Auenweideprojekt Röcklingen

In den letzten Jahren (seit 2010) wurde ein Beweidungsprojekt für eine ca. 12 ha große Grünlandfläche im Eigentum des Landes sowie eine Parzelle der BUND NRW Naturschutzstiftung mit Altgewässern in Windeck-Röcklingen entlang der Sieg aufgebaut. Nach langer Vorlauf- und Abstimmungszeit startete die Beweidung mit drei Galloway-Kühen auf zunächst 6,5 ha am 30.10.2016.
Zielarten sind u.a. Maculinea teleius und M. nausithous sowie Wachtelkönig, Schwarzkehlchen und Braunkehlchen. Im besonderen Fokus des Projektes zum Schutz der biologischen Vielfalt stehen somit die Vegetation, Falter und Vögel.

2010: Erste BUND-Veranstaltung zu extensiven Beweidungsprojekten
2011: Machbarkeitsstudie der Bezirksregierung für Röcklingen
2012: Strahlursprung im Umsetzungsfahrplan
2014: Ankauf Parzelle aus eigenen Mitteln (BUND NRW Naturschutzstiftung)
2013: Vogelkartierung und erste Vegetationsaufnahmen
2013: Pachtvertrag für die Flächen mit der Bezirksregierung
2013: Start der BUND-Kulap-Verträge
2015: Vorstellung im Landschaftsbeirat
2016: Baugenehmigung Unterstände
2016: landschaftsrechtliche Genehmigung
2016: FöNa-Förderung des Landes NRW für die Weideinfrastruktur
2016: Bau und Start des Projektes im Oktober 2016
2016: Flyer zum Beweidungsprojekt Röcklingen
2017: Steuerung der Beweidung, Flächenbeobachtung

Das Projekt wird vom BUND Rhein-Sieg-Kreis getragen, er ist Tierhalter und Pächter der Landesflächen. Ein Landwirt vor Ort unterstützt das Projekt mit seiner Fachkunde.
Wichtige Aufgaben sind die Neophytenbekämpfung, die Förderung des Großen Wiesenknopfes, Erfassungen sowie die Tierbetreuung selbst.
Die Tiere wurden mit GPS-Sendern ausgestattet, die im Rahmen eines Forschungsprojekts vom Institut für Landtechnik und Tierhaltung des bayrischen Landesamtes für Landwirtschaft zur Verfügung gestellt wurden. Damit sind die Tiere für den Fall, dass sie trotz des besonders gut gesicherten Zauns ausbrechen schnell über GPS-Tracking wieder auffindbar. Außerdem entsteht so über die Zeit ein Bewegungsprofil der Tiere, das sich mit der Vegetationsentwicklung überlagern lässt.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Entwicklung und Strukturierung der Gesamtfläche zu Gunsten bedrohter Arten, u.a. für Maculinea teleius und M. nausithous sowie Wachtelkönig, Schwarzkehlchen, Braunkehlchen, Weißstorch u.a.m.
Das Projekt hilft dabei mit, einen weiteren "Trittstein" an der Sieg für den Schutz der biologischen Vielfalt auf- und auszubauen.


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

Dokumente

Flyer zum Projekt (1. Seite)

Flyer zum Projekt (2. Seite)

 

Besuchen Sie uns

Siegbrücke "Zur Ohmbach"

Zur Ohmbach
51570 Windeck

Öffnungszeiten: keine Öffnungszeiten

Herr Achim Baumgartner

http://wildweide.de

 

Weitere Infos

BUND Rhein-Sieg-Kreis
Windeck

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld