Mehr Bienen für Berlin - Berlin blüht auf

Seit 2018 führt die Deutsche Wildtier Stiftung gemeinsam mit der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz in verschiedenen Berliner Bezirken Maßnahmen zur Aufwertung öffentlicher Grün- und Freiflächen für bestäubende Insekten durch. Neben den Wildbienen werden damit auch viele weitere Tierarten, die auf diesen Flächen leben können, gefördert. Begleitend zu diesen aktiven Artenschutz-Maßnahmen wird durch Bildungsarbeit das Bewusstsein und das Wissen zum Thema Wildbienenschutz in der Bevölkerung verbessert. So sollen Bürger*innen Möglichkeiten aufgezeigt werden, was sie selbst für die Förderung dieser wichtigen Bestäuber tun können.

Das Projekt „Mehr Bienen für Berlin – Berlin blüht auf“ wird von der Deutschen Wildtier Stiftung in Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz sowie den Berliner Bezirken durchgeführt und hat eine Laufzeit von fünf Jahren (2018-2022). Im Rahmen dieses Pilotprojekts wird beispielhaft gezeigt, wie öffentliches Grün bestäuberfreundlich aufgewertet werden kann und so urbane Lebensräume für Wildbienen und andere Insektenarten entstehen können. Für sie werden artenreiche Blumenwiesen angelegt, Flächen naturnah gepflegt und Nisthabitate geschaffen. Um möglichst alle Wildbienen Arten zu fördern, wurde eigens für dieses Projekt ein regional zertifiziertes Saatgut entwickelt, deren Artenzusammensetzung explizit auf die Nahrungs-Spezialisten unter den Wildbienen abgestimmt ist.

Auf den Maßnahmenflächen machen Informationstafeln auf das Projekt aufmerksam, das auch darin besteht, die Methoden auf ihre Alltagstauglichkeit, den Kostenaufwand und auf die Wirksamkeit für die Bestäuber zu prüfen. Mit Erkenntnissen aus diesem Projekt soll künftig die Berliner Grünpflege flächendeckend insektenfreundlicher gestaltet und damit die Biologische Vielfalt in der Stadt gefördert werden. Entsprechende Handlungsmaßstäbe werden in das Handbuch „Gute Pflege – Pflegestandards für die Berliner Grün- und Freiflächen“ der Stadt aufgenommen.
Im April 2019 wurde damit begonnen, Projektflächen auf Mittelstreifen, in Parks und auf straßenbegleitendem Grün insektenfreundlich zu gestalten. Mittlerweile konnten insgesamt vierzehn Flächen in den Bezirken Charlottenburg-Wilmersdorf, Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg, Pankow, Lichtenberg und Treptow-Köpenick umgesetzt werden. Dabei wurden insgesamt 15.144 Quadratmeter Wildblumenwiese angelegt, die Pflege von 21.112 Quadratmetern auf naturnahe, einschürige Mahd umgestellt und 686 Quadratmeter Rohbodenfläche als natürliche Nistmöglichkeit für Wildbienen entwickelt. In der gesamten Projektlaufzeit sollen regelmäßig neue Flächen hinzukommen.

Neben der aktiven Förderung von biologischer Vielfalt durch die bestäuberfreundliche Aufwertung von öffentlichem Grün, wird im Zuge des Projektes vielfältige Kommunikations- und Bildungsarbeit zum Thema Wildbienenschutz betrieben. Das Ziel dabei ist, das Bewusstsein und das Wissen zum Thema Wildbienenschutz in der Bevölkerung zu erhöhen und den Bürger*innen Möglichkeiten aufzuzeigen, selbst etwas für die Förderung dieser wichtigen Bestäuber zu tun. Um dies zu erreichen, werden regelmäßig Fachvorträge sowie andere öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen durchgeführt. Weiterhin werden im Projekt anschauliche Informationsmaterialien entwickelt, eine informative Projektwebseite gepflegt und an mehreren Standorten Wildbienen-Lehrpfade errichtet.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Im Zuge des Projektes wird die biologische Vielfalt aktiv gefördert, da die öffentlichen Grünflächen der Bundeshauptstadt bestäuberfreundlich aufgewertet werden. Durch das speziell abgestimmte Saatgut werden dabei auch die spezialisierten und besonders gefährdeten Wildbienen-Arten unterstützt. Ebenso wird das Wissen über Möglichkeiten zur Förderung von Wildbienen, auch im privaten Bereich, durch Kommunikations- und Bildungsarbeit in der Bevölkerung verbreitet. Hierbei ist eine indirekte Förderung der biologischen Vielfalt wahrscheinlich.


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

 

Besuchen Sie uns

Deutsche Wildtier Stiftung

Pariser Platz 6
10117 Berlin

Öffnungszeiten: nach Absprache

Frau Stella Weweler
Tel.:030 2091284-10
s.weweler@DeWiSt.de
http://www.berlin-blueht-auf.de

 

Weitere Infos

Deutsche Wildtier Stiftung, Berliner Senat für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz
Berlin

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld