100 Bäume für die Zukunft

Aufwertung von bestehenden Streuobstbeständen mit dem Ziel der langfristigen Erhaltung dieser. Neupflanzung von Obstbäumen mit intensivem Coaching der Streuobstwiesenbesitzer durch Obstbaumpflegeprofis. Zukunftsfähige Bäume durch fachgerechte Pflege der Jungbäume und Wiederaufnahme bzw. Verbesserung der Pflege der Altbestände.

Gemeinsames Projekt des Vereins "Netzwerk Fachwarte" www.fachwarte-bc.de und der Fruchtsaftkelterei Bentele aus Steinhausen- Englisweiler.

Ziel:
- Aufwertung und Erhalt von bestehenden Streuobstbeständen
Streuobstbestände sind in unserer immer intensiver bewirtschafteten Kulturlandschaft unersetzliche Überlebensräume für viele Tiere und Pflanzen. Diese Inseln der Biologischen Vielfalt müssen als Kulturbiotop gepflegt werden.
Zum einen sind Streuobstwiesen in unserer Agrarlandschaft bedrohte Hotspots der Biologischen Vielfalt, zum andern liefern sie die Rohstoffe für schmackhafte und gesunde Produkte wie Saft, Trockenobst, Marmeladen und vieles mehr.
Diese Produkte werden regional erzeugt und meist auch direkt vor Ort vermarktet.
Nur wenn die Früchte der Streuobstwiesen, welche durch ihre Sortenvielfalt ein Teil der biologischen Vielfalt sind, verwertet werden können, lohnt sich auch für die Besitzer die Pflege und der Erhalt dieser Kulturbiotope.
Häufig werden Jungbäume nachgepflanzt, jedoch oft ohne Erfolg. Der Grund dafür ist keine bzw. mangelhafte Pflege der Jungbäume. Das wissen um die Bedürfnisse und die richtigen Kulturmaßnahmen gingen in den letzten Jahrzehnten zum großen Teil verloren.
Im Rahmen des Projektes wurden interessierte Obstbaumbesitzer zur Neupflanzung von Obstbaumen animiert.
Voraussetzung für die Teilnahme am Projekt ist die Verpflichtung zur langfristigen sachgemäßen Pflege der Obstbäume.
Im Gegenzug verpflichtet sich das Netzwerk der Fachwarte zur Betreuung und Schulung der Obstbaumbesitzer durch, Schnittkurse, Baumpflegeseminare und Bereitstellung von Ansprechpartnern vor Ort (Paten).
Die Fruchtsaftkelterei Bentele führte unter ihren Obstlieferanten eine Umfrage durch. Aus diesen wurden mögliche Interessenten ausgewählt. Gespräche und Vororttermine führten zu einer weiteren Selektion.
So wurden 15 Streuobstwiesenbesitzer ausgewählt, welche oft schon ihre Bäume pflegen, ihr Obstbauwissen erweitern möchten und denen die Bäume wichtiger sind als der finanzielle Erlös durch den Obstverkauf (welcher ohnehin minimal ist).
Diese 15 Projektteilnehmer haben 96 Obstbäume (Äpfel, Birnen, Zwetschgen, Walnuss) gepflanzt.
Das notwendige Equipment (Wühlmauskorb, Pfahl, Weiß Anstrich, Bodenaktivator, Verbiss Schutz, Anbinde Material) wurde über die Spendengelder finanziert. Die Kosten für den Baum übernahm der Baumbesitzer. Durch die große Menge konnten die Obstbäume über eine regionale Baumschule ermäßigt bezogen werden.
Große Baumpflanzaktion. Treffpunkt im Hof der Fruchtsaftkelterei. Verteilung von Material, Bäumen und Helfern.
Vereinsmitglieder halfen den Baumbesitzern bei der Baumpflanzung um sie dabei auch fachlich anzuleiten.
Anschließend: Vesper in den Räumen der Fruchtsaftkelterei.

Weiterführung des Projektes in den nächsten 10 Jahren: Jährlich stattfinde Schnittkurse und Pflegeunterweisungen zur Jungbaumpflege durch das Netzwerk.
Paten als Ansprechpartner vor Ort (bei Fragen, Krankheiten, Schädlingsbefall...)
Schnittkurse zur Altbaumpflege organisiert und finanziert von der Fruchtsaftkelterei Bentele (finden schon seit 2016 statt)

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Erhalt des Artenreichen Kulturbiotopes durch Aufwertung und Verjüngung sowie Motivation der Besitzer durch Coaching.
Streuobstwiesen zählen zu den artenreisten Lebensräumen in Mitteleuropa. Sie sind in der extensiv bewirtschafteten Agrarlandschaft wertvolle Überlebensräume für viele Tier und Pflanzenarten.
Durch ihre Obstarten und Sortenvielfalt sind sie ein unersetzlicher Genpool mit an das lokale Klima angepassten Sorten welche ohne den Einsatz Pflanzenschutzmitteln gedeihen. Zudem sind viele der alten Sorten für Allergiker verträglich.


Bild 1

 

Besuchen Sie uns

Gemeinde Steinhausen an der Rottum

Löcherstr.1
88400 Bergerhausen

Öffnungszeiten: frei zugänglich

Frau Claudia Klausner
Tel.:07351/180455
klausner.cm@googlemail.com
http://www.fachwarte-bc.de

 

Weitere Infos

Netzwerk der Fachwarte und Baumwarte im Landkreis Biberach e.V.
Bergerhausen

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld