Naturstark

Weiterentwicklung:

Neben unserem Wildblumenbeet ist eine Sitzecke und ein großes Weidentipi entstanden, die zum Beobachten und Verweilen einladen. Wir haben neue heimische Wildpflanzen gepflanzt und mit Namensschildern ausgestattet, Beikräuter werden regelmäßig entfernt, um die Vielfalt zu erhalten. Es sind neue Insektenhotels und eine kleine Wasserstelle an der Kräuerspirale entstanden. Mit unserer aktiven Außenpräsens und der Auseinandersetzung mit dem Thema, haben wir auf uns aufmerksam gemacht, Interesse geweckt, Kooperationen ausgebaut und neue Mitstreiter gewonnen. Kinder, Eltern und Erzieher setzen sich kontinuierlich und nachhaltig für den Erhalt der Artenvielfalt ein. Dabei sind Maßnahmen der regelmäßigen Pflege und der Umsetzung neuer Ideen wichtiger Bestandteil unseres Konzeptes geworden. All die schon vorhandenen und neu entstandenen Maßnahmen zur Förderung und dem Schutz der biologischen Vielfalt sind spielerisch und kulinarisch in den Kitaalltag integriert und fördern das Bewußtsein für ökologische Zusammenhänge und eine gesunde Ernährung. Unsere Kinder haben Grundwerte und Fähigkeiten gelernt und erlebt, dass sie mitgestalten können und ihr Handeln Auswirkungen auf andere Menschen und die Natur hat. Unser naturnaher Kindergarten bietet Lebensraum für unterschiedliche Tiere und Insekten, Futterquellen, Rückzugmöglichkeiten und Nisthilfen. Dafür nutzen wir heimische, unbehandelte Hölzer, Steine und Baumaterialien aus unserer Region.

Ursprüngliche Bewerbung:

Mit dem Anlegen des Wildblumenbeetes haben wir eine Wohlfühloase für die Tier- und Pflanzenwelt geschaffen, welche alle Kinder und Erwachsene begeistert. Sie ist der Ruhepol unseres Außengeländes und lädt zum Verweilen und Beobachten ein.
Das hat uns angespornt, weitere Maßnahmen umzusetzen, um die biologische Vielfalt zu fördern, indem wir unseren naturnahen Garten weiter zum Natur-Erlebnisraum gestalten.

In unserem naturnah gestalteten Außengelände lernen unsere Kinder, Eltern und Erzieher, wieviel Vielfalt es in unserer Pflanzen- und Tierwelt gibt. Es findet ein regelmäßiger Wissensaustausch im Team und in der Elternarbeit zum Thema statt, um vorhandene Ideen zu bündeln und kontinuierlich und nachhaltig Maßnahmen für den Schutz der Biologischen Vielfalt umzusetzen. Das ist ein fester Bestandteil unseres Konzeptes geworden. Dafür nutzen wir auch Fortbildungen, die sich mit dem Thema auseinandersetzen, neue Ideen und Wissen vermitteln oder die Vernetzung mit anderen Institutionen oder Einrichtungen für den Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.

So konnten wir in den vergangenen 2 Jahren unsere Naturschutzmaßnahmen ausbauen und Zielgruppen aus anderen Kindereinrichtungen oder Bewohnern unserer Gemeinde mit dem modelhaften Ansatz begeistern.

Mit unserer Kommune, die sich nun auch aktiv mit dem Thema "Nachhaltige Entwicklung" auseinandersetzt, sind wir als eine Vorzeigeeinrichtung zur Förderung der biologischen Vielfalt empfohlen worden.

Zur Ausweitung und Weiterentwicklung unserer Naturgartens sind neue Maßnahmen umgesetzt worden ( neue Insektenhotels, Steinhaufen, eine Wasserstelle mit Kräuterspirale). Es ist aber auch wichtig, Bestehendes zu erhalten und zu pflegen. So muss das Wildblumenbeet regelmäßig von Beikräutern, wie Brennessel, Giersch oder Ampfer gesäubert werden, neue heimische Kräuter sind neu eingepflanzt worden, die Hochbeete werden von Frühjahr bis zum Spätherbst bearbeitet, Nistkästen werden im Spätherbst gereinigt oder alte Laubgehöze werden gesammelt, um das Totholzkäferbeet zu erweitern.

Alle Aktionen und Aktivitäten werden öffentlich bekannt gemacht.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Wir nutzen die natürliche Neugierde und Begeisterungsfähigkeit unserer Kinder. Wir fördern den Naturaufenthalt und unterstützen den Forscherdrang der Kinder. Wir unterstützen den respektvollen und verantwortungsvollen Umgang mit der Natur, indem wir Möglichkeiten schaffen, diese zu erforschen.
Indem wir eine Erlebniswelt in der Natur schaffen, legen wir Grundsteine dafür, dauerhaft respektvoll mit der Natur umzugehen. Dafür nutzen wir vorhandene Ressourcen, verwenden umweltfreundliche Baumaterialien, nutzen heimische Wildpflanzen.


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

Dokumente

Zeitreise in die Natur, Öffentlichkeitsarbeit

Gesundheitspreis für ein gesundes, nachhaltiges und innovatives Konzept

Eine Weiterbildung zum Thema Nachhaltige Entwicklung

Nachhaltigkeit in unserer Kommune

 

Besuchen Sie uns

Kneipp Kita Spatzennest

Groß Zieschter Dorfstrasse 07
15837 Baruth/M

Öffnungszeiten: 7.00-17.30 h

Frau Petra Schulze
Tel.:03370466349
kitagrossziescht@t-online.de
http://www.kita-gross-ziescht.de

 

Weitere Infos

Kneipp Kita Spatzennest, Verein Freunde und Förderer e.V. Baruth/M
Baruth/M

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld