Sonderwettbewerb Soziale Natur

GartenWerkstatt

Die "GartenWerkstatt" ist ein Angebot der berufsbezogenen Jugendhilfe und ein Kooperationsprojekt zwischen dem Kreisjugendring Lindau und der Kreisgruppe BUND Naturschutz Lindau.
Dort treffen sich die Jugendlichen einmal wöchentlich im Mitmachgarten und bewirtschaften diesen. Obst und Gemüse sollen für den hauswirtschaftlichen Bereich in Hochbeeten angebaut werden, Insektenwiesen werden angelegt und Nistkästen oder Insektenhotels werden gebaut, Obstbäume werden beschnitten und die produzierten Lebensmittel werden verarbeitet. Die jungen Menschen sollen an der frischen Luft körperlich tätig werden, das Berufsbild des Landschaftsgärtners/in sollen sie kennen lernen und es soll ein Bezug zu Umwelt und Natur geschaffen werden. Soziale Kompetenzen werden gefördert, Perspektive wird erarbeitet und berufsrelevante Grundhaltungen wie Durchhaltevermögen, Teamfähigkeit oder Hilfsbereitschaft werden trainiert. Durch die Teilnahme am Projekt sollen die Teilhabechancen am Arbeitsmarkt der jungen Menschen verbessert werden.

Die GartenWerkstatt kümmert sich um junge Menschen, die gerade in einer Orientierungsphase stecken. Teilweise sind diese Jugendlichen von der Jugendgerichtshilfe zugewiesen, da sie Perspektivlos und ohne Anschluss sind, oder sie besuchen die GripsWerkstatt des Kreisjugendringes, um ihren externen Schulabschluss nach zu holen. Ziel des Projektes GartenWerkstatt ist es, dass die jungen Menschen Tagesstrukturierung erhalten, Berufsfelder erkunden und sensibilisiert werden zum Thema Umwelt und Natur. Dieser Bereich bietet eine Vielzahl von Schulungs- und Lernfelder, für die wir die Jugendlichen begeistern möchten. Biodiversität, die Vielzahl und Vielfalt der Natur, sowie deren Bezug zu unserem täglichen Leben, dies ist ein Schwerpunkt unserer Arbeit. In der ersten Phase unseres Projektes haben wir uns mit Insekten und deren Lebensraum beschäftigt. Was bedeutet Artensterben für den Menschen und für andere Tiere!? Wir haben eine Insektenwiese angelegt und Wildbienenhotels gebaut. Was kann jeder einzelne tun, um Artensterben entgegen zu wirken!? Aktuell beschäftigen wir uns mit Wildkräutern, deren Heilwirkung und deren tägliche Nutzung in der Verarbeitung mit Lebensmitteln. Der nächste Schritt wird ein Projekt an der Mittelschule in Lindau sein - Thema: Das gesunde Pausenbrot. Alle Produkte werden in unserem Mitmachgarten angebaut, geerntet und weiter verarbeitete. Die Jugendlichen sollen bei allen Schritten anwesend sein und das Projekt maßgeblich mitgestalten.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Im ersten Teil unseres Projektes haben wir uns mit der Vielfalt von Insekten beschäftigt. Das aktuelle Artensterben verläuft mindestens zehn- bis hundertfach schneller, was können wir dagegen tun? Was hat unser Lebensstiel damit zu tun? Und was bedeutete dies für unser Zukunft? Allein der Verlust von Bestäuberinsekten bedroht die Nahrungsmittelproduktion.
Im zweiten Teil unseres Projektes beschäftigen wir uns mit Wildkräutern und deren Bedeutung. Biologische Vielfalt umfasst jedoch nicht nur die Vielzahl der Arten (=Artenvielfalt), sondern auch die unterschiedlichen Lebensbedingungen sowie die Wechselwirkungen zwischen Lebewesen und Lebensraum. Wir versuchen Lebensraum zu schaffen.


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

 

Besuchen Sie uns

Kreisjugendring Lindau

Stiftsplatz 6
88131 Lindau

Öffnungszeiten: 9 - 15 Uhr

Frau Anja Gutermann
Tel.:08382-270463
anja.gutermann@kjr-lindau.de
http://www.kjr-lindau.de

 

Weitere Infos

Kreisjugendring Lindau und Bund Naturschutz
Lindau

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld