Größte Schlange Europas - Die Äskulapnatter retten

Neuer Lebensraum für die seltene Äskulapnatter in Frauenstein. Die größte Schlange Europas ist in Deutschland vom Aussterben bedroht.

Der Rheingau ist eines der letzten Verbreitungsgebiete der größten und seltensten Schlange Deutschlands, der Äskulapnatter. Zu ihrem Schutz hat Naturefund gemeinsam mit dem Naturschutzhaus Wiesbaden eine Fläche von über 3.000 m2 in Wiesbaden-Frauenstein geschützt.

Damit die in Deutschland so selten gewordene Schlangenart weiterhin in der Region heimisch bleibt, schaffen Naturefund und das Naturschutzhaus Wiesbaden auf der gekauften und gepachteten Fläche ein Schutzgebiet, das für die bedrohte Natter geeigneten Lebensraum bietet und die biologische Vielfalt in dieser Region sichert. In Wiesbaden-Frauenstein findet die Äskulapnatter eine kleinteilige Landschaft vor, die Deckung, offene Plätze zum Sonnenbaden, ausreichend Nahrung, Eiablageplätze und frostfreie Räume für die Überwinterung bietet.

Lage:
Nahe Wiesbaden ist einer der letzten Lebensräume der Äskulapnatter in Deutschland. Aufgrund seines mediterranen Klimas konnte sich dort eine Population der Nattern erhalten, die heute eigentlich nur noch in Südeuropa und Kleinasien vorkommt. In unmittelbarer Nähe gibt es einen idealen Lebensraum für die gefährdete Schlange. In einem Tal mit reich strukturierter Landschaft bietet sich ein Mosaik von Biotopen, die Deckung, offene Plätze zum Sonnenbaden, ein ausreichendes Nahrungsangebot, Eiablageplätze und frostfreie Räume für die Überwinterung bieten.

Größe:
In diesem Tal nahe Schlangenbad will Naturefund ein Schutzgebiet von insgesamt 3.000 m² anlegen und als Lebensraum für die Nattern erhalten und gestalten. Eine Fläche von 649 m² wurde durch Naturefund gekauft. Weitere 760 m² wurden der Schlange überlassen und sind entsprechend hergerichtet. Angrenzend werden 1.753 m² von der Stadt Wiesbaden gepachtet, die aktuell bereits als Schutzgebiet für die Natter von Naturefund und dem Naturschutzhaus betreut werden.
Mit weiteren Grundstückseigentümern ist Naturefund im Gespräch, um insgesamt 5.000 m² zu sichern und die Vielfalt an Arten, besonders die Schlangenpopulation, zu erhalten.

Die Äskulapnatter:
Die Äskulapnatter ist die größte Schlange Europas. Sie kann bis zu zwei Meter lang werden und ist völlig ungefährlich. Ihr nördlichstes Verbreitungsgebiet ist Wiesbaden und der Rheingau, doch ihr Lebensraum ist akut bedroht. Der massive Einsatz von Pestiziden in der Landwirtschaft und Siedlungserweiterungen lassen den Lebensraum der Schlangen immer weiter verschwinden. Zudem werden jedes Jahr zahlreiche Tiere durch den Straßenverkehr oder Mäharbeiten getötet. Daher ist die Äskulapnatter in der Roten Liste der Tiere als "stark gefährdet" eingestuft.

Vorkommen:
In Europa besiedelt die Natter ein großes Spektrum an Lebensräumen. In Hessen findet man sie vor allem an Trockenhängen, in und am Rande von lichten Laubwäldern, in Bachtälern und auf Streuobstwiesen. Auf dem Speiseplan der Natter stehen vor allem kleine Nagetiere und Vögel.

Hintergrund:
Der Name Äskulapnatter ist an den des griechischen Heilgottes Asklepios angelehnt, der sogar Tote wieder zum Leben erwecken konnte. Er stützte sich bereits in den ältesten mythologischen Darstellungen auf den berühmten Äskulapstab. Dieser ist bis heute auf der ganzen Welt das Wahrzeichen der Ärzte und Apotheker.

Partner:
Unterstützt bei unserer Arbeit für den Schutz der seltenen Natter werden wir vom Naturschutzhaus Wiesbaden, die sich schon seit vielen Jahren für den Schutz der Äskulapnatter einsetzen.

Betreuungskonzept:
Naturefund kauft und pachtet die Grundstücke, um diese als Schutzgebiete für die seltenen Schlangen zu gestalten. Dazu zählt neben der estaltung geeigneter Brutablageplätze auch das Freischneiden eines Teils des Grundstücks, um der wärmeliebenden Schlange Sonnenplätze bieten zu können.

Finanzierung des Projekts:
Das Projekt finanziert sich über private Spender und Sponsoren. Neben finanziellen Mitteln werden bei größeren Arbeitseinsätzen Lebensraum für die Schlangen gestaltet und ausgebaut.

Über Naturefund e. V.:
Naturefund ist eine gemeinnützige Naturschutzorganisation, die weltweit Land kauft, um Lebensräume für die Vielfalt von Tieren und Pflanzen zu bewahren. In nur wenigen Jahren hat Naturefund Wiesen, Wälder und Feuchtgebiete gekauft.

Die Zerstörung von Lebensräumen fügt der Artenvielfalt mit am meisten Schaden zu. Flächenkauf ist eine der sichersten und oft auch eine der am schnellsten umzusetzenden Maßnahmen, um einen Teil der Naturschätze zu bewahren.

Durch den Kauf wie auch die enge Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort stellen wir sicher, dass die Natur sich hier langfristig ungestört entfalten kann.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Durch die langfristige Sicherung der Lebensräume kann sich die Natur erholen. Die Äksulapnattern finden einen Rückzugsraum in dem sie sich frei entfalten können. Zudem wird das gesamte Ökosystem mit all seinen Biotopen im und um das Schutzgebiet gestärkt und kann ungehindert florieren.


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

 

Besuchen Sie uns

Naturefund e. V. Zentrale

Karl-Glässing-Str. 5
65183 Wiesbaden

Öffnungszeiten: 8:00 - 18:00 werktags (Bürozeiten)

Frau Katja Wiese
Tel.:+49 611 504581011
info@naturefund.de
http://www.naturefund.de

 

Weitere Infos

Naturefund e. V.
Wiesbaden

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld