Der Apothekergarten Gütersloh – Gesundheit wachsen lassen

Der Apothekergarten in Gütersloh ist mehr als nur ein Teil des Botanischen Gartens – er ist eine nachhaltige Tradition mit einer wachsenden Relevanz in der heutigen Zeit.

Teufelskralle und Artischocke, Rosskastanie und echter Baldrian, Gelber Enzian und die exotische Kava verströmen einen aromatischen Duft. Dabei betören die Pflanzen nicht nur die Sinne, sie sind auch natürliche Zutaten für ein gesundes Leben. Der Apothekergarten in Gütersloh ist mehr als nur ein Teil des Botanischen Gartens – er ist eine nachhaltige Tradition mit einer wachsenden Relevanz in der heutigen Zeit.

Die Tradition, die heilsame Wirkung von Arzneipflanzen für medizinische Zwecke zu nutzen, ist weitaus älter als unsere Zeitrechnung. Schon in den Klöstern des Mittelalters wurden
Heil-, Gift- und Gewürzpflanzen, die zur Herstellung von Arzneimitteln dienten, gezogen. Spezielle Apothekergärten entstanden seit dem 16. Jahrhundert. Heute ist das allgemeine Interesse an pflanzlichen Arzneimitteln, den sogenannten Phytopharmaka, wieder groß und nimmt weiter zu. Immer mehr Menschen suchen nach alternativen, natürlichen Behandlungsmethoden und greifen dabei auf Arzneipflanzen zurück.

Artenvielfalt erhalten und erlebbar machen
Die bunten Gärten dienen aber auch dazu, die Artenvielfalt zu erhalten. Vor diesem Hintergrund wurden an vielen Orten hierzulande historische Gärten mit großem Engagement restauriert und neue Arzneigärten angelegt. So öffnete auch der Apothekergarten in Gütersloh im Sommer 1998 seine Pforten. Perfekt in das Gesamtkonzept des Botanischen Gartens integriert, trägt er dazu bei, Heilpflanzen und das wertvolle Wissen über ebendiese zu erhalten. Mittlerweile gehört der Apothekergarten zu den meistbesuchten Bereichen des Botanischen Gartens. Auf rund 2.000 Quadratmetern wachsen hier mehr als 150 Arzneipflanzen.

Interessante Themenbereiche ziehen viele Besucher an
Der Apothekergarten gliedert sich nach wissenschaftlichen Gesichtspunkten in 23 Themenbereiche. Rund 180.000 Besucher zieht diese blühende Oase jährlich an. Dabei sieht sie nicht nur schön aus – sie wirkt auch. Auf farbig gestalteten, wetterfesten Informationstafeln wird von den heilsamen Kräften der Pflanzen, aber auch von den Mythen, die sich um ihre Wirkkraft ranken, berichtet.

Vielseitiger Einsatz für Arznei aus der Natur
In den unterschiedlichen Themenbereichen, wie „Arzneitees“, „Äußere Anwendung“ oder „Erkältungskrankheiten“ erfahren die Besucher allerhand Wissenswertes: Im Bereich Arzneitees blühen Pflanzen, die bei innerer Unruhe, Husten, Herz- und Magen-Darmbeschwerden helfen. Bei der Äußerlichen Anwendung geht es um Hauterkrankungen, Muskel- und Gelenkschmerzen. Unter dem Stichwort Innerliche Anwendung können sich Besucher darüber informieren, was bei Störungen der Galle, Leber und Niere hilft. Kurzum: Der Apothekergarten ist ein Ort, der mit seiner Vielfalt an Heilpflanzen, Farben und Düften sowohl erfahrene Apotheker als auch Laien begeistert und dabei Wissenswertes vermittelt.

Starke Kommunikation vor Ort
Für Besucher bieten regionalansässige Apothekerinnen und Apotheker im Frühjahr und Sommer jeden Sonntag kostenlose Führungen an. Zusätzlich wird das Projekt durch eine crossmediale Kommunikation unterstützt: Eine Broschüre, welche im Apothekergarten sowie in Gütersloher Apotheken kostenlos ausliegt, stellt den Garten und seine heilenden Pflanzen vor. Zudem können sich die Besucher des Botanischen Gartens vor Ort auf Informationstafeln aufklären lassen. Für die Online-Kommunikation hat der Apothekergarten eine eigene Internetseite (http://stadtpark-guetersloh.de/apothekergarten/). Mit einem Facebook-Auftritt überzeugt der Förderverein Apothekergarten Gütersloh e. V. Menschen, die über Social Media Plattformen nach Informationen suchen.

200 Sekunden Filmportrait
Das Gesundheitsunternehmen QUIRIS Healthcare, Kooperationspartner seit der ersten Stunde, bietet auf seiner Internetseite zahlreiche Informationen zum Apothekergarten Gütersloh). Im vergangenen Jahr erstellte das Unternehmen einen Impressionen-Film, der einen wichtigen Beitrag für die Weitergabe von Informationen leistet und die Zuschauer auf eine wunderschöne Reise durch den Apothekergarten mitnimmt (www.quiris.de/apothekergarten). Zudem wird die Kommunikation durch regelmäßige Pressekonferenzen Aussendungen an Redakteure begleitet.

Persönliches Engagement – damit Tradition Zukunft hat
Der Apothekergarten trägt durch seine große Pflanzenvielfalt zum Erhalt der Biodiversität und des Wissens um die alten Traditionen der pflanzlichen Medikation bei.

Dr. Peer Lange, heute Geschäftsführer bei QUIRIS, spendete in der Gründungsphase mit seinen damaligen Kollegen des Unternehmens „Sertürner“, Dr. Jürgen Kreimeyer und Dr. Alexander Schenk, 250.000 Mark für das Projekt Apothekergarten. Mit der jetzigen Firma QUIRIS Healthcare unterstützt er den Förderverein bis heute. Gemeinsam mit dem städtischen Grünflächenamt und dem Förderverein Apothekergarten e. V. unter der Leitung von Apothekerin Claudia Scherrer (Nord-Apotheke, Mohren-Apotheke, Gütersloh) sorgt er so für den Erhalt, die Pflege und die Wissensweitergabe zum Apothekergarten Gütersloh.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Perfekt in das Gesamtkonzept des Botanischen Gartens integriert, trägt er dazu bei, Heilpflanzen und das wertvolle Wissen über ebendiese zu erhalten. Mittlerweile gehört der Apothekergarten zu den meistbesuchten Bereichen des Botanischen Gartens. Auf rund 2.000 Quadratmetern wachsen hier mehr als 150 Arzneipflanzen.

Video:
https://www.dropbox.com/sh/yb9x6tf16o38hdd/AABPZ6G4Z2XYMy7Mr94jBfp0a?dl=0


Bild 1
Bild 2

Bild 3

 

Besuchen Sie uns

Apothekergarten Gütersloh e.V.

Parkstr.
33332 Gütersloh

Öffnungszeiten: 9:00-21:00 Uhr

Frau Claudia Scherrer
info@nord-apotheke-gt.de
https://www.facebook.com/Apothekergarten-G%C3%BCtersloh-1597483997135945/

 

Weitere Infos

Apothekergarten Gütersloh e.V.
Gütersloh

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld