Das JugendUmweltMobil der NAJU NRW

Das Jugendumweltmobil, kurz JUM, reist kreuz und quer durch Nordrhein-Westfalen, um gemeinsam mit Ihnen die Natur vor der eigenen Haustür zu erkunden. Der vielseitig ausgerüstete Kleintransporter ermöglicht praktische Naturschutzarbeiten, wissenschaftliche Untersuchungen und Naturerlebnisaktionen.

Das JugendUmweltMobil ist seit nunmehr 18 Jahren eine Institution in der Umweltpädagogik der Naturschutz Jugend NRW. Die Idee ein rollendes Naturschutzzentrum und Umweltlabor aufzubauen, mit dem Kinder und Jugendliche in ganz NRW die Natur und ihre eigene Umwelt vor Ort entdecken können entstand Anfang der 2000er Jahre. Mittlerweile fährt seit 2015 die zweite Generation des JUM durch NRW. Danke der Förderung der Stiftung Umwelt und Entwicklung, wurde ein neuer Sprinter angeschafft und zum aktuellen JUM umgebaut.
Das Ziel des JugendUmweltMobils ist es Kindern und Jugendlichen auf altersgerechte und verständliche Weise Wissen über die Natur zu vermitteln sowie den Spaß an der Natur zu fördern. Dadurch soll ein Bewusstsein für den praktischen Natur- und Artenschutz sowie für einen nachhaltigen Konsum geschaffen werden. Die Kinder und Jugendlichen sollen den Wald statt der „Playstation“ als Erlebnisraum entdecken. Denn in der Natur gibt es unzählig viele spannende Dinge zu beobachten und erleben. Vom Kindergarten bis zur Sekundarstufe II bietet das JUM Themen rund um die Natur an. In unseren Angeboten verknüpfen wir Spiel und Spaß mit praktischem Naturschutz.
Beim „Naturerlebnisspaziergang“ werden schon die Kleinsten mit dem Wald mit seinen Bäumen und Bewohnern vertraut gemacht. Mit allen fünf Sinnen erkunden die Kinder die faszinierenden Ereignisse im Wald. Der Wald wird so zu einer Sinneserfahrung, die die Kinder nicht so schnell vergessen.
Für Jugendlichen gibt es in den „Waldwelten Workshops“ handfestes Wissen vermittelt was der Wald uns neben Erholung alles bietet. Wie baue ich aus Totholz eine Schutzhütte? Wie Schnitze ich sicher und welches Holz nehme ich dafür? Im Frühjahr und im Spätherbst zeigen wir zudem wie man Weiden richtig schneidet und wie aus den abgeschnittenen Zweigen ein lebendes Tipi entstehen kann.
Wenn das JUM-Team mal nicht direkt mit Kindern durch die Natur streift, bietet es Mitmachstände zum Thema „Tiere des Waldes“ auf Umwelt- und Stadtfesten an. Gerade im Großstadtdschungel ist das Wissen um die Biologische Vielfalt des Waldes wichtig, sind doch dort viel weniger Berührungspunkte vorhanden. Durch Tieraufsteller, Fühl- und Hörboxen sowie einer Vielzahl von Minispielen verbunden mit einem Wissensquiz und bringen wir den Kindern so ein Stück Wald in die Großstadt.
Zu den Angeboten des JUM gehören auch Müllaufräumaktionen bei denen im Wald und an Bächen und Flüssen nach der Quelle des Mülls gesucht wird. Den Kindern wird vor Augen geführt, woher der Müll kommt, wieviel Müll tatsächlich unsere Umwelt belastet und entwickeln eigenständig eine Idee Müll zu vermeiden.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Mit unserem breiten Themenspektrum an Programm verbinden wir praktischen Umweltschutz mit nachhaltiger Wissensvermittlung rund um die Flora und Fauna des Waldes. Wer den Wald früh zu schätzen lernt, will ihn später schützen. Unser Leitbild ist es Kindern und Jugendlichen die Vielfalt der Arten die in Deutschland leben zu zeigen und sie zu motivieren diese zu Schützen. Gleichzeitig bietet das JUM Hilfe an Kitas und Schulen an um die Biologische Vielfalt vor Ort zu verbessern, sei es durch den Bau von Nisthilfen oder Insektenhotels.


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

 

Besuchen Sie uns

Landesgeschäftsstelle NAJU NRW

Völklinger Straße 7-9
40219 Düsseldorf

Öffnungszeiten: 9-15 Uhr

Herr Jörn Dennis Brockmann
Tel.:0211/159251-31
mail@jugendumweltmobil.de
http://www.jugendumweltmobil.de/

 

Weitere Infos

Naturschutzjugend NRW
Düsseldorf

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld