Biodiversitätsstrategie Landkreis Ravensburg

Der Landkreis Ravensburg bekennt sich als zweitgrößter Landkreis Baden-Württembergs zu seiner Verantwortung und geht mit gutem Beispiel voran. Mit der vorliegenden Strategie setzt der Landkreis Impulse zur Stärkung der biologischen Vielfalt, um für nachfolgende Generationen die wertvolle Diversität unserer hiesigen Natur und Landschaft zu erhalten. Dabei stehen der Erhalt und die Entwicklung von Ökosystemen, die Aufwertung strukturverarmter Flächen sowie die Vernetzung von Biotopen im Fokus. Mit Hilfe von Umweltbildungsangeboten wird die Öffentlichkeit informiert und sensibilisiert, die Eigeninitiative angeregt und biologische Vielfalt in Wert gesetzt.

Gemeinsam mit den beteiligten Akteuren wurden übergeordnete Ziele, konkrete Maßnahmen sowie Vorschläge für zukünftige Projekte in der Landkreisverwaltung, in Städten und Gemeinden, auf landwirtschaftlichen Produktionsflächen, in Privatgärten und in Unternehmen erarbeitet. Ein Garant für eine erfolgsversprechende Umsetzung ist dabei die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürger, Kommunen, Landwirtinnen und Landwirten, Naturschutzverbänden, Schulen und Vereinen.
Zur Koordination der Strategie etabliert der Landkreis eine Projektstelle, die beim Landschaftserhaltungsverband Landkreis Ravensburg e.V. (LEV) angesiedelt ist.

Wie vielfältig unsere Natur ist, lässt sich vor der eigenen Haustüre bestaunen. Geformt von vergangenen Eiszeiten erstreckt sich der Landkreis von der tiefsten Stelle, dem Schussenbecken, über die Tallandschaften des Argenbeckens und dem Westallgäuer Hügelland bis zum höchsten Punkt Baden-Württembergs, dem Schwarzen Grat bei Isny. Unsere Region zeichnet sich durch zahlreiche Weiher, Seen, Kleingewässer und Moore aus.

Bedrohte Vielfalt

Leider ist diese Vielfalt zunehmend bedroht. Etwa eine Millionen Tier- und Pflanzenarten könnten weltweit aussterben, so ein UN-Bericht zur Lage der Natur. Um diesen dramatischen Verlust zu stoppen, bedarf es enormer Anstrengungen. Jeder einzelne von uns ist gefordert und kann einen Beitrag leisten.

Im Auftrag der Biodiversität verabschiedete der Landkreis Ravensburg 2019 eine Strategie zur Stärkung der biologischen Vielfalt. Erklärtes Ziel ist, möglichst viele Flächen ökologisch aufzuwerten und ein Netzwerk aus blühenden Flächen und Strukturelementen entstehen zu lassen. Der Landkreis Ravensburg setzt damit Impulse und übernimmt Verantwortung für nachfolgende Generationen, um die wertvolle Vielfalt unserer hiesigen Natur und Landschaft zu erhalten. Damit die Strategie nicht ein bloßes Papierwerk bleibt, finanziert der Landkreis eine Projektstelle, die beim Landschaftserhaltungsverband Landkreis Ravensburg e.V. (LEV) angesiedelt ist.

Informieren, motivieren und einbinden: Alle sollen mitmachen können!

Die Strategie lebt allerdings nicht nur von den Aktivitäten der Landkreisverwaltung. Um die biologische Vielfalt auf allen Ebenen des Landkreises dauerhaft zu stärken, braucht es das Mitwirken und die Unterstützung der Bevölkerung, von Bewirtschafterinnen und Bewirtschaftern, Kommunen, Verbänden und Vereinen vor Ort sowie von Unternehmen. Es ist ein zentrales Ziel, möglichst viele Menschen im Landkreis zu erreichen, sie für die biologische Vielfalt zu begeistern und sie in die Umsetzung der Strategie einzubinden.

Gemeinsam mit der elobau Stiftung aus Leutkirch verteilte die Landkreisverwaltung an rund 3.700 Haushalte kostenloses Saatgut für artenreiche Blumenwiesen. Infoveranstaltungen über die Hintergründe und Möglichkeiten einer naturnahen Gartengestaltung rundeten das Projekt ab. Als Abschluss der Kampagne wurde am 10. August 2019 der eindrucksvolle Naturfilm „Die Wiese – Ein Paradis von nebenan“ als OpenAir-Kino mit einem bunten Rahmenprogramm rund um die Natur in Bad Wurzach gezeigt.

Kreisweite Initiative zu naturnahen Firmengeländen im Landkreis Ravensburg

Das Projekt „Naturnahe Firmengelände“ unterstützt Unternehmen in ihren Bestrebungen, einen Beitrag zum Erhalt der Biodiversität zu leisten. Eine grüne Infrastruktur verbessert das Arbeitsklima und leistet aktiv einen Beitrag zum Klimaschutz. Durch unterschiedlichste Maßnahmen wie Blühflächen, Nisthilfen, Gründächer oder der Anlage von Kleinstrukturen, wie beispielsweise Lesesteinhaufen, wird aktiv dem Artenschwund entgegengewirkt. In Zusammenarbeit mit der Bodensee-Stiftung und dem LEV wird das Projekt in den kommenden Jahren umgesetzt.

Ackerblühstreifenprojekt

Kräuterreiche Blühstreifen leisten einen Beitrag, die Biodiversität in der Landschaft zu erhöhen und das Landschaftsbild aufzuwerten. Blumen, wie Klee, Malve, Mohn, Kornblume und Lein liefern Pollen und Nektar für zahlreiche Insekten sowie Sämereien für Vögel. Die bunten Blühstreifen vernetzen Lebensräume und erfreuen auch Spaziergänger. Liegen sie idealerweise zwischen zwei Ackerschlägen, bieten sie Brutmöglichkeiten und Nahrung für bodenbrütende Vogelarten, wie die Feldlerche. Der Landschaftserhaltungsverband (LEV) hat bereits im letzten Jahr gemeinsam mit dem Bauernverband Allgäu-Oberschwaben und einer Schülergruppe des Agrarwissenschaftlichen Gymnasiums der Edith-Stein-Schule (RV) ein Projekt ins Leben gerufen, um Landwirte bei der Schaffung dieser wertvollen Strukturen zu unterstützen. Die Teilnahme am Projekt ist freiwillig und die Landwirte bekommen für den Ertragsverlust keine Entschädigung. Die Projektpartner versuchen jedoch, den zusätzlichen Aufwand für die Betriebe möglichst gering zu halten. Bereits im ersten Projektjahr wurden von über 35 Betrieben etwa 30 ha Ackerblühstreifen angelegt. 2019 konnten die Zahlen vom Vorjahr nochmal deutlich gesteigert werden. Etwa 70 ha Blühflächen wurden von 130 Betrieben im Kreis eingesät.

Strategie steht auf sicheren Füßen

Dank einer großzügigen Spende der Kreissparkasse Ravensburg stehen Gelder für die Finanzierung von Projekten für die kommenden Jahre zur Verfügung.



Bezug zur biologischen Vielfalt:

Der Landkreis Ravensburg hat sich das Ziel gesetzt, dem schnell voranschreitenden Verlust der biologischen Vielfalt entgegenzuwirken und deren Schutz sicherzustellen. Gemeinsam mit den beteiligten Akteuren möchte der Landkreis Ravensburg erreichen, dass

- der Erhalt und die Entwicklung von Ökosystemen als Lebensgrundlage für die heimischen Arten (Flora, Fauna und Pilze)
- die Aufwertung strukturverarmter Flächen und
- die stärkere Vernetzung von Biotopen
nachhaltig gefördert und vorangetrieben werden. Ergänzend zu bereits vorhandenen Instrumenten des Umwelt- und Naturschutzes soll diese Strategie neue Impulse für die Stärkung der biologischen Vielfalt im Landkreis setzen. Die Strategie soll darüber hinaus einen wirksamen Beitrag des Landkreises darstellen, die Ziele der Naturschutzstrategie 2020 des Landes Baden-Württemberg zu erreichen.

Der Landkreis Ravensburg wird sein Handeln, seine Flächenbewirtschaftung und seine Projekte stärker an den Erfordernissen der Biodiversität ausrichten und so weitere Akteure einbinden und vernetzen. Insgesamt werden das Bewusstsein und die Motivation für die biologische Vielfalt gesteigert.

Besuchen Sie uns auch auf Instagram @naturvielfalt-ravensburg


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

Dokumente

Strategie zur Stärkung der biologischen Vielfalt im Landkreis Ravensburg

 

Besuchen Sie uns

Landschaftserhaltungsverband Landkreis Ravensburg e.V.

Frauenstraße 4
88212 Ravensburg

Öffnungszeiten: 09:00 - 16:30

Herr Moritz Ott
moritz.ott@lev-ravensburg.de
http://www.naturvielfalt-rv.de

 

Weitere Infos

Landschaftserhaltungsverband Landkreis Ravensburg e.V., Landkreis Ravensburg (Landratsamt Ravensburg Bau- und Umweltamt)
Ravensburg

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld