Sonderwettbewerb Soziale Natur

Gemeinsam die Natur erleben

Menschen unterschiedlichster Kulturen aus vielen Nationen haben in den letzten zehn Jahren gemeinsam mit einheimischen Gärtnern aus einer Brache eine grüne Oase in der Stadt geschaffen.

Der interkulturelle Garten Fürth wurde 2005 vom „Zentrum aktiver Bürger“ geplant. Die Stadt stellte eine Brache von ca. 2500 qm am Ufer der Rednitz zur Verfügung und das Grünflächenamt legte die Grundstruktur des Gartens an.
Die Gärtner teilten die Fläche in Beete (zur Zeit 35) von 25 qm bzw. 13 qm Größe ein.
Anlässlich der 1000-Jahr-Feier der Stadt Fürth im Jahr 2007 wurde der Garten eröffnet. Seit 2008 hat der Verein Interkultureller Garten Fürth e.V. die Trägerschaft übernommen.
Aktuell sind, einschließlich Deutschland, 23 Nationen vertreten, darunter Bosnien, Indien, Vietnam, Kuba, Burkina Faso, Argentinien etc.
Die Beete werden nicht gemeinschaftlich bewirtschaftet, sondern sind individuell vergeben. Da jeder Gärtner seine persönlichen Vorlieben hat, sind sie biologisch sehr vielfältig, abwechslungsreich und naturnah bepflanzt, zum Teil auch mit landestypischen Kulturen aus den Heimatländern der Gärtner.
Bienenweide, Wildpflanzen und Totholzecken bieten ein reichliches Angebot für unsere beiden Bienenvölker und viele Insekten.
Auch die soziale Mischung der Mitglieder ist bunt:
von der jungen Familie, die ihren Kindern die Herkunft der Lebensmittel nahebringen möchte über Berufstätige, die nach der Arbeit Entspannung beim Gärtnern suchen bis zum fast 80-jährigen Rentner, der Wert auf biologische Ernährung aus eigenem Anbau legt.
Garteninteressierte, für die kein Beet zur Verfügung steht,
haben die Möglichkeit, als Freund des Gartens Mitglied im Verein zu sein.
Für alle Mitglieder frei zur Verfügung stehen die vom Verein angeschafften Gartengeräte, Grill, Spielplatz und Gemeinschaftsflächen sowie das große Kräuterbeet, angepflanzt in Anlehnung an die Vorgaben, die Karl der Große (der Sage nach der Gründer Fürths) im „capitulare de villis“ für seine Königshöfe festgelegt hat.
Mehrmals im Jahr finden Aufräumaktionen statt.
Der Garten ist zwar für Besucher nicht immer zugänglich, aber wenn Gärtner da sind, kann er auf Nachfrage gerne besichtigt werden.
Öffentliche Feste, Frühstück jeden ersten Sonntag in den Sommermonaten, Gartenlesungen und andere Veranstaltungen laden interessierte Nachbarn und Bürger ein, gemeinsam mit den Gärtnern zu feiern.
Durch seine idyllische Lage am Ufer der Rednitz ist der interkulturelle Garten inzwischen zu einem kleinen Paradies für Mensch und Tier in der Stadt geworden.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Die Artenvielfalt in der Umgebung wird durch die vielseitige Bepflanzung der Fläche im Garten erweitert und bietet vielen Arten von Insekten Nahrung und Unterschlupf.





Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

 

Besuchen Sie uns

Interkultureller Garten Fürth e.V.

Weiherstr.5
90762 Fürth

Öffnungszeiten: nach Vereinbarung

Frau Helga Balletta
ikgfuerth@googlemail.com
http://www.interkulturelle-gaerten-fuerth.de

 

Weitere Infos

Interkultureller Garten Fürth e.V.
Fürth

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld