Sonderwettbewerb Soziale Natur

Tuml-Buch. Ein Garten-Buch für Alle in Leichter Sprache

Der Gemeinschaftsgarten himmelbeet in Berlin-Wedding steht für Offenheit für Alle. Hier können die Menschen ein Stück biologischer Vielfalt erleben, das in dem dichten urbanen Ballungsraum seinesgleichen sucht.
Manche Menschen brauchen Informationen in Leichter Sprache, um einen Einstieg ins Gärtnern zu finden. Informationen über das Gärtnern in der Stadt in Leichter Sprache gibt es noch nicht. Im himmelbeet arbeitet darum eine Gruppe von Menschen mit und ohne Behinderung an einem Gartenbuch in Leichter Sprache. Jeden Dienstag macht sich die Gruppe im Rahmen eines Workshops mit einem selbst gewählten Thema vertraut. Dieses Thema bekommt dann im Buch ein eigenes Kapitel. Hier wird in einfachen Arbeitsschritten erklärt, wie man zum Beispiel Saatgut gewinnen kann, um im nächsten Jahr neue Pflanzen zu ziehen, oder wie man ein Insektenhotel baut, um die heimischen Insekten zu schützen.

Das himmelbeet als sozialer Treffpunkt im urbanen Ballungsraum Berlin Wedding soll als inklusives Leuchtturmprojekt eine Anlaufstelle für Menschen mit Behinderungen werden. Dazu ist es notwendig, dass im Garten Menschen mit Behinderung als Verantwortungsträger_innen und Beteiligte sichtbar werden. Das Buch, das partizipativ entsteht, kann diese Sichtbarkeit über das himmelbeet hinaus erzeugen.
Das Gartenbuch in Leichter Sprache soll Wissen über zyklische Abläufe im Garten, biologische Vielfalt und Umweltschutz vermitteln.
Es wird auch für Menschen in anderen Städten eine neue Perspektive auf Urbane Gärten als inklusive Anlaufstellen eröffnen. Als praktisches Handbuch soll es Gemeinschaftsgärten, Schulgärten oder anderen Garteninitiativen den Einstieg in die Gartenpädagogik erleichtern, eine nützliche Arbeitshilfe sein und dazu anregen, selbst inklusive Angebote zu schaffen.

Im himmelbeet Gemeinschaftsgarten finden jeden Dienstag ab 16:30 Uhr Workshops statt, in denen entweder ein neues Thema bearbeitet wird, oder aber gemeinsam am Buch gearbeitet wird. Die Workshops sind grundsätzlich für alle offen und sie finden rund ums Jahr statt.

Das Projekt ist bis zum Ende der Gartensaison 2019 geplant. Bis dahin soll das Buch fertig sein. Im August 2019 soll es feierlich der Öffentlichkeit präsentiert werden.
Augenblicklich feilt das tuml-Projektteam an Plänen für ein weiteres Buch in Leichter Sprache über Das Gärtnern und biologische Vielfalt. So viele spannende Themen warten noch auf ihre Entdeckung!

Der himmelbeet Gemeinschaftsgarten hat Nutzungsrechte an der Fläche bis Ende 2019. Ab 2020 soll die aktuell genutzte Fläche bebaut werden. Die Verhandlungen mit der Stadt Berlin um eine Alternativfläche werden intensiv geführt und die Aussichten sind gut, dass es ab der Gartensaison 2020 auf einer neuen Fläche weitergeht.

Wir arbeiten eng mit den sozialen Trägern in der Umgebung zusammen. Vor allem die BWB (Berliner Werksstätten für Menschen mit Behinderung), unsere direkten Nachbarn, unterstützen das Projekt sehr engagiert, indem sie im Winter ihre Räume für die Buch-Workshops zur Verfügung stellen.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Für das Gartenteam war es immer ein Anliegen, den Garten und die direkt erfahrbare Natur darin für alle Menschen zugänglich zu machen. Wir achten darauf, dass sowohl die Vielfalt unter den Menschen als auch unter den Pflanzen und Insekten in der Stadt ihren Platz erhält und geschützt wird.
Wichtig ist dabei auch der Zugang zu Wissen rund um das Gärtnern und die biologische Vielfalt. Wir vermitteln diesen Zugang über die Pflanzen und was sie zu unserer Ernährung beitragen. Im himmelbeet Gemeinschaftsgarten werden Sämereien von alten Nutzpflanzensorten gepflegt und vermehrt. Auch dieses Anliegen soll in seiner Tragweite und Relevanz für die Erhaltung der biologischen Vielfalt durch das Buch transportiert werden. Das Buch erklärt, warum es wichtig ist, die alten Sorten zu schützen und warum selbst gezogenes Gemüse so anders aussieht und schmeckt als das im Supermarkt gekaufte. Es soll das allgemeine Verständnis für diese Zusammenhänge mit Hilfe des Gartenbuches in Leichter Sprache erweitert werden. Mehr Menschen sollen die Chance bekommen, biologische Vielfalt als Voraussetzung für Entwicklung und Leben zu begreifen. Das kann Menschen mit Behinderung einen wichtigen Perspektivwechsel auf ihr Anders-sein ermöglichen.


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

 

Besuchen Sie uns

himmelbeet Gemeinschaftsgarten

Ruheplatzstr. 12
13347 Berlin

Öffnungszeiten: Dienstag 12 Uhr bis Sonnenuntergang Mittwoch bis Sonntag 10 Uhr bis Sonnenuntergang

Herr Jonas Flötotto
tuml@himmelbeet.de
http://himmelbeet.de

 

Weitere Infos

zusammen wachsen e.V.
Berlin

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld