Forschungswerkstatt für Menschen ab 5

Die Forschungswerkstatt für Menschen ab 5 ist ein langjähriges (seit 1989) museumspädagogisches und umweltpädagogisches Bildungsprojekt am Pfalzmuseum für Naturkunde - POLLICHIA-Museum Bad Dürkheim und seiner Zweigstelle auf Burg Lichtenberg / Kusel. Kinder, Jugendliche und Erwachsene lernen nicht nur die Artenvielfalt ihrer Umgebung kennen - sie werden partizipatorisch im Sinne der Agenda 21 an die Bedeutung von Vielfalt heranführt und das sowohl im naturwissenschaftlich-biologischen als auch im sozial-emotionalen Bereich. Die Forschungswerkstatt arbeitet mit verschiedenen Projektpartnern zusammen und hat in den letzten Jahren einen wesentlichen Beitrag zur Datenerfassung naturschutzfachlich relevanter Arten in RLP im Sinne von "Citizen Science"- Projekten geleistet.

Die Forschungswerkstatt besteht aus einem stationären und mobilen Ansatz. Natur erforschen, beobachten, experimentieren, zeichnen, auswerten und gestalten in einem großen Lernraum mit den Arbeits-Spiel-Räumen: Expeditionsbüro, Forschungslabor, Museumsmalwerkstatt ist das Kennzeichen der stationären Forschungswerkstatt. Hier können fast alle für ein Naturkundemuseum spezifischen Arbeitsfelder aktiv miterlebt und mitgestaltet werden.
Beteiligt sind Menschen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Herkunft mit vielfältigen Fähigkeiten und Kompetenzen. Unter dem Motto: "Wissenschaft und Bildung: Hand in Hand" arbeiten in Sonderprojekten Experten aus Naturwissenschaft, Kunst, Technik und Pädagogik fachübergreifend mit Kindern und Erwachsenen zusammen.
Mit dem mobilen Projekt "Pfalzmuseum unterwegs mit dem ArtenFinder" kommt das Pfalzmuseum in die Schulen von RLP und unterstützt Schulklassen bei der Erfassung des Artenspektrums rund um das Schulgelände mit traditionellen und modernen Methoden der Freilandarbeit und der Datendokumentation.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Das Erleben, Verstehen und Vermitteln von Vielfalt erfolgt durch die Methode der Forschungswerkstatt auf mehreren Ebenen, in denen vielfältige Erfahrungen in und mit der Natur, mit sich selbst und in der Gruppe ermöglicht werden. Kognitive, emotionale und kreative Zugänge führen zu Beobachtungen und nachfolgend zu Artbestimmungen, die altersgerecht protokolliert und mit modernen Medien dokumentiert werden.
Seit 1979 wurden ca 5000 altersspezifische Forschungswerkstatt-Protokolle mit Zeichnungen von unmittelbar beobachteten Lebewesen und deren Lebensräume gesammelt. Die Wertschätzung von Biologischer Vielfalt wird emotional und rational vermittelt.
Mit dem Teilprojekt "Pfalzmuseum unterwegs mit dem ArtenFinder" konnten naturschutzfachlich relevante Erfassungsdaten von Schülerinnen und Schülern mit Hilfe von Smartphones u.a. in die Landesdatenbank RLP eingestellt werden.


Bild 1
Bild 2

Dokumente

Forschungswerkstatt Flyer

Die Forschungswerkstatt, Artikel NiM 3, 2013.pdf

Forschungswerkstatt aktuell 2017-1.pdf

Forschungswerkstatt aktuell 2017-2.pdf

 

Besuchen Sie uns

Pfalzmuseum für Naturkunde - POLLICHIA-Museum

Kaiserslauterer Straße 111
67098 Bad Dürkheim

Öffnungszeiten: Museum allgemein 10-17 Uhr außer Montag, Forschungswerkstatt nach Absprache in Bad Dürkheim oder auf Burg Lichtenberg / Kusel

Frau Ute Wolf
Tel.:06322-94130
u.wolf@pfalzmuseum.bv-pfalz.de
http://www.pfalzmuseum.de

 

Weitere Infos

Pfalzmuseum für Naturkunde - POLLICHIA-Museum Bad Dürkheim, Projektleitung Forschungswerkstatt: Ute Wolf M.A.
Bad Dürkheim

Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld