019 statt, die nächste folgt im Herbst 2020. Seit Beginn des Projekts hat SWB 20.000 Setzlinge gespendet.

Die Baumpflanzungen sind ein Beispiel für gelebten Klimaschutz. Den Spaten in der einen, einige Trauben- und Stieleichensetzlinge in der anderen Hand: So suchten sich die 140 Teilnehmenden der 6. Baumpflanzaktion – Menschen aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis, im Alter von 15 Monaten bis 80 Jahren – im Oktober 2019 auf einer Lichtung an der Bonner Waldau ihre Lieblings-Pflanzplätze. 500 von 8.000 Stiel- und Traubeneichen sowie Hainbuchen, Winterlinden und Vogelkirschen, die um die Eichen gruppiert werden, pflanzten die SWB-Kundschaft und ihre Familien an diesem Nachmittag. Den Rest setzen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtförsterei bis Mai 2020 an 30 aufzuforstenden Stellen im Stadtwald.
Die Stadtförsterei koordiniert die Aktionen. Aus diesem Grund erklärte Stadtförster Sebastian Korintenberg den Teilnehmendem am 6. Aktionstag, warum und wie die Eichensetzlinge auf der Kahlfläche, auf der Fichten wegen Borkenkäferbefalls gefällt wurden, gepflanzt werden. „Die Eiche kommt mit dem Klimawandel gut klar“, erläuterte er, „deshalb bieten die durch Fällungen entstandenen Lichtungen, die zeigen, wie sehr sich der Kottenforst verändert, eine Riesen-Chance zur Entstehung von Eichenwald.“ In Löchern anderthalb Spatenbreite tief und breit, anderthalb Spatenlängen voneinander entfernt, nimmt die Entwicklung für einen biologisch vielfältigen Mischwald mit standortgerechten, klimastabileren Pflanzen ihren Lauf.
Neben dem Pflanzen der Setzlinge hatten die Teilnehmenden die Gelegenheit, sich am Informationsstand der SDW über den Wald und die heimischen Bäume zu informieren. Die SDW-Waldpädagoginnen und -pädagogen boten zudem Waldbasteleien und -rallyes an.
Die Kundschaft äußerte sich positiv zur Aktion. „Es ist mir wichtig, dabei zu sein. Wir müssen die Welt für unsere Kinder lebenswert erhalten, nicht nur in Zeiten der Fridays für Future-Bewegung“, sagte zum Beispiel der Lohmarer Michael Goroll. „Ich möchte, dass wir immer gute, frische Luft haben. Wenn es dem Klima schlecht geht, gehen die Bäume kaputt, dann gibt es keine frische Luft“, so seine elfjährige Tochter Cheyenne.

Mit SWB, SDW und Stadtförsterei haben sich bei dem auf Jahre und mit offenem Ende angelegten Projekt drei Initiatoren aus verschiedenen Bereichen zusammengetan: das im Klimaschutz engagierte Energieunternehmen, das einen Beitrag zur Reduzierung von CO2 und umweltverträglichen Energieversorgung leistet, eine der ältesten deutschen Umweltschutzorganisationen mit Schwerpunkt auf Waldpädagogik sowie die Stadtförsterei, die für die naturnahe Bewirtschaftung des Stadtwaldes und die Pflege vielfältiger Biotope verantwortlich ist. Ihr gemeinsames Projektziel:
- ein Zeichen für gelebten Klimaschutz und mehr Nachhaltigkeit in Bonn zu setzen,
- die biologische Vielfalt des Stadtwalds durch die aktive Aufforstung zum Mischwald zu erhöhen,
- die Teilnehmenden für das Ökosystem Wald zu sensibilisieren und
- sie durch die gemeinsam erlebte Naturnähe zu wertvollen Multiplikatoren zu machen.

Ihre Initiative begründen die Projektträger so:
Marco Westphal, SWB-Geschäftsführer: „Klimaschutz, besonders für die biologische Vielfalt der Natur, ist das Thema unserer Zeit. Aber er ist nur umsetzbar, wenn er auf vielen Schultern liegt. Wenn nicht nur geredet, sondern auch etwas getan wird.“
Christoph Rullmann, SDW-Geschäftsführer: „Bäume zu pflanzen, ist für jeden ein Erlebnis. Viele hatten noch nie die Möglichkeit, einen Baum zu pflanzen, und erleben dabei zum ersten Mal eine Naturnähe, die begeistert und oft eine Initialzündung für mehr Natur im eigenen Leben ist.“
Sebastian Korintenberg, Stadtförster von Bonn: „Neben dem Einbringen der Baumart Eiche ist eine solche Veranstaltung eine hervorragende Plattform, um über die aktuellen Geschehnisse im Wald zu sprechen, zu sensibilisieren und vielfältige Fragen zu diskutieren. Nur wer die komplexen Vorgänge in unserer heutigen Zeit ansatzweise versteht, kann etwas zur Verbesserung beitragen und als Multiplikator weiterhelfen.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Die aktive Aufforstung durch die Baumpflanzaktionen von SWB Energie und Wasser, der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) und der Stadtförsterei Bonn trägt sichtbar und greifbar zu einer höheren biologischen Vielfalt im Bonner Stadtwald bei.
Auch dort findet, wie in Wäldern weltweit, ein spürbarer Umbruch statt, verursacht von Klimaextremen wie Hitzeperioden und ausbleibendem Regen in den Sommern. Sie führen zu Schädigungen der Bäume, die dadurch unter anderem zu Futter- und Brutplätzen für Schädlinge werden. So haben einige Borkenkäferarten fast den gesamten Fichtenbestand im Kottenforst dezimiert. Die Fichte zeigt sich derzeit am anfälligsten im Kottenforst. Sie ist nicht standortgerecht, war als rasch größer werdende Baumart nach dem zweiten Weltkrieg, als Bauholz dringend benötigt wurde, jedoch der Baum der Wahl bei der Aufforstung.
Ist das rasche Absterben der Fichte erschreckend, bietet es gleichzeitig die Chance, eine Kehrtwende zu einem artengerechten Wald von biologischer Vielfalt mit standortgerechten, klimastabileren Pflanzen einzuleiten. Im Kottenforst sind das Eichenwaldgesellschaften (Trauben- und Stieleichen) mit Hainbuche, Winterlinde und Vogelkirsche.
Die Baumpflanzaktionen haben solch eine Eichenaufforstung auf Fichten-Kahlflächen im Bonner Stadtwald zum Ziel. Hier legen SWB-Kundinnen und Kunden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtförsterei in einer für die Natur nachhaltigen Maßnahme Eichen-Mischwälder an, die über 200 Jahre alt werden können.

Video:
https://youtu.be/7YxYUGzVZTI


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

Dokumente

01.10.2016 General-Anzeiger Bonn.pdf

Redaktion_SCHAUFENSTER_19.10.2016_Baum-Pflanzaktion.pdf

06.10.2018 General-Anzeiger.pdf

08.10.2018 Bonner Rundschau.pdf

26.10.2019 General-Anzeiger.pdf

28.10.2019 General-Anzeiger.pdf

30.10.2019 KölnerStadtanzeiger_.pdf

31.10.2019 Express.pdf

 

Besuchen Sie uns

Projektstandort: Waldau Bonn/Initiator: SWB Energie und Wasser

Welschnonnenstraße 4
53111 Bonn

Öffnungszeiten: 8-16 Uhr

Frau Sabrina Winter
Tel.:0228 7112113
sabrina.winter@stadtwerke-bonn.de
http://stadtwerke-bonn.de

 

Weitere Infos

Energie- und Wasserversorgung Bonn/Rhein-Sieg GmbH
Bonn

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld