BAGLoB e.V.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Lernort Bauernhof e.V. (kurz: BAGLoB) ist der bundesweite Dachverband für Bildungsangebote auf landwirtschaftlichen Betrieben.
Der Verein setzt sich für den Bauernhof als Ort zum Lernen, den „Lernort Bauernhof“, ein. Dabei ist ein Ziel, zahlreiche unterschiedliche landwirtschaftliche Betriebe zu gewinnen, die ihre Höfe öffnen, um Lernangebote im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung anzubieten und Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen eigene Erfahrungen in der Landwirtschaft zu ermöglichen. Die BAGLoB berät Interessierte und Multiplikator*innen, sie veranstaltet Tagungen, veröffentlicht Informationen, entwickelt Ratgeber, informiert zu Fort- und Weiterbildungen und fördert den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis im Bereich „Lernort Bauernhof“.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Lernort Bauernhof e. V. teilt die Vision, allen Menschen Bildungschancen zu eröffnen, die es ermöglichen, sich Wissen und Werte anzueignen, sowie Verhaltensweisen und Lebensstile zu erlernen, die für eine positive gesellschaftliche Veränderung und eine lebenswerte Zukunft erforderlich sind. Der Verein vernetzt die vielfältigen Aktivitäten zum Lernen auf dem Bauernhof bundesweit, er informiert, berät, organisiert Fortbildungen und beteiligt sich - auch international - an der wissenschaftlichen Weiterentwicklung des Lernens auf dem Bauernhof. Seit 2003 ist die BAGLoB ein gemeinnütziger, eingetragener Verein und umfasst bundesweit fast 300 Mitglieder. Unter den Mitgliedern des Dachverbandes finden sich sowohl Praktiker*innen, die auf ihren Betrieben pädagogisch arbeiten als auch Organisationen, die mit Betrieben im Bereich „Lernort Bauernhof“ zusammenarbeiten oder die Arbeit der BAGLoB ideell unterstützen. Seit der Gründung ist die Mitgliederzahl stetig gewachsen.
Zielsetzung der BAGLoB e. V. ist es, Menschen unterschiedlichen Alters den Zusammenhang zwischen landwirtschaftlicher Produktion und der täglichen Ernährung handlungs- und erlebnisorientiert näher zu bringen. Bauernhöfe sind ideale Lernorte im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung und insbesondere auch Orte, an denen junge Menschen für den Erhalt und den Schutz der biologischen Vielfalt sensibilisiert werden können. Auf dem Lernort Bauernhof werden komplexe Zusammenhänge zwischen Ökologie, Wirtschaft und Sozialem für die Teilnehmenden sichtbar und erfahrbar. Junge Menschen können sich selbst ein Bild von unterschiedlichsten landwirtschaftlichen Anbau- und Produktionsmethoden machen und werden somit befähigt, sich kritisch mit dem eigenen Konsum- und Ernährungsverhalten auseinanderzusetzen.
Unter anderem richtet die BAGLoB die jährlich stattfindende 3-tägige „Bundestagung Lernort Bauernhof“ aus, die wertvolle Impulse für die Weiterentwicklung des Lernorts Bauernhof setzt und vielfältige Möglichkeiten der Vernetzung und Fortbildung für Akteur*innen an der Schnittstelle zwischen Bildung und Landwirtschaft bietet. Das Thema Nachhaltigkeit spielt bei der inhaltlichen Ausrichtung der Tagung stets eine große Rolle. Eines der Schwerpunktthemen der diesjährigen Bundestagung war die „Leitperspektive BNE“ und die Fragestellung, wie auf dem Lernort Bauernhof die Themen "Biodiversität und Klimaschutz" für Oberstufenschüler*innen vermittelt werden können. Die Teilnehmerschaft der „Bundestagung Lernort Bauernhof“ ist sehr heterogen und setzt sich zusammen aus Landwirt*innen, Lehrer*innen, Mitarbeiter*innen von regionalen Umweltbildungszentren, Behörden, Ministerien, Verbänden und Hochschulen. Die Wissenschaftsinitiative der BAGLoB fördert weiterhin den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis und die wissenschaftliche Fundierung des Lernorts Bauernhof mit seinen Rahmenbedingungen, Einflussfaktoren und Umsetzungen.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Was wächst da eigentlich im Blühstreifen am Feldrand? Woher kommen die Kartoffelkäfer? Was sind alte Sorten und worin besteht der Unterschied zwischen samenfesten und Hybridsorten? Auf dem Lernort Bauernhof können junge Menschen vielfältige Zusammenhänge zwischen biologischer Vielfalt und Landwirtschaft erleben und erfahren. Dabei geht es u.a. um die Art und Weise bzw. Intensität der landwirtschaftlichen Produktion, die die lokale Biodiversität erheblich beeinflusst. Landwirtschaftlich genutzte Flächen sind Lebensräume zahlreicher wildlebender Tier- und Pflanzenarten. Organismen im Boden erfüllen bedeutende Funktionen für den Erhalt der Bodenfruchtbarkeit und die landwirtschaftlichen Ertragsfähigkeit. Nicht nur auf lokaler Ebene, sondern auch im globalen Maßstab zeigt sich, dass Landwirtschaft eine besondere Verantwortung für den Erhalt und den Schutz der biologischen Vielfalt trägt: so haben landwirtschaftliche Aktivitäten einen großen Einfluss auf den anthropogenen Klimawandel, welcher wiederum einer der Hauptverursacher für globale Biodiversitätsverluste ist. Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung auf einem Bauernhof ermöglichen jungen Menschen, sich hautnah mit den Zusammenhängen zwischen mit Landwirtschaft, Biodiversität und Umweltschutz auseinanderzusetzen und legen die Grundlage, sich selbst für den Schutz der natürlichen Ressourcen und eine lebenswerte Umwelt für zukünftige Generationen einzusetzen.


Bild 1

 

Besuchen Sie uns

BAGLoB - Geschäftsstelle

Johannisberger Straße 21
14197 Berlin

Öffnungszeiten: Nach individueller Absprache

Frau Annette Müller-Clemm
Tel.:030 85968213
kontakt@baglob.de
http://baglob.de

 

Weitere Infos

BAGLoB e.V. / Bundesarbeitsgemeinschaft Lernort Bauernhof e.V.
Berlin

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld