Biologische Vielfalt in der Smartphone-Rallye

Die Klimajagd ist eine interaktive Smartphone-Rallye durch den Frankfurter Stadtteil Bornheim. Per App erfahren die Teilnehmer Wissenswertes zum Erhalt biologischer Vielfalt und zum Klimaschutz in der Stadt. Ausgehend von Phänomenen zum Klimawandel erfahren die Teilnehmer, wie und was sie aktiv beitragen können, um biologische Vielfalt im Alltag und somit direkt unser Klima zu schützen.

Ob klein, ob groß, ob alt, ob jung – gemeinsam Rätsel lösen oder gegeneinander antreten, Fragen beantworten und von Station zu Station durch den Frankfurter Stadtteil Bornheim wandeln und ihn besser kennenlernen macht Spaß.

Wenn es dabei auch noch um biologische Artenvielfalt, Umwelt- und Klimaschutz geht und die Rallye per App Interaktion ermöglicht, ist es noch spannender! Die Klimajagd macht genau das: Mit der interaktiven Rallye per Smartphone werden entsprechende Bildungsinhalte gezielt erlebbar. Die Teilnehmenden werden spielerisch zu einem klima- und umweltfreundlichen Handeln zu Hause und im Stadtteil ermutigt.

Wir alle können Klimaheld im Alltag sein!

Klimaschutz im Alltag ist eigentlich leicht, wenn man weiß, wie es geht. Die Teilnehmenden erfahren jedoch nicht nur alltagstaugliche Tipps, wie sie sich heute schon auf Klimaveränderung vorbereiten können, sondern vor allem Wissenswertes über biologische Artenvielfalt und wie sie selbst diese aktiv schützen können: Auf zwei Routen mit 7 bzw. 12 Stationen, ähnlich wie Geocaching, lösen die Teilnehmenden je nach Altersstufe inhaltlich variierende Rätsel und Aufgaben. Dabei ist jede Station einem eigenen Schwerpunktthema gewidmet wie z.B. zu den Auswirkungen von Flächenversiegelung mit Entwicklung eines konkreten Vorschlags zur Flächenentsiegelung, zu den umfangreichen Funktionen des „Lebensraums Laubbaum“, zur Erforschung der Artenvielfalt in der einzigen Kleingartenanlage oder auch zu den Auswirkungen auf das Insektensterben durch Lichtverschmutzung in der Stadt.

Das Projekt wird bis September 2019 vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert und anschließend ehrenamtlich weitergeführt. Die Frankfurter Bevölkerung wird bereits im Sommer 2018 sehr erfolgreich im Rahmen intensiver Presse- und Radioberichte, unserer sozialen Netzwerkaktivitäten, auf Stadtteilevents und mit Plakatierungen sowie einem von uns dauerhaft zur Verfügung gestellten Büchertisch in der Stadtteilbibliothek erreicht. Darüber hinaus haben wir Frankfurter Organisationen – von Kindergärten über Vereine, Schulen und der Gastronomie bis zu großen Unternehmen –gezielt angeschrieben sowie mit Flyern aufgeklärt, im gesamten Stadtteil Bornheim darüber hinaus persönlich auf die Rallye angesprochen. Diese umfangreichen Aktivitäten werden wir auch in 2019 sicherstellen.

Das Feedback der Teilnehmenden belohnt uns für unsere anderthalbjährige, intensive Entwicklungsarbeit. Beispielsweise melden mehrere Schulen zurück, dass sie unsere Rallye in ihre jährlich stattfindenden Projektaktivitäten fest mit aufgenommen haben. Darüber hinaus erhalten wir zunehmend von anderen Organisationen das Feedback, sie bei der Entwicklung vergleichbarer Aktivitäten zum Schutz von Biologischer Artenvielfalt konstruktiv angeregt zu haben.

Ziel der Smartphone-Rallye

Ziel ist es, das individuelle Bewusstsein für Umwelt und Biologische Vielfalt zu erweitern, gemeinschaftliches Bewusstsein für Klimaschutz im Stadtteil zu generieren und zu festigen. Den Teilnehmenden soll bewusst gemacht werden, dass ein Jeder einerseits Leistungen des Ökosystems in Anspruch nimmt und es andererseits durch sein persönliches Handeln positiv wie negativ beeinflusst.

Verständnis für Bedingungen und Auswirkungen schädlichen Verhaltens wird entwickelt. Via neue Medien und Bildung werden Wirkketten dargestellt und reflektiert. Die Rallye-Teilnehmenden werden motiviert, ihr Handeln zu reflektieren. Es wird ein konkreter Umsetzungsbeitrag zum aktiven Klima-, Umwelt- und Naturschutz erreicht und realisiert, um somit zum Handeln zu befähigen und mit Freude und Gemeinschaftssinn dazu zu ermutigen.

Weiterführende Informationen gibt es auf www.klimajagd.de, wo man auch Unterrichtsmaterialen für Lehrer und Schulklassen zur Vor-/ Nachbereitung herunterladen kann. In der Stadtteilbücherei Bornheim am Start- bzw. Zielpunkt der Rallyes gibt es einen speziellen Thementisch mit weiterführender Literatur.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

In mehreren Stationen wird auf den Verlust und das Schutzbedürfnis biologischer Artenvielfalt eingegangen. So z.B.:
- Insektensterben durch Lichtverschmutzung,
- Verlust von Lebensräumen von Pflanzen und Tieren in der Stadt oder
- die große Artenvielfalt in Laubbäumen.

Gleichzeitig werden konkrete Anregungen gegeben, wie man durch Pflanzungen und den Bau von Nisthilfen z.B. gegen den Artenschwund sinnvoll etwas tun kann.

Station Artenvielfalt

Von der Klimaerwärmung sind Tier- und Pflanzenarten betroffen. Sie werden verdrängt oder sterben sogar aus. Ein Teufelskreis besteht, weil sich das Klima zusätzlich durch das Tier- und Pflanzensterben verschlechtert. Daher haben wir dem Thema Artenvielfalt eine eigene Station gewidmet. Dort wird das Bedingungsgefüge zwischen Klimawandel und Artenschwund eingehend behandelt.

Beispielsweise reinigen Pflanzen unsere Luft und kühlen sie wie eine Klimaanlage ab, wenn es heiß ist. Ein Zusammenspiel von Tier- und Pflanzenarten ist für das Funktionieren von Ökosystemen wichtig.


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

Dokumente

Handout für Lehrer und Gruppenleiter

 

Besuchen Sie uns

Klimajagd Start-/Zielpunkt am Saalbau Bornheim

Arnsburger Str. 24
60385 Frankfurt

Öffnungszeiten: Rund um die Uhr

Herr Christian Bourgeois
Tel.:-
info@klimajagd.de
https://www.klimajagd.de

 

Weitere Infos

FINE Frankfurter Institut für nachhaltige Entwicklung e.V.
Frankfurt

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld