NABU und Schule - eine erfolgreiche Partnerschaft

Der NABU Hambergen betreibt seit 1995 aktiven Umweltschutz. Schwerpunkte sind
- Streuobstwiese,
- Öffentlichkeits- und Jugendarbeit,
- Hecken-, Vogel-, Biotopschutz,
wobei ein besonderer Schwerpunkt dem Erhalt der Moore gilt.

Das 150 ha große NSG Heilsmoor (Bestandteil des Schutzgebietsnetzes Natura 2000) zwischen Bremen und Bremerhaven am Rand des Teufelsmoores im Landkreis Osterholz gelegen, möchten wir vor dem Austrocknen bewahren. In Abstimmung mit den Behörden wurden von unserer Gruppe seit 1995 80 ha Hochmoorfläche von Baumbewuchs befreit. Die entfernten Bäume werden z.T zu Faschinen gebunden und finden im Küstenschutz Verwendung. Weiteres Buschwerk wird gehäckselt.
Seit neun Jahren werden wir dabei von der Kooperativen Gesamtschule Hambergen (KGS) unterstützt. Sie ist seit 1998 Europäische Umweltschule.
Jedes Jahr im Januar gehen die siebten Klassen (bis jetzt 1.200 Schüler) mit uns in das Moor, um das Gebiet zu entkusseln. Parallel zu unserer Arbeit verschließt der Landkreis Abflussgräben, doch ist das Gebiet noch nicht feucht genug, die Hilfe von KGS und NABU wird noch jahrelang erforderlich sein.

<b>Für beide Vertragspartner ist es festes Ziel, die Zusammenarbeit langfristig fortzusetzen.</b>

Der Ablauf eines Jahres für diese, 2003 in einer Vereinbarung geregelten Zusammenarbeit:
September
- Informationsgang der Klassenlehrer mit dem NABU;
- Vorbereiten der Schüler im Unterricht auf das Moor,
- (Entstehung, Bedeutung, Pflanzen, Tiere, Funktion, CO2…).
Oktober
- „Kennenlerntag“: Die siebten Klassen durchlaufen einen Parcours mit sechs Stationen (hierzu Video Moorerkundung 2011):
- Pflanzenbestimmung,
- Einführung in das Moorprojekt,
- Vogelstimmen,
- was heißt „Entkusseln“, 15 min zur Probe;
- Torfmoose als Wasserspeicher,
- das Moor mit allen Sinnen erleben, d.h. barfuß und mit verbundenen Augen am Seil entlang laufen.
November
- Feierstunde: Übergabe der Patenschaft mit dem „Moorbuch“ vom 8. an den 7. Jahrgang. Anwesend sind Schulleitung, Bürgermeister, Vertreter des Landkreises, Biologische Station Osterholz, Presse, NABU;
Januar
- Siebtklässler entkusseln an zwei Tagen mit Lehrern und NABU- Mitgliedern einen Schultag im Moor (hierzu Fotos und Video Entkusseln 2009).
Der Bürgermeister bedankt sich bei den Teilnehmern mit einem Frühstück.
Mai / Juni
„Dankeschöntag“ des NABU als Exkursionstag für die Schüler. Angebote:
Expertenangeln,
Mit Experten die Natur fotografieren:
Astronomie: Ein Blick in die Weiten des Alls (Foto);
Tagfalterbeobachtung,
Nachtfalterbeobachtung (Foto)
Tiere des Waldes, Spuren lesen mit dem Jäger,
Thema Honig – Einführung in die Imkerei,
Die Suche nach dem Bachflohkrebs – Untersuchungen im Bach,
Mit dem Kanu unterwegs,
Beobachtungen vom Hochsitz mit dem Revierförster,
Wir erkennen Vogelstimmen,
Moorführungen

<b>Pflanzen- und Tierarten des Heilsmoores:</b>

Moosbeere (flächig), Rosmarin, Wollgras, Krähenbeere, Sonnentau; div. Seggen, weißes Schnabelried, Haarsimse,
Kreuzotter, Ringel- und Schlingnatter, Waldeidechse, Blindschleiche, Habicht, Baum- und Wanderfalke. Jagdgebiet des Uhu, Braun- und Schwarzkehlchen, Moorperlmutterfalter, Moosbeeren- und Hochmoorbläuling, Widderchen, Purpurfalter.

<b>Weitere gemeinsame Umweltarbeiten von NABU und KGS</b>

- Pflanzung von ca. 1.000 m mehrreihiger Hecken,
- Pflanzungen auf der NABU-Streuobstwiese,
- Aufforstung kleiner Waldstücke,
- Mithilfe bei der Renaturierung eines Niedermoores,
- Hilfe des NABU bei den Waldjugendspielen der Schüler,
- Beratung und praktische Mitarbeit des NABU beim Bau des Grünen Klassenzimmers der KGS im Garten der Artenvielfalt (Foto).

<b>Weitere Aktivitäten des NABU</b>

- Neuanlage (1997) einer 1 ha großen Streuobstwiese mit 45 Obstbäumen, 3 Feuchtbiotopen, 200 m Wallhecke, Insektenhotel…
- gemeinsam mit BUND Bremen Pflege eines Eidechsenbiotops;
- > 3.000 m mehrreihige Hecken aus heimischen Gehölzen gepflanzt;
- Öffentlichkeitsarbeit, z.B. Stand auf Weihnachtsmarkt im Ort;
ornithologische Exkursionen,
- Kranichführungen mit bis zu 400 Interessenten;
- Zusammenarbeit mit Kindergärten (Gartengelände, Hecken und Teichbiotope angelegt), dem Schulförderverein der Grundschule (Nistkastenbau mit Schülern, Radtouren zu Naturschutzgebieten) und mit der Gemeinde (Ferienprogramm der Kinder).
- Vogelschutz: Nistkästen für Höhlenbrüter, Stein- und Rauhfußkauz, Eisvogelbruthöhlen, 20 Schleiereulen-, 35 Mauerseglerkästen gebaut und eingesetzt, Brutgrotte für Uhu angelegt;
- Nisthilfen für Wildbienen und andere Insekten
- Unterstützung bei Ausgleichspflanzungen,
- Umwelttag in der Gemeinde ins Leben gerufen (seit 2006)
- NAJU-Aktivitäten: Einsatz zur Renaturierung der Oberen Wörpe (Raum Wilstedt) im Rahmen der Umsetzung der Europäischen WRRL 2 über zwei Jahre hinweg. Ein Entwässerungsgraben wurde in ein natürlich gewundenes Bachbett verwandelt (Foto);
- Biotoppflege, Baumanpflanzungen an Gewässern, Gewässeruntersuchungen.
- Drei ausgedienten Transformatoren als Werkstatt bzw. zu Brutrevieren umgebaut.


Video:


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

Dokumente

Projektbeschreibung im Word-Format

 

Besuchen Sie uns

NSG Heilsmoor

Hornacker 5
27729 Hambergen

Herr Dietmar Wonneberger
Tel.:04793 / 2196
dwonneberger@web.de

 

Weitere Infos

Hambergen

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld