Kirchen im Biosphärengebiet - Entwicklungsräume für Mensch und Natur

Kirchen liegen mit ihren Pfarrhäusern, Kirchtürmen, Kindergärten oder auch Pfarrgärten mitten im Herzen der Gemeinden. Wo sonst, wenn nicht hier könnte den Menschen vor Augen geführt werden, wie schön und vielfältig unsere Schöpfung ist! In sechs Modellgemeinden werden verschiedene Artenschutzmaßnahmen durch ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus den Kirchengemeinden und anderen gesellschaftlichen Gruppierungen umgesetzt. Darüber hinaus wird ein Netzwerk zwischen den Kirchengemeinden im Biosphärengebiet Schwäbische Alb untereinander und mit Naturschutz-Aktiven vor Ort geknüpft. Ein jährlich stattfindender "Biosphärenkirchentag" soll als über das Projekt hinausgehende Veranstaltung zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch eingerichtet werden. In Workshops werden die verschiedenen Möglichkeiten, sich für die Bewahrung der biologischen Vielfalt in den Kirchengemeinden zu engagieren, vorgestellt; Themenschwerpunkte sind hier naturnahes Gärtnern sowie Schutzmaßnahmen für Wildbienen und Fledermäuse.

Es wird ein Netzwerk von Kirchengemeinden im Biosphärengebiet Schwäbische Alb gegründet, das in besonderer Weise die Ziele und Inhalte des Biosphärengebiets aufgreift. Hierzu zählt vor allem die Motivation von Kirchengemeinden, sich für den Erhalt der biologischen Vielfalt einzusetzen. Erste praktische Maßnahmen des Artenschutzes wie der Erhalt oder die Schaffung von Brut- und Lebensstätten an Kirchtürmen und Gebäuden oder die naturnahe Gestaltung von Pfarrgärten in den Modellgemeinden wurden bereits durchgeführt. In diesen Prozess wurden neben den kirchlichen Gruppen (Mitglieder der Kirchengemeinden, Konfirmandinnen und Konfirmanden, Ministrantinnen und Ministranten) auch örtliche Naturschutz-Aktive, Geflüchtete und andere gesellschaftliche Akteure mit einbezogen.

In Workshops wird Interessierten die Möglichkeit gegeben, sich über bestimmte Artengruppen und die Möglichkeiten, für diese in der Kirchengemeinde aktiv zu werden, zu informieren. Mit einer Broschüre und einer Homepage sollen weitere Kirchengemeinden eingeladen werden, sich ebenfalls für den Artenschutz stark zu machen

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Kirchen engagieren sich für Frieden, Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung und wirken als Impulsgeber, Vorbilder und Akteure weit in die Gesellschaft hinein. Kirchengemeinden können wichtige Beiträge für die Umwelt und die Bewahrung der biologischen Vielfalt leisten. Mit ihren Einrichtungen liegen sie meist in der Mitte der Ortschaften. Aktionen in, an und um die kirchlichen Gebäude werden von der Bevölkerung mit großer Aufmerksamkeit verfolgt. Mit den unterschiedlichsten Aktionen kann jede Kirchengemeinde ihren eigenen Beitrag zur Bewahrung und Förderung der biologischen Vielfalt leisten und zur Nachahmung anregen.


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

 

Besuchen Sie uns

Biosphärenzentrum Schwäbische Alb

Von der Osten Straße 4, 6 (Altes Lager)
72525 Münsingen

Öffnungszeiten: 01.November - 31. März: 11-17 Uhr, 01. April - 31. Oktober: 10-18 Uhr

Frau Petra Dippold
biosphärenzentrum@rpt.bwl.de
http://www.biosphaerengebiet-alb.de

 

Weitere Infos

NABU-Landesverband Baden-Württemberg (Träger); Umweltbüro der Evangelischen Landeskirche in Württemberg
Münsingen

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld