Sonderwettbewerb Soziale Natur

Der HerzoGarten

Mit dem HerzoGarten wurde im Februar 2019 ein langfristig angelegter, öffentlich zugänglicher Gemeinschaftsgarten im Zentrum der mittelfränkischen Kleinstadt Herzogenaurach eröffnet. Dieser urbane Garten ist ein gemeinsames Projekt der Volkshochschule (vhs) Herzogenaurach sowie des Amtes für Planung, Natur und Umwelt der Stadt Herzogenaurach und steht grundsätzlich allen am Gärtnern interessierten Menschen offen. Das Konzept für den inklusiven Gemeinschaftsgarten wurde im Rahmen einer Masterarbeit im Studiengang „Geographie: Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ erstellt. Die Autorin der Abschlussarbeit ist zudem als Referentin der Volkshochschule für alle begleitenden Bildungsveranstaltungen verantwortlich, welche allesamt die Kriterien einer Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) erfüllen.

Ein besonderer Schwerpunkt des Konzeptes ist die Verbindung von Inklusion und Urban Gardening. Dabei wird die Intention verfolgt, mit dem HerzoGarten einen öffentlichen Raum zu schaffen, an dem über das gemeinsame Tun Begegnungen stattfinden, die im städtischen Alltag eher selten zustande kommen. Dadurch können auch gegebenenfalls vorherrschende Berührungsängste zwischen Menschen mit und ohne Behinderungen abgebaut werden. So wurde neben der klassischen Ausstattung des ca. 200 m2 großen Gartengrundstücks besonders auf ein befestigtes Wegenetz Wert gelegt. Zudem wurde ein unterfahrbares Hochbeet aus recycelten Paletten zum Gärtnern für Menschen im Rollstuhl bereitgestellt. Zur weiteren Ausstattung des Gartens gehören derzeit ein Kinderhochbeet, zwei normale Hochbeete, zwei Bauernbeete, ein Bohnenzelt, eine Blühfläche, mehrere Beerensträucher und Pflanzkübel, ein Gartenhäuschen sowie Sitzmöglichkeiten mit Tisch. Weitere Elemente – auch zur vertikalen Nutzung des Gartens – sind in Planung.
Über die städtische Volkshochschule finden in Kooperation mit der Lebenshilfe Erlangen-Höchstadt in regelmäßigen Abständen inklusive Bildungsangebote im Gemeinschaftsgarten statt.

An der Realisierung des Urban Gardening Projekts sind seit der Gründung ca. 10 sehr engagierte Bürger/-innen als eine besonders aktive Gruppe beteiligt. Im Sinne der Inklusion ist es sehr erfreulich zu sehen, dass sich zwei Menschen mit Behinderungen aus einer Wohngruppe der Lebenshilfe in Herzogenaurach freiwillig und selbstständig regelmäßig an der Gestaltung und Pflege des Gartens beteiligen. Ziel ist es, durch die erfolgreiche Entwicklung des HerzoGartens und weiterer Öffentlichkeitsarbeit zunehmend mehr Bürger/-innen für den Gemeinschaftsgarten zu gewinnen.
Auch ist ein breites Netzwerk unterschiedlicher sozialer Einrichtungen und Akteur/-innen in das Projekt involviert. Zu nennen ist hierbei zunächst das Jugendhaus rabatz, welches im Rahmen eines Workshops mit Jugendlichen bereits ein Hochbeet für den Stadtgarten gebaut hat und weitere Aktionen im HerzoGarten plant. Darüber hinaus unterstützen einzelne Schulen und Kindergärten den Gemeinschaftsgarten. Schüler/-innen der Wilhelm-Pfeffer-Schule bauen aktuell ein individuelles Insektenhotel für den HerzoGarten und eine Gruppe der Kindertagesstätte St. Otto bepflanzte das eigens für kleine Gärtner/-innen bereitstehende Kinderhochbeet.
Der Garten wurde außerdem mit großzügigen Pflanzenspenden von lokalen Gärtnereien unterstützt. Auch die Stiftung Bildung, Natur und Umwelt der Sparkasse Erlangen sowie die Stadt Herzogenaurach unterstützte mit einmaligen finanziellen Mitteln den Aufbau des Gartens, dessen Gestaltung und weitere Pflege mit ehrenamtlichem Engagement umgesetzt werden soll. Die Volkshochschule ist hierbei der städtische Partner, der dauerhaft Bildungsangebote im Garten anbieten und durchführen wird.
Im lokalen Amtsblatt der Stadt Herzogenaurach wird regelmäßig auf die wöchentlich stattfindende „Offene Gartenstunde“ im HerzoGarten hingewiesen. Das besondere an der „Offenen Gartenstunde“ ist, dass in dieser Zeit immer mindestens ein/e Ansprechpartner/-in aus dem „Gründungsteam“ anwesend ist. Da der Garten stets geöffnet und zugänglich ist, können Interessierte jederzeit alleine oder mit Unterstützung in der „Offenen Gartenstunde“ selbst gärtnern und/oder sich einen Einblick über Mitwirkungsmöglichkeiten im Stadtgarten verschaffen.
Neben verschieden Veranstaltungsformaten und dem weiteren Ausbau von Kooperationen wird es künftig auch Informationstafeln im HerzoGarten geben, um den Wissenstransfer auch außerhalb spezifischer Bildungsveranstaltungen sicherzustellen. Auch hier ist die barrierefreie Zugänglichkeit zu allen Informationen leitend.
Weitere Informationen zum HerzoGarten können auf der städtischen Homepage https://www.herzogenaurach.de/entdecken/herzogarten/ eingesehen werrden.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Ziel des Urban Gardening Projekts HerzoGarten ist es einerseits, allen interessierten Herzogenauracher Bürger/-innen Raum für Begegnungen und freies kreatives Schaffen in und mit der Natur zu bieten. Andererseits soll durch regelmäßige zielgruppenspezifische BNE-Bildungsangebote der vhs konkretes Wissen über die Zusammenhänge zwischen privaten, alltäglichen Konsumentscheidungen, Biodiversitätsverlust und globaler Nahrungsmittelversorgung vermittelt werden. Außerdem steht die Sensibilisierung für die biologische und ökologische Vielfalt im Mittelpunkt aller pädagogischer Bemühungen. Durch die Weitergabe von praxisorientierten Handlungsalternativen wird beabsichtigt, die Teilnehmenden auch über das Gärtnern hinaus zum nachhaltigen Handeln im Alltag anzuregen.


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

 

Besuchen Sie uns

HerzoGarten

An der Schütt (Bushaltestelle Badgasse)
91074 Herzogenaurach

Öffnungszeiten: der Garten ist immer geöffnet

Herr Oliver Kundler
kundler@herzogenaurach.de
https://www.herzogenaurach.de/entdecken/herzogarten/

 

Weitere Infos

Volkshochschule Herzogenaurach und Amt für Planung, Natur und Umwelt der Stadt Herzogenaurach
Herzogenaurach

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld