Natura 2000 vor unserer Haustür

NATURA 2000 stellt einen Meilenstein im Naturschutz dar und strahlt auch auf den Wirkungsbereich des Landschaftspflegeverbandes Torgau-Oschatz (LPV) aus.
17 FFH- und 5 Vogelschutzgebiete zählt der Altkreis Torgau-Oschatz. Die Bedeutung regionaler Besonderheiten und der Stellenwert für den europäischen Naturschutz können dazu beitragen, die Identifikation der Bürger mit ihrer Region und der Natur vor ihrer Haustür zu stärken und Natura 2000 als Chance für die Region wahrzunehmen. Voraussetzung dafür ist jedoch, diese Werte bekannt zu machen sowie Akzeptanz zu schaffen.
Mit dem Projekt „Netzstelle NATURA 2000 - Entdecke Europa vor deiner Haustür“ möchte der LPV generationsübergreifend verschiedene Bevölkerungsgruppen (vom Schüler bis zum Landnutzer) auf das Thema Natura 2000 aufmerksam machen, das Bewusstsein für die Ziele und Maßnahmen der Landschaftspflege und des Naturschutzes schärfen und bestenfalls für ein aktives Naturschutzengagement begeistern. Mit einer breit angelegten und kontinuierlichen, dabei aber abwechslungsreichen und kreativen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit sollen vor allem Freude und Interesse an der aktiven Beschäftigung mit der Natur vor der Haustür vermittelt, Naturverbundenheit gefördert und dadurch NATURA 2000 erlebbar gemacht werden.

NATURA 2000 kann dazu beitragen, vor Ort ein Gefühl von Stolz und Identität gegenüber der Natur vor der eigenen Haustür und dem Stellenwert regionaler Besonderheiten für den europäischen Naturschutz zu entwickeln. Mit diesem Anliegen startete der LPV 2013 im Rahmen des Konzeptes „Vorhang auf für Sachsens Natur“ des DVL Landesverbandes Sachsen eine umfassende Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit unter der Devise, dass sich der Mensch bekanntlich für Dinge einsetzt, die er kennt und deren Wert und Schönheit er sich bewusst ist. Dabei ist es ein besonderes Anliegen, fachlich fundiert, aber allgemein verständlich und an den Problemen vor Ort orientiert für die Belange von Natura 2000 zu sensibilisieren.

Bei der allgemeinen Bevölkerung ist Natura 2000 nach wie vor weitgehend unbekannt. Viele haben damit keine Berührungspunkte. Während der bisherigen Projektlaufzeit wurden Informationsmaterialien zu Natura 2000, erlebnisorientierte Bildungsangebote, themenspezifische Vorträge sowie Aktionstage und Exkursionen entwickelt, organisiert und durchgeführt. Die Zusammenarbeit mit anderen Akteuren ist wesentlicher Bestandteil. Besonderen Anklang finden generations- und themenübergreifende Angebote, bei denen die Kinder schließlich die Erwachsenen zum gemeinsamen Entdecken einladen. Ausflüge in die Natur werden zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem Bus, dem Schiff oder der Schmalspurbahn „Wilder Robert“ in der gesamten Region Torgau-Oschatz organisiert und sind so immer wieder neu, spannend und attraktiv für die interessierte Bevölkerung. Um unabhängig von den begleitenden Angeboten die europäischen Naturschätze der Region auch auf eigene Faust erkunden zu können, werden Natura 2000-Entdeckertouren erarbeitet. So bietet Natura 2000 die Chance, die Vorstellungen weg vom Reservatgedanken hin zu einer einmaligen Möglichkeit zur Bewahrung der biologischen Vielfalt für uns und unsere kommenden Generationen zu lenken.

Neben dem Rückhalt in der Bevölkerung ist für die Umsetzung von Natura 2000 vor allem aber auch die Beteiligung der Landnutzer, Grundeigentümer, Waldbesitzer, Kommunen und anderer Betroffener erforderlich. Die Ausweisung und Umsetzung von Natura 2000 wird oft als „von oben herab“ wahrgenommen. Daher möchte der LPV mit seinem Projekt insbesondere regionale Akteure aus unterschiedlichen Interessensbereichen (Naturschutz, Land-, Forst-, Wasserwirtschaft, Tourismus, Regionalentwicklung etc.) miteinander vernetzten und als Partner für eine gemeinsame Umsetzung von Natura 2000 gewinnen. Veranstaltungen, die alle Akteure einbinden, können zum gegenseitigen Verständnis, zur Kommunikation und zu einem kooperativen Miteinander beitragen.

Zudem werden bei Exkursions- bzw. Landschaftspflegetagen nicht nur Natura 2000-Gebiete sowie Arten und ihre Lebensräume vorgestellt, sondern durch die Einbindung ehren- und hauptamtlicher Naturschützer, Forstwirte, Landnutzer, Bürgermeister etc. auch verschiedene Natura 2000-Perspektiven beleuchtet. Mit den Veranstaltungen werden die verschiedenen Interessensgruppen, die allgemeine Öffentlichkeit sowie Fachleute und -interessierte dazu eingeladen, sich über Fragen, die sich aus dem Zusammenspiel zwischen Naturschutz und Nutzungsverhalten ergeben, auszutauschen. Mit der vor Ort an konkreten Beispielen ausgerichteten Vermittlung möchte der LPV dazu beitragen, Verständnis zu fördern und mögliche Unklarheiten auszuräumen.

Dies spielt auch bei der täglichen Kommunikation des LPV mit Landnutzern und -eigentümern, Kommunen oder Landschaftspflegebetrieben eine Rolle. Es wird ein Bewusstsein dafür geschaffen, dass Naturschutz nicht immer Nutzungsaufgabe bedeutet, sondern auch eine standortgerechte Bewirtschaftung und Pflege zur Erhaltung und nachhaltigen Entwicklung in den Natura 2000-Gebieten beitragen kann. Durch die Vermittlung der Notwendigkeit durchzuführender Maßnahmen werden alle Beteiligten für ihren wertvollen Beitrag sensibilisiert. Gleichzeitig bekommt der LPV auch Einblick in die Zwänge landwirtschaftlicher Betriebe und kann dies als Netzstelle wiederum an anderer Stelle vermitteln.

Info-Stände, Streuartikel, ein Natur(a)-Kalender sowie Vorträge und regelmäßige Presseberichte tragen zu einer dauerhaften Etablierung und Bewusstseinsschärfung für das Thema bei. Die projekteigene Homepage fungiert als regionales Informationsportal und zentraler Kontaktpunkt zum Thema Natura 2000 in der Region. Ausstellungen der projekteigenen Rollups, Poster und Flyer z.B. in öffentlichen Einrichtungen erweitern die Öffentlichkeitswirksamkeit hinsichtlich derer, die mit dem Thema Natur selten bis nie in Berührung kommen. Bei der Gestaltung der Materialien wird wert gelegt auf eine ansprechende Präsentation, die Aufmerksamkeit, Neugierde und Begeisterung weckt.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Natura 2000 dient dem Erhalt der Natur- und Kulturlandschaft in ihrem Reichtum und ihrer regionalen Eigenart. Alle EU-Mitgliedsstaaten tragen entsprechend ihrer Naturausstattung zur Bewahrung des gemeinsamen Naturerbes für uns und die kommenden Generationen bei.
Durch die Zusammenarbeit mit vielen Interessensbereichen (Netzwerkpartner aus Naturschutz, Land-, Forst-, Wasserwirtschaft, Tourismus und Regionalentwicklung, aber auch aus den Bereichen Kunst, Kultur und Historie/Geschichte) möchte der Landschaftspflegeverband Torgau-Oschatz e.V. ein ganzheitliches Verständnis vermitteln sowie das Bewusstsein für die menschliche Verantwortung gegenüber der Natur stärken. So kann Natura 2000 als Schlüssel zur Bewahrung der biologischen Vielfalt auch ein Schlüssel zum Naturschutzverständnis bei allen Bevölkerungsgruppen sein.


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

Dokumente

Flyer Bildungsangebote Kita / Grundschule

Flyer Bildungsangebote Oberschule / Gymnasium

Flyer Bildungsangebote Erwachsene / Vereine und andere Gruppen

Natur(a) Kalender 2018

Natur(a) Kalender 2019

 

Besuchen Sie uns

Landschaftspflegeverband Torgau-Oschatz e.V. Netzstelle Natura 2000

Schlachthofstraße 1
04860 Torgau

Öffnungszeiten: nach Vereinbarung

Frau Nicole Sieck
Tel.:03421 77 850 27
natura-in-nordsachsen@web.de
http://www.natura-in-nordsachsen.de

 

Weitere Infos

Landschaftspflegeverband Torgau-Oschatz e.V.
Torgau

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld