"100.000 Biotopbäume - Wir machen Lebensräume sichtbar"

Das Projekt „ 100.000 Biotopbäume für mehr Artenvielfalt in Deutschland“ stellt in unseren Augen ein elementar wichtiges Projekt im Sinne der Erhaltung der Biologischen Vielfalt dar.

Auf nunmehr rund 17.500 Hektar werden hochwertigste Lebensräume für Tierarten entstehen, welche anderweitig in unserem Land extrem selten geworden sind. Das Projekt möchte damit sichtbare Zeichen setzen um multiplikatorisch an zahlreichen Standorten der Republik zu wirken.


100.000 Biotopbäume -Lebendige Leuchttürme der Biodiversität als Zeichen einer modernen, in die Zukunft gerichteten Waldbewirtschaftung

Artenschutz in Franken® unterstützt und forciert das *Naturschutz-integrative Waldbewirtschaftungskonzept der Bayerischen Staatsforsten A.Ö.R. Der Forstbetrieb Ebrach bewirtschaftet den Staatwald im Steigerwald mit einem hohen Anteil an Laubbaumarten wie Buche, Eiche, Ahorn oder weiteren Laubbäumen. Allerdings hat sich die Anzahl der Tier-, Pilz- und Pflanzenarten in Folge der früheren intensiven Waldnutzung in den letzten Jahrhunderten deutlich verringert.

Zunahme der Biologischen Vielfalt durch innovative Konzeption

In Folge des *Naturschutzkonzepts nimmt die Artenzahl inzwischen wieder zu. Ein ausgeklügeltes Konzept verbessert nun die Lebensräume und trotzdem ermöglicht es die Ernte des wertvollen Rohstoffes Holzes. Ein zentrales Element des Naturschutzkonzepts des Ebracher Forstbetriebs sind Biotopbäume im bewirtschafteten Wald.

Biotopbäume – so wertvoll und dennoch vielfach kaum wahrgenommen

Biotopbäume sind von enormer ökologischer Bedeutung. Beispiele sind Bäume mit Höhlen, Blitzrinnen, Faulstellen oder Pilzkonsolen. Diese Bäume werden nicht mehr wirtschaftlich genutzt, dürfen eines natürlichen Todes sterben. Dann kommen sie in die Zerfallsphase, in der sie besonders interessant sind für die Artenvielfalt in Wäldern. Sie sind Lebensraum für Tiere, Pflanzen und Pilze. Sie sind beispielsweise Nahrungsquelle für Larven. Für die Biodiversität in Wäldern haben sie eine ganz zentrale Bedeutung. Die Artenvielfalt braucht gerade diese scheinbar unattraktiven, ungepflegten Exemplare. Es braucht einen „unaufgeräumten“ Wald mit viel Totholz und Biotopbäumen. Die Waldartenvielfalt wird dadurch intensiv gefördert. Doch noch immer stoßen „unaufgeräumte Wälder“ auch in der breiten Öffentlichkeit auf Unverständnis. Meist aus Unkenntnis wird deren hohe Bedeutung für die Artenvielfalt nicht erkannt. Biotopbäume als Garant der Biodiversität werden nicht als solche wahrgenommen. Hier nun setzt dieses Projekt nachdrücklich an.

Auf breiter Basis für die Interessen der Biologischen Vielfalt in der Bundesrepublik Deutschland.

In einer nicht zugegeben alltäglichen Projektkonstellation fanden sich Artenschutz in Franken®, Bayerische Staatsforsten A.Ö.R / Forstbetrieb Ebrach, die Bayerischen Forstverwaltung und die Marktgemeinde Oberschwarzach zusammen. Umweltpädagogisch begleitet wird das Projekt durch die Einbindung einer regionalen Grundschulklasse, sowie eines Patenkindergartens. Unterstützt wurde dieses Projekt von der Beatrice Nolte Stiftung für Naturschutz, der Margarethe Müller-Bull Stiftung, der Robert Bosch GmbH, der Stiftung „Unsere Erde“, sowie der HIT Umweltstiftung.

Projektpunkte – Auszüge

• Mittelfristig ist das Ziel vorgegeben das pro Hektar mindestens 10 stehende Biotopbäume dauerhaft bis an ihr natürliches Lebensalter verbleiben können! Auf der gesamte Fläche der von den Bayerischen Staatsforsten A.ö.R / Forstbetrieb Ebrach bewirtschafteten Fläche (rund 17.000 Hektar, davon 15.350 in Bewirtschaftung, der Rest sind ökologisch hochwertige Naturwaldreservate und Trittsteinflächen sowie Offenland) werden also nach Entwicklungsabschluss etwa 150.000 Biotopbäume stehen!

• Artenschutz in Franken® wird Biotopbäume zu einem hohen Anteil in den kommenden Jahren nach und nach per GPS erfassen – es wird in den nächsten Jahren nahezu jeder weg nah stehende Biotopbaum einzeln eingemessen und statistisch erfasst. Artenschutz in Franken® hat bereits mit den ersten Erfassungen begonnen und rund 1.250 Biotopbäume kartiert.

• Transparenz von höchster Qualität – jeder Biotopbaum wird in eine spezielle „Biotopbaum-Map“ eingegeben, die extra für dieses Projekt geschaffen wurde. Die im Internet freigeschaltete „Biotopbaum Map“ trägt neben den detaillierten Baum GPS Koordinaten ggf. auch wichtige Projektinfos.

• Die URL lautet : www.wald-app.de

• Ich bin ein Biotopbaum – Wichtiges sichtbar werden lassen! Vielen Mitmenschen ist die Bedeutung von Biotopbäumen nicht bekannt. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen ein markantes Icon zu entwerfen das auf die Wertigkeit des Biotopbaums verweist. Mit diesem Icon das auf eine witterungs- und UV-beständige HPL Tafel aufgebracht wurde wurden und werden wir einige Hundert Biotopbäume kennzeichnen.

• Kindgerecht – Im Sinne der uns nachfolgenden Generation – Wenn es uns gelingen soll nachhaltigen Natur- und Artenschutz zu „betreiben“, dann muss es uns gelingen auch und gerade auch die Kinder zu erreichen und zu begeistern. Mit eigens auf die Kinder ausgerichteten Infos wollen wir aufzeigen wie wichtig die Biotopbäume für Tierarten sind.

• Moderne Medien wie QR-Codes, die der Forstbetrieb eingerichtet hat, unterstützen die Informationen über die Biotopbäume.

• Das Projekt wird über 10 Jahre durch den Artenschutz in Franken® intensiv begleitet und somit nahhaltig praktiziert werden.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Um auf das Projekt und dessen Inhalte aufmerksam zu machen, wurde dieses im Oktober 2016 bei einer öffentlichen Vorstellung an die Bevölkerung und an Medienvertreter herangetragen.

Junge Menschen die hier im Forstbetrieb ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr ableisteten übernahmen dabei eigenständig anteilig die Präsentation. Es gilt für die Interessen der biologischen Vielfalt zu werben und diese mit nachgeschalteten, praktischen Erfahrungen konkret zu sichern. Der muliplikatorische Ansatz wird von der uns nachfolgenden Generation direkt erlebt und weitergereicht.

Video:
http://www.wald-app.de/


Bild 1
Bild 2

Bild 3
Bild 4

 

Besuchen Sie uns

Bayerische Staatsforsten A.Ö.R / Forstbetrieb Ebrach

Marktplatz 2
96157 Ebrach

Öffnungszeiten: 8-16 Uhr

Herr Ulrich Mergner

http://www.artenschutz-steigerwald.de/index.php?lang=de&p=60000&cid=&id=82020

 

Weitere Infos

Artenschutz in Franken® und Bayerische Staatsforsten A.Ö.R / Forstbetrieb Ebrach
Ebrach

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld