Sonderwettbewerb Soziale Natur

zusammen gärtnern

Der interkulturelle und inklusive Gemeinschaftsgarten „zusammen gärtnern“ ist ein, nach sozial - ökologisch nachhaltigen Prinzipien gestalteter, Garten. Er ist ein Ort der Vielfalt: Er bietet Raum für Begegnung und Erholung. Er ist ein zu Hause für viele Pflanzen und Tiere. Er macht Platz für Feste und Genuss. Er ist ein Ort für das gemeinschaftliche Arbeiten, Lernen und Gestalten. Er ist ein Garten in dem ökologisch Gemüse angebaut wird. Alle am Gemeinschaftsgarten beteiligten Menschen werden befähigt aktiv an der Gestaltung dieses besonderen Ortes teilzuhaben und gestalten auf diese Weise ein zukunftsfähiges Miteinander.

Der im Sommer 2016 eröffnete inklusive, interkulturelle Gemeinschaftsgarten „zusammen gärtnern“ ist, mit seinen 3500 m², ein ganz besonderer Begegnungsraum. Hier verbringen rund 200 Menschen regelmäßig Zeit miteinander: Ob an den monatlichen Aktionstagen oder im eigenen Beet, in einer festen Arbeitsgruppe, bei Workshops oder Bildungsprojekten in Kooperationen mit Schulen oder freien Trägern. Der Gemeinschaftsgarten bietet ein breites Spektrum an Angeboten für jung und alt, unabhängig von Herkunft, Religion, soziokulturellem Background oder Beeinträchtigung.

Das Herzstück des Gartens ist seine Vielfalt - sowohl die biologische Vielfalt, als auch die soziale Vielfalt:
Auf unterschiedlichste Weisen erarbeiten wir uns gemeinsam Wissen über die Themen: Boden, Wasser, Klima, Saatgut, Biodiversität, Gartenbau und Weiterverarbeitung bzw. Konservierung von Produkten und wenden dieses Wissen praktisch an. So wird ein starker Fokus auf die Förderung von nachhaltigen Lebensstilen gelegt. Bewusst werden im Garten allmende Strukturen geschaffen, damit jeder am Garten beteiligte Mensch von Gemeinschaft profitieren kann: Werkzeuge, Werkmaterialien und Wissen kann geteilt und muss nicht kostenintensiv, individuell angeschafft werden. Alternatives Wirtschaften in Form von Tausch- und Schenkkulturen findet ebenfalls Anwendung im Gemeinschaftsgarten und führt zu einer Verbesserung der persönlichen Lebenssituation. Der Gemeinschaftsgarten ist außerdem Veranstaltungsort für kulturelle Veranstaltungen wie Liederabende am Lagerfeuer, Tanzveranstaltungen, fröhliche Feste oder Kochevents. Alle Angebote im Garten sind kostenlos. Die kostenfreien Angebote sind zwingender Teil des Gartenkonzeptes. Es gewährleistet einen barrierefreien Zugang und verhindert Exklusion auf Grund persönlicher ökonomischer Ausgangslagen.

Durch das gemeinschaftliche (Er)Arbeiten und Gestalten eines Ortes wird gegen Individualisierung, Vereinzelung und Segregation gewirkt. Ein respektvoller und nachhaltiger Umgang mit unseren lebenswichtigen Ressourcen wie Boden, Wasser und Biodiversität, sowie unserem Klima wird im Miteinander vermittelt.
Denn wir sind überzeugt: Vielfalt ist der zentrale Schlüssel für eine zukunftsfähige Gesellschaft und ein friedliches Zusammenleben.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Bei uns im Gemeinschaftsgarten liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der Förderung und dem Erhalt der biologischen Vielfalt. Dieser Anspruch spiegelt sich in der Gestaltung des Geländes wieder: Wir bauen in Mischkulturen und Fruchtfolge Gemüse an. Wir pflegen und entwickeln unsere Bodengesundheit durch selbst produzierte Komposterde und Gründüngung. Wir sammeln Regenwasser. Wir praktizieren und erproben unterschiedliche Beetformen. Wir haben heimische Hecken und Gehölze im Garten angepflanzt, sowie einen Obst- und Beerengarten. Wir bieten einer Vielzahl an Insekten, unseren eigenen Honigbienen, sowie verschiedenen Singvögeln Futterquellen und ein zu Hause.
Wir haben und vermitteln diesen Anspruch auch im sozialen Miteinander. Wir veranstalten explizite Workshops und kleine Fortbildungen zu Themen wie Bodengesundheit, ökologischer Pflanzenschutz, Saatgutgewinnung etc.
Uns ist wichtig, dass diese Veranstaltungen im Sinne einer barrierefreien Gesellschaft niederschwellig zugänglich sind und schaffen damit eine ganz besondere Form der Vielfalt.

Video:


Bild 1
Bild 2

 

Besuchen Sie uns

zusammen gärtnern

Am Dorfbach, Freiburg St Georgen/ Vauban
79111 Freiburg

Öffnungszeiten: immer

Frau Stefanie Koch
garten@zlev.de
http://www.zlev.de

 

Weitere Infos

zusammen leben e.V.
Freiburg

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld