Natürlich Hamburg! - eine App führt in die Natur

Mit der App „Natürlich Hamburg!“ für Smartphones geht es auf neuen Wegen in die Natur. Die Behörde für Umwelt und Energie in Hamburg hat GPS-gestützte Informationsrouten durch Naturschutzgebiete entwickelt. Mit ihnen können Fußgänger und Radfahrer die biologische Vielfalt in den Naturschutzgebieten noch besser entdecken und viele interessante Hintergrundinformationen bekommen.


Die Öffentlichkeitsarbeit der Behörde für Umwelt und Energie zu Naturschutzgebieten wird seit Ende 2013 durch die App „Natürlich Hamburg!“ ergänzt, die kostenlos für Smartphones mit den Betriebssystemen Android und iOS angeboten wird.

Mit ihrer Hilfe wurden zunächst im NSG Boberger Niederung drei unterschiedlich lange Rundrouten vorgestellt. An insgesamt 13 Stationen hört man 24 Beiträge zu allen wichtigen Themen rund um das Naturschutzgebiet. Fotos unterstützen die gesprochenen Texte. Es geht es unter anderem um die geologische Entstehung der Boberger Niederung und der großen Düne, um die verschiedenen Böden, um die biologische Vielfalt im NSG und um die Geschichte der Kulturlandschaft und ihre Nutzung. Je nach Thema gibt es breit angelegte Informationen zum Vorkommen von Tier- und Pflanzenarten in den verschiedenen Lebensräumen mit ihren unterschiedlichen und teilweise extremen Standortverhältnissen. Hintergrundinformationen zur Landnutzungsgeschichte zeigen, wie sehr die heutigen Artenvorkommen von ihr geprägt sind.

Seit 2017 wird dieses Angebot um drei weitere Routen durch die aneinander angrenzenden NSGs Duvenstedter Brook und Wohldorfer Wald ergänzt. Dort können an insgesamt 19 Stationen Audioinformationen für Kinder und für Erwachsene abgerufen werden. Thematisiert werden unter anderem die Biodiversität in Heide, Moor, Wald und Gewässer, die Nutzung dieser Lebensräume durch den Menschen und ihre Funktion für Flora und Fauna. In je drei Steckbriefen werden auißerdem charakteristische Tier- und Pflanzenarten der unterschiedlichen Lebensräume vorgestellt.
Speziell für Kinder sind auf der kürzesten Route an jeder Station Rätselfragen hinterlegt, die sich mithilfe der zuvor gehörten Informationen beantworten lassen und einen Lösungscode ergeben. Dieser öffnet im Naturschutzinformationszentrum „BrookHus“ eine Schatztruhe mit kleinen Überraschungspreisen. So sollen insbesondere Kinder für die biologische Vielfalt begeistert werden.

Neben den vielen Informationen werden die Nutzer durch die App dazu animiert, an oder zwischen den Stationen den Blick vom Bildschirm zu heben und sich umzusehen. Das Smartphone kann in die Tasche gesteckt werden und weist – wenn die GPS-Ortung aktiviert ist – bei Erreichen der nächsten Station mit einem Vibrationsalarm auf diese hin. Die App ist also gerade auch als Anregung zu verstehen, sich in der Natur zu orientieren, die Wahrnehmung zu schärfen und die biologische Vielfalt selbst zu entdecken.

Die App auf den Smartphones von Besuchern entlastet Service und Infrastruktur in den Naturschutzgebieten vor Ort. Man benutzt das eigene, vertraute Gerät und hat die Inhalte jederzeit und überall verfügbar. Die App wurde bewusst als native App erstellt und nicht als Web-basierte App, die von einem ständigen Zugang zum Internet abhängig ist - diese Voraussetzung ist in den Schutzgebieten nicht durchgehend gegeben. Die native App kann unabhängig von der Internetverfügbarkeit an jedem Ort verwendet werden. Sie kann beispielsweise zuhause über einen WLAN-Anschluss aus dem Internet geladen werden und ist dann jederzeit verfügbar. Außerdem kann man an den Naturschutz-Informationshäusern Boberger Dünenhaus und BrookHus während der Öffnungszeiten die 9 bis 30 MB großen Dateien über das WLAN schnell laden, bevor es auf Entdeckungstour geht.

Gut 6.000 Downloads zeigen das große Interesse an dieser App, die mit Hilfe von QR-Codes, die im NSG an geeigneten Stellen angebracht wurden, schnell gefunden werden kann. Aber auch zuhause können die Informationen am Computer über den folgenden Link gehört und eingesehen werden: http://www.hamburg.de/boberger-niederung/4118162/app/

Die App „Natürlich Hamburg!“ soll auch auf weitere Naturschutzgebiete ausgeweitet und so zu einer neuen Informationsplattform zum Naturschutz in Hamburg werden. Als nächstes ist das NSG Fischbeker Heide in Planung (Veröffentlichung voraussichtlich bis Jahresende 2018). Zusätzlich sind im April 2018 Routen entlang der Alster im Rahmen des Projekts "Lebendige Alster" ergänzt worden.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Die App möchte allen Besuchern der Schutzgebiete, v.a. aber denen, die bisher wenig oder keinen Bezug zur Natur hatten, Einblicke in die faszinierende Vielfallt der Landschaft und die darin vorkommenden Tier- und Pflanzenarten geben. Erwachsene und Kinder sollen sensibilisiert werden, diese Vielfalt zu erkennen und zu schätzen. Durch die Erläuterung der Besonderheiten des jeweiligen Lebensraums an den Stationen und die Vorstellung typischer dort lebender Tier- und Pflanzenarten lernen die Nutzer, wie divers Natur sogar auf kleinstem Raum sein sein kann. Funktionsgefüge werden erläutert, häufig anhand bekannter Arten, die „jedes Kind“ kennt, und es wird klar, wie wichtig jedes Einzelglied ist und wie sich bei seinem Wegfall das gesamte Gefüge verändert. So versteht man leicht, dass der Erhalt der Biodiversität ein höchst lebendiges und spannendes Thema ist.

Die App soll Lust machen, sich nach dem ersten Einblick stärker mit den angesprochenen Themen auseinanderzusetzen, und sie soll animieren, sich die Schutzgebiete und Infohäuser näher anzusehen. Zugleich erfahren gebürtige Hamburger, Zugezogene und Gäste, wie groß die biologische Vielfalt in ihrer Stadt ist.


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

Dokumente

Flyer zur App ´Natürlich Hamburg!´ für das NSG Boberger Niederung (2013)

Willkommen am BrookHus! Zu Beginn erhalten die Besucher Hinweise, was sie auf der Route erwartet (Quelle: DigiKultur)

Im Duvenstedter Brook kommen auch die Kinder nicht zu kurz: Für sie gibt es ebenfalls Audioinformationen, z.B. zum Thema Moor (Quelle: DigiKultur)

 

Besuchen Sie uns

Behörde für Umwelt und Energie

Neuenfelder Straße 19
21109 Hamburg

Öffnungszeiten: -

Frau Sarah Zwerger

http://www.hamburg.de/naturschutz/

 

Weitere Infos

Behörde für Umwelt und Energie Hamburg, Abteilung Naturschutz
Hamburg

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld