Grüne Klassenzimmer

Das Grüne Klassenzimmer ist der Outdoorbereich der Gustav-Woehrnitz-Mittelschule Lohr am Main. Mit einer Größe von knapp 9000m² handelt es sich hier um eine Fläche, die in viele Teilsegmente untergliedert ist. So gibt es neben einem Gemüseacker mit alten regionalen Sorten und einer Streuobstwiese auch einem ebenfalls biologisch bewirtschafteten Blumengarten, der unteranderem als Futterquelle für die Tiere des schuleigenen Vivariums dient. Außerdem gibt es ein großes Feuchtbiotop, das umgeben von einem kleinen Wäldchen ist. Tierschutz wird mittels einiger Nistkästen, einem Wildbienenhotel und mehrerer Reisighaufen betrieben. Die Trockenmauern laden nicht nur zum Verweilen ein, sondern dienen auch als Unterschlupf für kleinere Tiere. Der gesamte Außenbereich wird von den Schülern betreut, hierfür gibt es drei aktive Schulkurse.

"Man kann nur schützen, was man kennt!" diese oft in den Naturwissenschaften zitierte Aussage, ist die Basis unserer Arbeit. Obwohl Lohr noch im ländlichen Bereich liegt, steigt die Unwissenheit der Schüler hinsichtlich der biologischen Diversität in ihrem eigenen Umfeld. So werden die unterschiedlichsten heimischen Vögel nur noch als "ein Vogel" betitelt oder auf Gemüse wie Mangold verzichtet, da es einfach unbekannt ist. Dem wirken wir aktiv mit unserem Grünen Klassenzimmer entgegen. Unsere Schule ist eine Inklusionsschule, so haben wir eine Vielzahl von Schülern mit Förderbedarf, Lernschwächen oder auch Behinderungen. Auch die Anzahl der Flüchtlingsschüler mit Sprachbarrieren ist im Mittelschulbereich, also auch bei uns nicht zu unterschätzen. Alles kein Problem für unser Grünes Klassenzimmer, denn hier heißt es gemeinsam anpacken. Egal auf welchem Lernstand unsere Schüler sind, es gibt für jeden die passende Arbeit und die Wissensvermittlung geschieht unbewusst beim Tun. Ob sähen, haken, ernten, die Schüler lernen fortlaufend für sie zuvor unbekannte Vorgänge, da immer mehr Schüler keinen eigenen Garten mehr besitzen. Beim anschließenden Zubereiten und Essen wird die Gemeinschaft und das Miteinander in den Fokus gesetzt. So lernt unsere Schülervielfalt die biologische Vielfalt mit Spaß bei der Arbeit kennen. Natürlich wird nicht nur gearbeitet, sondern es gibt auch Expetitionen zB. in unseren "Schulteich" oder auch zum Insektenhotel. Dort können mittels Realbegegnungen die Unterrichtsinhalte praktisch und mit wesentlicher größerer Motivation umgesetzt werden. Bei diesen außerschulischen Lernaktionen erleben die Schüler die biologische Vielfalt, die wir direkt an unserer Schule geholt haben.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Bevor unserem Projekt startete gab es in diesem Bereich des Schulgeländes ein paar Bäume. Hier konnte man mit ein bisschen Glück ein paar Tierchen beobachten.
Seit unser Projekt stetig wächst, sind wir selbst vom Zugewinn an Nützlingen erstaunt. Außerdem haben sich neben Wassertierchen auch Amphibien und Reptilen an das Feuchtbiotop locken lassen. Selbst ein Stockentenpärchen hat sich vergangenen Jahr bei uns niedergelassen. Dank der Nistmöglichkeiten vor Vögel aber auch Insekten, konnten wir den Artenbestand im Schulgarten enorm steigern. Durch den Anbau von alten regionalen Gemüse- und Apfelbaumsorten konnten wir auch hier unseren Betrag zur biologischen Vielfalt leisten.

Video:
https://youtu.be/rRlyYLvKEoM


Bild 1

Dokumente

Radiobeitrag bei der Eröffnung des Gemüseackers

 

Besuchen Sie uns

Grünes Klassenzimmer der GWS

Nägelseestr.
97816 Lohr am Main

Öffnungszeiten: 8-16 Uhr

Frau GWS Mittelschule Kerstin Schwarz
Tel.:093525004250
kerstin.schwarz@gws-lohr.de
http://gws-lohr.de

 

Weitere Infos

Gustav-Woehrnitz-Mittelschule
Lohr am Main

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld