Unser grünes Grefrath

Mit dem Konzept „Unser Grünes Grefrath“ will der NABU Grefrath den Naturschutzgedanken in Grefrath auf kommunaler Ebene stärken. Das Projekt soll Plattform für ein gemeinsames Selbstverständnis für den Naturschutz in unserer Gemeinde sein. Angefangen mit einem Gemeinde-obstbongert will der NABU Grefrath in den kommenden Jahren zusammen mit Verwaltung, Politik, Vereinen und Institutionen verschiedene konkrete Projekte und Aktionen zum Schutz und zum Erhalt der biologischen Vielfalt umsetzen.

Am Anfang stand die Idee, das große Thema „Erhalt der biologischen Vielfalt“ auf Grefrath herunter zu brechen und vor Ort dafür zu begeistern. National und international gibt es jede Menge Informationen zum Thema. Aber wie kann eine konkrete Umsetzung auf kommunaler Ebene aussehen? Im ersten Schritt erarbeitete die NABU-Ortsgruppe hierzu eine „Geschichte“. In Präsentationsform werden Grundlagen zum Thema Biodiversität ebenso erzählt, wie Ideen zu geplanten Projekten und konkrete Vorschläge für die Umsetzung. Um für Mitstreiter und Unterstützer zu werben wurde das Projekt im zweiten Schritt den verschiedenen Akteuren in der Kommune vorgestellt. Zwar verfügt der NABU Grefrath bereits über ein großes Netzwerk an Kooperationspartnern, aber auch der Rückhalt aus Politik und Verwaltung war der Ortsgruppe wichtig. Die Auftaktveranstaltung fand im April 2016 im Grefrather Rathaus statt, wo der NABU seine Ideen Bürgermeister und seiner Verwaltungsspitze präsentierte.

Folgende Projekte sind aktuell im Rahmen von „Unser grünes Grefrath“ in Planung:

Einrichtung eines Obstbongerts (konkreter Projektvorschlag liegt der Gemeinde vor)
Einrichtung eines Bürgerwaldes (konkreter Projektvorschlag liegt der Gemeidne vor)
Ökologische Bewirtschaftung von Wegrändern
Förderung traditioneller, heimischer Gehölze
Anlage innerstädtischer Blühflächen (bereits initiiert und vorangetrieben durch den Bienenzuchtverein Oedt u. Umgebung e.V.)
Mittlerweile nimmt das Projekt „Unser grünes Grefrath“ der Grefrather NABU Ortsgruppe Fahrt auf. Auf der Juli-Sitzung des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses der Gemeinde stieß der NABU auf offene Ohren bei Politikern und Gemeindeverwaltung. Der NABU erhielt grünes Licht für die geplante Umsetzung des Gemeinde-Obstbongerts in Oedt. Nun werden zeitnah Anträge auf EU-Fördergelder (ELER) zur Finanzierung der notwendigen 30 Hochstamm-Obstbäume gestellt. Die Pflanzung soll in diesem Herbst stattfinden. Erste Blühflächen sind auf dem Gemeindegebiet als Referenzflächen installiert. Eine Umsetzung des Bürgerwaldes ist für 2017 geplant – Voraussetzung hierfür ist, dass gemeinsam eine geeignete Fläche hierfür gefunden werden kann. Hier bleibt der NABU dran. An konkreten Konzepten für die ökologische Bewirtschaftung von Wegrändern sowie die Förderung von traditionellen heimischen Gehölzen arbeitet die NABU-Projektgruppe ebenfalls.
Durch „Unser grünes Grefrath“ soll das Thema Natur- und Artenschutz in der Gemeinde Grefrath sichtbar gemacht werden und einen höheren Stellenwert bekommen. Das Projekt bietet eine Plattform, über die sich jeder im Bereich Naturschutz und Erhalt der biologischen Vielfalt engagieren kann. Idealerweise ergeben sich hieraus im Laufe der Zeit viele weitere neue Ideen und Absätze. Neben den ökologischen Gesichtspunkten sieht der NABU-Grefrath „Unser grünes Grefrath“ als wichtigen Beitrag für ein positives Bild der Gemeinde Grefrath in der Öffentlichkeit, eine Förderung des sanften Tourismus und eine Erhöhung der Lebensqualität der Bevölkerung.

Bezug zur biologischen Vielfalt:

Wie wichtig der Erhalt der biologischen Vielfalt ist, kann in zahlreichen Publikationen und Studien zum Thema nachgelesen werden. Weltweit werden im Rahmen der UN-Dekade Strategien entwickelt, um die Biodiversität zu erhalten und zu fördern. Jetzt kommt es darauf an, diese Strategien auch auf regionaler Ebene umzusetzen. Kommunen sind hierbei wichtige Partner. Sie verfügen über zahlreiche Möglichkeiten, zum Erhalt der biologischen Vielfalt beizutragen und dienen anderen Akteuren und der Öffentlichkeit als notwendiges Vorbild.



Aktuelles, Projekte und Termine in unserem Newsletter
*Pflichtfeld