Sonderwettbewerb Soziale Natur

Naturcamp

Ziel des Projektes ist es, Schüler mit Förderbedarf in Lernleistung und Lernmotivation Strategien und Möglichkeiten aufzuzeigen, am Lernen Spaß zu haben und an Selbstvertrauen zu gewinnen. Es werden Selbst- und Sozialkompetenzen, Teamfähigkeit und Verantwortungsbereitschaft geschult und individuelle Förderung und Erhöhung der Lernmotivation angestrebt.
Insbesondere werden nachstehende Ziele verfolgt:
- Verhinderung von Klassenstufenwiederholungen- Verhinderung von Herabstufungen in der Schulform
- Förderung von Aufstieg in die nächst höhere Schulform
- Motivation zum Schulbesuch
- Abbau von (Prüfungs-) Ängsten
- Förderung der eigenen Fähigkeiten und Ressourcen, um trotz einer psychischen Beeinträchtigung Schulbesuch und Schulerfolg zu ermöglichen.
- Entwicklung und Einüben von individuellen Lernstrategien
- Medienkompetenz
- Strategieentwicklung zur erfolgreichen Bewältigung von Aufgaben
- Kennenlernen von Techniken der Entspannung und Erholung
- Förderung des Sozialverhaltens
- Verantwortungsübernahme
- Einüben von persönlicher Reflektion und Schlussfolgerungen für das eigene Handeln
- Einüben von gewaltfreier Kommunikation

Darstellung der Zielgruppe
Teilnehmer sind Schüler, die ihren Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt im Freistaat Sachsen haben oder eine Schule im Freistaat Sachsen besuchen. Die Schülerinnen und Schüler sollen in der Regel mindestens die Klassenstufe 7 besuchen.

Das Naturcamp ist ein Projekt zur individuellen Lernförderung. Die Durchführung findet im außerschulischen Rahmen statt - in den Winter-, Sommer- oder Herbstferien. Die Schüler erhalten im Camp ein individuell, auf sie abgestimmtes Repertoire an Handlungsmöglichkeiten für erfolgreiches Lernen. In den Camps sind die Schüler von Problemen und Konflikten ihrer Lebenswelt weitestgehend isoliert. Dadurch gelingt es, einen Fokus auf individuelle Bedürfnisse der Schüler zu legen. Durch die sozialpädagogische Begleitung nach dem Camp wird für weitere 2-4 Monate der Kontakt zu den Schülern gehalten und die Umsetzung im Schulalltag besprochen, reflektiert .

Die Zielgruppe sind Teilnehmer, die ihren Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt im Freistaat Sachsen haben oder eine Schule im Freistaat Sachsen besuchen. Die Schülerinnen und Schüler sollen in der Regel mindestens die Klassenstufe 7 besuchen. Als Teilnehmer werden nur Schüler und Schülerinnen zugelassen, die eine der folgenden Bedingungen erfüllen:
- durch die Schule wird eine Teilnahme des Schülers oder der Schülerin empfohlen, weil ein besonderer Unterstützungsbedarf, insbesondere im Hinblick auf eine mögliche Gefährdung der Versetzung, besteht oder
- das letzte (Halb-)Jahreszeugnis weist einen Notenschnitt von 3,0 oder schlechter auf oder
- der Schüler oder die Schülerin besucht eine Förderschule.
Von der Förderung ausgenommen sind Schülerinnen und Schülern mit verfestigter Schuldistanz (Schulverweigerer) und welche, die bereits drei Mal am Projekt teilgenommen haben.
(Diese Auflagen sind vom Fördermittelgeber vorgegeben.)

Das Camp ist für 20 Teilnehmer ausgerichtet. Die Größe der Campgruppe ist bewusst klein gehalten, um einen intensiven und persönlichen Umgang zu gewährleisten und die Gruppendynamik überschaubar zu halten.

Die Tagesschwerpunkte im Camp
Von 09:00 – 13:00 befinden sich die Schüler in einer vierstündigen Unterrichtseinheit. In den jeweiligen Kleingruppen (1 Dozent mit 5 Teilnehmern) wird zum einen an Lernstrategien und Übungen zu Konzentration, Ausdauer und zur Selbstwahrnehmung gearbeitet. Durch verschiedene Achtsamkeitsübungen lernen die Schüler Möglichkeiten kennen, wie sie das in die Natur eingebettete Camp nutzen können, um Alltagsanspannungen abfallen zu lassen und sich in der Natur zu entspannen. Dabei erfahren sie, wie es ist, mit Hilfe von Konzentration Entspannung zu erlangen, Ruhe zu erleben und Kraft zu schöpfen und bei sich selbst anzukommen. Dies ist oft für die Teilnehmer eine neue und wichtige Erfahrung und hilft gegen die vordergründige Reiz- und Informationsüberflutung von außen entgegenzuwirken.
Zum anderen sind die Übungen in einen thematischen Kontext eingebettet wie biologische Vielfalt.
Da das Naturcamp eine ganzheitliche Pädagogik verfolgt, erfolgt die Wissensaufnahme fließend und wird durch Handeln, Erleben, Entdecken und Erforschen realisiert.
Die Einheiten werden immer zeitnah reflektiert, solange Herz und Kopf nah am Erlebten sind. Die Kleingruppe ermöglicht eine persönliche und wohlwollende Stärken-/Schwächerückmeldung durch den Dozenten. Überdies ermöglicht es eine Öffnung und „Sich zeigen“ in einem anderen Maße als es innerhalb der Großgruppendynamik möglich ist.

Am Nachmittag um 15:00 beginnt die Workshop-Zeit und erstreckt sich über vier Stunden. Eine praktische Projektarbeit bietet die Möglichkeit das Erlernte vom Vormittag mit dem eigenen Handeln nochmals besser zu verinnerlichen und zu reproduzieren. Dabei stehen die eigene Kreativität und das schöpferische Tun im Vordergrund. Die Dozenten geben Anregungen, begleiten und dokumentieren diesen Prozess.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Die Methoden der Dozenten, Betreuer und sozialpädagogischen Begleiter entsprechen der Natur- und Erlebnispädagogik. Als Durchführungsort der Unterrichts- und Praxiseinheiten und Freizeit werden Orte gewählt, die sehr naturnah sind wie Wälder, Wiesen, Flüsse und Flussauen, Höhlen und Felsen. Dies ermöglicht direkt in der Natur zu sein und die Vielfalt der Arten unmittelbar zu erleben. Beispielweise bei einem Sologang oder Ansitz im Wald kann sich der Schüler intensiv auf die Tiere und Pflanzen konzentrieren und wahrnehmen. Oder bei dem Gestalten mit Naturmaterialien im Wald werden dem Schüler die Formen und Farben, die Vielfalt in der Natur bewusst. (LandArt)


Bild 1

 

Besuchen Sie uns

Naturcamp Sommer 13.-21.07. 2019 und Herbst 12.-19.10. 2019 in der Körnermühle in Ammelsdorf 59, 01744 Dippoldiswalde

Schönbachstr. 50a
04299 Leipzig

Öffnungszeiten: 09:00 - 15:00 (Montag - Donnerstag)

Frau Melanie Heyde
Tel.:017682125912
m.heyde@amoeba-umweltbildung.de
http://www.amoeba-umweltbildung.de/

 

Weitere Infos

Amöba - Verein für Umweltbildung e.V.
Leipzig

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld