Bunte Vielfalt auf öffentlichen Grünflächen

Durch das Projekt sollen Lebensräume für Insekten auf öffentlichen Flächen im Landkreis Haßberge geschaffen werden.

In einem Pilotprojekt wurden zunächst 126 Flächen durch die 21 teilnehmenden Kommunen im Landkreis Haßberge ausgewählt, um Maßnahmen zur Förderung der biologischen Vielfalt umzusetzen. Diese Grünflächen werden durch Ansaaten und Pflanzungen in blühende Wiesen, Randstreifen und Verkehrsinseln umgewandelt und durch die Schaffung von Nistmöglichkeiten ökologisch aufgewertet. Die einzelnen Umgestaltungsmaßnahmen wurden durch Fachplaner erarbeitet und die Gegebenheiten der Flächen berücksichtigt. Großer Wert wird dabei auf die Nachhaltigkeit gelegt. Deshalb werden ausschließlich Saatgut- und Pflanzenmischungen aus heimischen Wildstauden verwendet. Diese sind besonders wertvoll für die Insektenwelt, da die meisten Insekten auf deren Nektar und Pollen spezialisiert sind. Viele der verwendeten Pflanzen blühen auch im Hochsommer oder im Herbst. In dieser Zeit steht den Insekten nur relativ wenig Nahrung in unserer Kulturlandschaft zur Verfügung. Durch die richtigen Pflegemaßnahmen können diese Blumenwiesen dauerhaft und pflegeleicht erhalten werden.
Mit insgesamt 3 unterschiedlichen Workshops wurden im Jahr 2018 Gemeindearbeiter, Vereinsmitglieder aus den Gartenbau- und Imkervereinen und weitere interessierte Bürger für die Anlage und Pflege von Blühflächen und Nistmöglichkeiten qualifiziert.
Bei einem ersten Workshop ging es um die „Nachhaltige Anlage von Blühflächen und Nistmöglichkeiten“. Die Folgeseminare befassten sich mit der richtigen Pflege und der Weiterentwicklung der Blühflächen. Es wurde auch auf eine ökologisch sinnvolle Grünpflege im Allgemeinen eingegangen.
Die teilnehmenden Kommunen haben durch die Workshops das Know-How, um die angelegten Flächen dauerhaft zu erhalten und eigenständig weitere Blühflächen anzulegen sowie Grünpflegemaßnahmen auf ein ökologisch sinnvolles Maß anzupassen. Die Kreisfachberatung für Gartenbau und Landespflege am Landratsamt organisiert Gemeinschaftsbestellungen an Saatgut und steht bei Beratungsbedarf zur Verfügung.
Für eine projektbegleitende Öffentlichkeitsarbeit wurden Informationsbeschilderungen zu den unterschiedlichen Lebensräumen (Blumenwiese, Magerrasen, Sandmagerrasen, Staudenbeet, Ruderalflur, Streuobstwiese, Salbei-Glatthaferwiese, Heublumenwiese, Weinberg) an den Flächen angebracht.
Durch einen Flyer mit Tipps zur Anlage und Pflege von Blühflächen und Nistgelegenheiten solllen Bürger dazu angeregt werden, das Projekt mit Maßnahmen auf privaten Flächen zu unterstützen.
Eine Broschüre zum Thema `Insekten entdecken` soll Schulen, Kindergärten und Jugendgruppen Anregungen für Aktivitäten geben, um für die Artenvielfalt und die Wichtigkeit der Bestäubungsleistungen vieler Insekten zu sensibilisieren.
Erarbeitet wurde das Konzept in einem Arbeitskreis aus Vertretern der Kommunen, Kreisfachberatung für Gartenbau und Landespflege, Kreisverband der Imker, Kreisverband für Gartenbau und Landespflege, Bauernverband, Bund Naturschutz und des Regionalmanagements.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Ziel dieses Projektes ist es, ein vielfältiges Angebot an Pollen und Nektar sowie Nistmöglichkeiten für Bienen, Hummeln, Schmetterlingen & Co. bereit zu stellen. So soll ein kleiner Beitrag geleistet werden, um den Rückgang der Insekten und deren Artenvielfalt aufzuhalten.


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

Dokumente

Flyer mit Tipps zur Anlage und Pflege von Blühflächen und Nistgelegenheiten für Insekten

 

Besuchen Sie uns

Kreisfachberatung für Gartenbau und Landespflege

Am Herrenhof 1
97437 Haßfurt

Öffnungszeiten: ---

Herr Johannes Bayer
Tel.:09521/942618
johannes.bayer@hassberge.de
http://www.hassberge.de/bluehender-landkreis

 

Weitere Infos

Landkreis Haßberge (Aidhausen, Breitbrunn, Bundorf, Burgpreppach, Ebern, Eltmann, Ermershausen, Haßfurt, Hofheim i.Ufr., Kirchlauter, Knetzgau, Maroldsweisach, Oberaurach, Rauhenebrach, Riedbach, Stettfeld, Theres, Untermerzbach, Wonfurt, Zeil a.M.)
Haßfurt

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld