Sonderwettbewerb Soziale Natur

Heimatgarten Rheinhausen - Gemeinsam in Duisburg

Unser Heimatgarten lädt alle Bürger zum Gärtnern und Mitgestalten auf einer Fläche von 6.000 qm mitten in Duisburg-Rheinhausen ein: Mieter und Nichtmieter der GEBAG, Alt und Jung, Flüchtlinge, Kindergärten und Schulen, Studenten, Berufsschüler, Gartengruppen, Imker, Rentner, Menschen mit und ohne grünen Daumen, Handwerker, die nichts anpflanzen, aber etwas bauen möchten u.v.m. Der Phantasie sind bei uns (fast) keine Grenzen gesetzt.


Die GEBAG als kommunales Wohnungsunternehmen der Stadt Duisburg ist der erste Ansprechpartner für alle Themen rund ums Wohnen in Duisburg – sowohl für die Entwicklung attraktiver Wohnbauflächen als auch für die Unterbringung geflüchteter Menschen.

In Duisburg-Rheinhausen an der Franz-Schubert-Straße besitzt die Duisburger Wohnungsbaugesellschaft GEBAG ein ca. 27 ha großes Grundstück mit fünfzehn Mehrfamilienhäusern und 156 Wohnungen (BJ. 1956).

Zur Bewältigung des großen Flüchtlingsstroms stellte die GEBAG 2015 der Stadt Duisburg kurzfristig 60 Wohnungen in der Franz-Schubert-Straße zur Verfügung. Zurzeit leben, gemeinsam mit den Altanwohnern, seit Mitte August 2015 knapp 320 Geflüchtete, hauptsächlich Familien, in der Franz-Schubert-Straße.

Im Gartenbereich der Bestandsgebäude Franz-Schubert-Straße hat die GEBAG im August 2014 ein „Urban-Gardening-Projekt“, den Heimatgarten Rheinhausen, initiiert. Die GEBAG stellt dort ihren Mietern und den Duisburger Bürgern die Fläche als Gemeinschaftsgarten kostenfrei zur Verfügung (Größe ca. 6.000 qm).

Gemeinsam mit der GEBAG startete die Duisburger GfB (Gemeinnützige Gesellschaft für Beschäftigungsförderung mbH) im März 2016 in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter Duisburg ein Arbeitsmarktprojekt im Heimatgarten Rheinhausen. Aufgrund der positiven Entwicklung wurde dieses Projekt auch in 2017 fortgeführt und auf weitere GEBAG-Standorte in Duisburg ausgeweitet. Im Rahmen dieses Projektes werden von 12 AGHs (Arbeitsgelegenheiten / 2-Euro-Jobber) pro Standort u.a. Hochbeete (z.Zt. ca. 40 Stück) aus recycelten Paletten gemeinsam mit Geflüchteten und Alt-Anwohnern geplant, gebaut, bepflanzt und anschließend von den Zugewanderten und anderen Hobby-Gärtnern eigenständig genutzt und gepflegt. Dadurch sind Männer, Frauen und Kinder mit und ohne Zuwanderungsgeschichte, Alt- und Neuanwohner bei der Gartenarbeit vereint: Täglich wird fleißig an den zurzeit 35 Hochbeeten geschnitten, gewässert, gezupft und geerntet. Dabei gibt es einen regen Austausch mit dem Nachbarn vom Hochbeet nebenan. Kommuniziert wird häufig mit Händen und Füßen oder der Heimatgarten wird zur Live-Sprachschule mit unmittelbarem Einsatz des erlernten Wortschatzes. Die Kinder spielen unabhängig von Sprache und Herkunft miteinander, während ihre Eltern in Sichtweite gärtnern, bauen, Gartenfeste feiern und ihr Wissen austauschen.

Die gesellschaftliche und biologische Vielfalt sind uns ein großes Anliegen und dafür setzen wir uns im Garten, gemeinsam mit den ehrenamtlichen Gärtnern ein. 2015 haben neben den ca. 320 Geflüchteten z. B. auch 5 Bienenvölker ihre Heimat im Heimatgarten gefunden. Fürsorglich betreut werden sie von einem Imker des Kreisimkervereins und des Bienenmuseums Duisburg. Dieser kümmert sich ganzjährig um die Pflege der Bienen und die Herstellung des Heimatgarten-Honigs. Die Erlöse der Imkerei kommen dem ebenfalls an der Franz-Schubert-Straße ansässigen Kindercafé zugute.

Der „Heimatgarten“ war von Anfang an ein niederschwelliger partizipatorischer Ansatz für die Mieter, Bürger und Bürgerinnen im Stadtteil, um durch das gemeinsame Gärtnern Kontakte zu knüpfen und Gemeinschaft zu erleben: „Wir möchten Kinder und Erwachsene unterschiedlichster Herkunft zusammenbringen, um das nachbarschaftliche Miteinander im Quartier und den Austausch untereinander zu fördern. Ob mit oder ohne grünen Daumen – jeder darf sich mit den eigenen Händen und Ideen einbringen, so viel er kann, so viel er möchte. Der ‚Heimatgarten‘ soll ein Ort der Freude und der Kreativität werden - gegen die Vereinsamung und das konsumorientierte Denken unserer Zeit.“

Im November 2016 startete des Weiteren die Heimat-Werkstatt, ein Fahrrad-Reparatur-Café, ein Gemeinschaftsprojekt der GEBAG gemeinsam mit der Bürgerstiftung Duisburg. Für viele Geflüchtete und Bestandsmieter auf der Franz-Schubert-Straße ist ein Fahrrad das einzige Fortbewegungsmittel. Um diesen Menschen ihre Mobilität zu ermöglichen und vor allem zu erhalten, ist es wichtig, Reparaturen selbst ausführen zu können oder günstige Hilfe zu finden.

Die Werkstatt ist zur Anlaufstelle für die Reparatur von Rädern, Austausch von Wissen, Erlernen von Instandsetzungen der Räder und zum Treffpunkt für Gleichgesinnte geworden. Ehrenamtliche „Schrauber“ bringen ihr handwerkliches Wissen und ihre Erfahrungen mit ein, um Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. Das Café in der Werkstatt ist ein Ort der Begegnung und des nachbarschaftlichen Austausches.

Koopertationspartner an der Franz-Schubert-Straße:
GEBAG Duisburger Baugesellschaft mbH
GfB Duisburg – Gemeinnützige Gesellschaft für Beschäftigungsförderung mbH
Jobcenter Duisburg
Bürgerstiftung-Duisburg
Bienenverein Duisburg
Grafschafter Diakonie (Flüchtlingsberatung)
Mehr Flüchtlingshilfe e.V (Kindercafé)
Amt für Soziales und Wohnen (Flüchtlingsberatung)
DRK FlüKids (Flüchtlingsberatung)
Wirtschaftsbetriebe
Caritas

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Sowohl Zier- als auch Nutzpflanzen sind ausdrücklich erlaubt und erwünscht. Um den Flüchtlingen ihr neues Leben in Duisburg attraktiver zu gestalten, ermöglichen wir diesen den Anbau von Pflanzen aus ihren Heimatländern.

Wir bauen gemeinsam Hochbeete, Insektenhotels, Igelunterschlüpfe, neue Bienenstöcke für unsere 5 Bienenvölker und vieles anderes, was die biologische Vielfalt in unserem Garten verbessert.


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

Dokumente

Broschüre Heimatgarten Rheinhausen

 

Besuchen Sie uns

Heimatgarten Rheinhausen

Franz-Schubert-Straße 27
47226 Duisburg-Rheinhausen

Öffnungszeiten: jederzeit

Frau Petra Valentin
Tel.:0203 6004-173
Petra.valentin@gebag.de
https://heimatgarten-rheinhausen.jimdo.com/

 

Weitere Infos

Heimatgarten Rheinhausen
Duisburg-Rheinhausen

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld