Bunte Vielfalt für Eure Stadt - mit Seedballs zum Selbermachen

Für die Herstellung von Seedballs (auch: Samenbomben) werden die Grundzutaten zusammengestellt und an Jugendgruppen, Kindergärten oder Schulklassen verschickt. Seedballs sind Kugeln aus Lehm, Erde und Blumensaatgut, die in der Regel von sog. "Guerilla Gärtnern" und anderen Pflanzenbegeisterten selbst hergestellt werden und besonders geeignet sind, um den eigenen urbanen Lebensraum bunter zu gestalten. Natürlich sind Seedballs auch geeignet, im eigenen Garten oder auf einem eigenen Beet eingesetzt zu werden.

Das Set enthält Lehm unseres lokalen Partners Conluto, eine nektar- und pollenreiche Saatmischung einheimischer Pflanzen (Firma Rieger-Hofmann) und eine Anleitung für die Herstellung von Seedballs. Die Erde kann von den Gruppen selbst zusätzlich gekauft bzw. organisiert werden, da sie leicht erhältlich ist und somit Portokosten eingespart werden können. Es wird ein Infoblatt beigelegt, das auf einen verantwortungsvollen Umgang mit Seedballs hinweist, ihren positiven Einfluss auf die Artenvielfalt in der Stadt erklärt, und beschreibt, was es beim Kauf der letzten Zutat Erde zu beachten gibt (torffrei, wenig gedüngt). Diese Informationen stellen wir unter folgendem Link auch der Internetseite unserer Manufaktur bereit: http://www.seedball-manufaktur.de/seedballs/projekt-bunte-vielfalt/.

Seedballs sind mittlerweile ein beliebtes Mittel, um brachliegende Flächen, besonders in Städten mit einer artenreichen Flora zu beleben. Durch die Verwendung einer heimischen Blumenmischung kann nicht nur die große biologische Pflanzenvielfalt demonstriert werden. Auch können so neue Lebensräume für Kleinstlebewesen, Vögel und Insekten geschaffen werden.
Durch das Selbermachen der Seedballs werden junge Menschen und Kinder auf besonders spielerische Weise und mit Freude für das Thema sensibilisiert. Sie erfahren, Verantwortung zu übernehmen, für Pflanzen (Thema: Gießen!), Tiere und ihre direkte Umwelt. Dies können sehr prägende Erlebnisse sein, denn für viele der Beteiligten wird es das erste Mal sein, dass sie sich mit Pflanzen beschäftigen und so die Natur für sich entdecken. Dabei werden Seedballs besonders positiv aufgenommen, weil sie eine aufregende und „frische“ Art darstellen, sich mit Pflanzen auseinander zu setzen (dazu die treffende Aussage einer Lehrerin: „Keiner will mehr Kresse aussäen!“). Die beteiligten Kinder und Jugendlichen lernen biologische Zusammenhänge kennen und haben durch die keimenden und blühenden Pflanzen selbst geschaffene Erfolgserlebnisse. Diese tragen sie mit Begeisterung und Stolz weiter. Sie können beobachten, wie sich aus den Keimlingen Pflanzen entwickeln, und können bei Beginn der Blüte versuchen, die verschiedenen heimischen Arten zu bestimmen. Außerdem erleben sie, wie sie ihre Umwelt positiv beeinflussen können.
Seedballs sind somit besonders geeignet für die Umweltbildung.

Als Hersteller von Seedballs unterstützten wir auf Anfrage bereits verschiedene Jugendgruppen mit Sachspenden. Insbesondere gestaltet es sich für die meisten als sehr schwierig, in Städten die benötigte Zutat Lehm zu erhalten. Diese Nachfrage ist für uns der Auslöser gewesen, die beschriebene Idee zu entwickeln, um auch weitere Gruppen erreichen zu können.

Unser Familienunternehmen im lippischen Dörentrup kooperiert bereits bei der Herstellung der Seedballs mit unterschiedlichen lokalen Akteuren: Die Seedballs selbst werden in der Werkstatt für behinderte Menschen der Lebenshilfe Begatal von Hand gerollt, und auch die Zutaten stammen soweit möglich aus dem nächsten Umkreis (Lehm von der lippischen Firma Conluto, Bio-Erde aus der Gärtnerei der Lebenshilfe Begatal, Saatgut von Familienbetrieben in Süddeutschland). Auf unserer Internetseite machen wir darauf aufmerksam, dass eine breite pflanzliche Artenvielfalt für unsere Städte und ihre tierischen Bewohner von großer Bedeutung ist. Unsere eigene Motivation war es, für städtische Bienen und andere Insekten wieder für mehr pollen- und nektarreiche Pflanzen zu sorgen, bzw. auf den Missstand der „grünen Wüsten“ in vielen Gärten mit kurzgeschnittenen Rasenfächen aufmerksam zu machen.
Wir stellen heute fest, dass sich durch Seedballs tatsächlich viele Städter (und zwar nicht nur Kinder) genau mit diesem Punkt neu auseinandersetzen. Wir sind davon überzeugt, dass dabei nicht nur ein neues Interesse, sondern durchaus auch ein Engagement für die Vielfalt der (Stadt-)Natur erweckt werden kann.



Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

 

Weitere Infos


Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld