BETREUTE NATURNISTPLÄTZE FÜR DIE WILDLEBENDE HONIGBIENE IM WALD

Eine Welt ohne Bienen ist undenkbar für unsere biologische Vielfalt: Insekten, Vögel und Säugetiere sind abhängig von der Biomasse, die aus der fleißigen Arbeit der Bienen entstehen. Das Projekt »Betreute Naturnistplätze für die wildlebende Honigbiene im Karbener Staatswald« steht dies im Vordergrund der Arbeit. Für sie werden Nistplätze aus ausgehöhlten Baumstämmen, sogenannte Klotzbeuten, in sechs Meter hohen Bäumen angebracht.Ein natürliches Zuhause für eine biologische Vielfalt!

Ende 2017 begann die Bienenbotschaft das Projekt »Betreute Naturnistplätze für die wildlebende Honigbiene im Karbener Staatswald«. Eine erste Klotzbeute im Deutschen Wald entstand.
Ein natürlicher Nistplatz in einem Zeidlerbaum steht für eine wesensgemäße Bienenhaltung und fördert die Biodiversität auf unserem Planeten. Bei den Imkern fördert dieses wiederentdeckte Wissen ein wachsendes Bewusstsein für die Bedürfnisse und Lebensbedingungen der Honigbiene in einem bedrohten Ökosystem. Die BIENENBOTSCHAFT stellt mobile Klotzbeuten ( Naturnistplätze für die Honigbiene) nach Zeidler Art her und installiert diese an geeigneten Bäumen an ausgesuchten Orten im Raum Frankfurt und betreut diese rund ums Jahr. Am 19.11. 2017 wurde die erste Deutschlandweit in einem Wald installiert, dann folgten am 20. April 2018 die zweite , am 14. April 2019 die dritte und 13. Mai 2019 die vierte Klotzbeute im Wald. Inzwischen haben wir auch den Namen unserer nach den neusten Forschungsergebnissen upgedateten Klotzbeute B3 verändert. Da wir ja dort keinen Honig ausbeuten, fanden wir den Namen einfach nicht mehr passend! "natural habeetat" ist nun eine eingetragene Wortmarke der BIENENBOTSCHAFT beim deutschen Patentamt! Die BIENENBOTSCHAFT ist Kooperationspartner von HOBOS, Prof. Dr. Jürgen Tautz Uni Würzburg mit dem Ext. wissenschaftl. Mitarbeiter Torben Schiffer ( Wissenschaft & Forschung) Mit den Messdaten aus den Baumhöhlen der BIENENBOTSCHAFT konnten bereits neue wissenschaftliche Forschungserkenntnisse gewonnen werden, die zur Weiterentwicklung der Klotzbeute führten und für ein Umdenken in der Bienenhaltung von wichtiger Bedeutung sind. „Lernen mit den Augen der Bienen zu sehen“ das ist das Motto der BIENENBOTSCHAFT Und das natürlichste Habitat für eine gesunde Zukunft der Honigbiene zu kreieren ist die Mission!

Bezug zur biologischen Vielfalt:

BETREUTE NATURNISTPLÄTZE FÜR DIE WILDLEBENDE HONIGBIENE IM WALD - Das Projekt wird unterstützt von HESSEN FORST- Die Relevanz wildlebender Honigbienen in Bäumen für das Wald-Ökosystem: Die Honigbiene (Apis mellifera carnica, Apis mellifera mellifera) hat nahezu über den gesamten Zeitraum ihrer erdgeschichtlichen Entwicklung im Wald gelebt. Sie ist ein Waldbewohner, dessen natürliches Habitat in unseren Breiten Baumhöhlen sind. Entsprechend haben sich im Laufe der Evolution Lebensgemeinschaften in solchen Baumhöhlen entwickelt. Die wilde Honigbiene als soziales, staatenbildendes Insekt produziert über das Jahr sehr viel Biomasse. Ganze Verwerter-Gesellschaften sind davon abhängig; zahlreiche Parasiten, Symbionten, räuberische Insekten, Vögel und Säugetiere finden Nahrung. Bis zu 30 Insektenarten, 180 Milbenarten und über 8.000 Mikroorganismen wurden in solchen von Bienen besiedelten Habitaten gefunden. Besonders für die Varroabekämpfung spielt hier der so wichtige Bücherskorpion, der mit den Bienen in Symbiose lebt, eine wichtige Rolle. Wir züchten Bücherskorpione und siedeln sie dann in den von uns installierten Klotzbeuten an. Bei der Betreuung der Bienenvölker ist keine Entnahme von Bienenprodukten geplant; alle Eingriffe dienen lediglich der Völkerkontrolle und Krankheitsprävention. Zurück zu den Wurzeln und auf in eine gesunde Zukunft unserer Honigbienen!

Video:


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

 

Besuchen Sie uns

Karbener Staatswald

Kirchgasse 25
61184 Karben

Öffnungszeiten: nach Vereinbarung

Herr Antonio Gurliaccio
Tel.:01726609248
bienenbotschaft@web.de
http://www.bienenbotschaft.de

 

Weitere Infos

BIENENBOTSCHAFT
Karben

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld