"Sensen schwingen" für den Naturschutz

Bei Aktionstagen und Workcamps leisten unsere freiwilligen Teilnehmer aktiven Naturschutz - sei es mit der Sense auf (noch) artenreichen Bergwiesen, mit bloßer Muskelkraft beim Entbuschen seltener Heidekrautflächen im Grünen Band oder bei der Pflege alter Streuobstwiesen und Kopfweiden.

Seit über 25 Jahren engagiert sich der Landschaftspflegeverband "Thüringer Schiefergebirge / Obere Saale" e.V. (LPV) für eine vielfältige Kulturlandschaft im Saale-Orla-Kreis und im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt. Dazu gehören auch die Organisation und Durchführung von Workcamps und Landschaftspflegeeinsätzen, bei denen die Teilnehmer aktive Naturschutzarbeit leisten. Hierzu bietet der LPV individuell abgestimmte Aktionstage für Naturschutz und Landschaftspflege auf naturschutzfachlich relevanten Flächen an. So pflegen wir zum Beispiel mit Bauhofs-Mitarbeitern alte Streuobstwiesen und schulen diese gleichzeitig, schneiden Kopfbäume mit Jugendlichen im Berufsvorbereitenden Jahr, entbuschen zugewachsene Trockenrasen mit Landwirt-Azubis, "zupfen" Fichten auf den Heidekrautflächen am Grünen Band mit Elftklässlern aus Thüringen und Hessen, Pflanzen Hecken mit Grundschülern oder halten Amphibienleiteinrichtungen mit der regionalen Geocacher-Truppe frei. Die Aktionstage werden je nach Gruppenzusammensetzung und Interesse mit viel Wissenswertem aus Biologie und Geschichte umrahmt.
Highlight ist das jährliche "Sommercamp für die Vielfalt". Hier kommen freiwillige Teilnehmer aus Deutschland und aller Welt für mindestens 10 Tage in beschaulichen Örtchen Titschendorf, gelegen im ehemaligen innerdeutschen Grenzgebiet, zum Sensenmähen auf idyllisch gelegenen Bergwiesen zusammen. Angeleitet von einem anerkannten Sensenlehrer lernen die Teilnehmer das Mähen mit der Sense, genießen in bunter Gemeinschaft die Landschaft und machen Beobachtungen in der Natur. Gleichzeitig werden werden die Lebensraumtypen "Bergmähwiese" und "Trockene Heide", welche durch Nutzungsaufgabe gefährdet sind, gepflegt und die biologische Vielfalt in diesen Lebensgemeinschaften erhalten. Nicht zu verachten ist auch der soziale Aspekt, denn die Teilnehmer, gerade Schüler und Kollegen, lernen sich bei der Arbeit im Freien oft von einer anderen Seite kennen, was sich oft spürbar positiv auf den Teamgeist und Gruppenzusammenhalt auswirkt.

Das Projekt wurde im Juli 2016 begonnen und bis dato wurden 356 Teilnehmer, darunter mittlerweile viele "Wiederholungstäter", erreicht. Erste Pflegepatenschaften für besondere Flächen oder jährlich feste Aktionstage mit interessierten Einrichtungen nehmen derzeit Gestalt an, sodass auch nach dem Ende des Projektes im Juni 2019 etwas bleibt.


Bezug zur biologischen Vielfalt:

Mit unseren Aktionstagen und Workcamps leisten wir einen aktiven Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt - sei es auf der Bergwiese, am Apfelbaum oder in den Köpfen vieler junger und älterer Menschen!


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

Dokumente

Faltblatt zum Projekt

 

Besuchen Sie uns

Geschäftsstelle des Landschaftspflegeverband "Thüringer Schiefergebirge / Obere saale" e.V.

Breite Straße 20
07381 Pößneck

Öffnungszeiten: Mo - Fr, 08:00 - 14:30

Frau Bettina Ermer
Tel.:03647 419101
info@lpv-schiefergebirge.de
http://www.lpv-schiefergebirge.de

 

Weitere Infos

Landschaftspflegeverband " Thüringer Schiefergebirge / Obere Saale" e.V.
Pößneck

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld